Acces Log & Error Log abschalten

Alles, was den Apache betrifft, kann hier besprochen werden.

Acces Log & Error Log abschalten

Postby Chernoby » 12. November 2013 21:15

Hi Leute,

ich bin neu hier und komme glich mit einem Problem :)

Ich habe seit Juli einen neuen Server mit Ubuntu 12.xx
Nun war gerade mal meine 1 TB Platte voll :o

Grund dafür sind die zahlreichen Error- & Access-Logs. Ich weiß, ich sollte die Ursachen beheben, aber das geht nicht so auf die Schnelle und vor allem kann ich eine 12 GB große Error Log nicht einfach mal eben mit dem Editor öffnen :)

Kann mir jemand sagen, wie ich die beiden Logs für den Apache UND für die einzelnen Domains (www/vhosts/...)
a) abschalte
b) in der Größe Begrenze?

Würde mich über Feedback freuen. Ich finde dazu einfach nichts vernünftiges im Netz. Entweder gibt's nur Infos zu Debian oder die Forenbeiträge sind von 2010 und älter.
Chernoby
 
Posts: 3
Joined: 12. November 2013 21:10
Operating System: Ubuntu

Re: Acces Log & Error Log abschalten

Postby Nobbie » 13. November 2013 11:19

a) abschalten: das ist das einfachste, einfach die entsprechenden Einträge Errorlog und Accesslog aus httpd.conf herausnehmen. Oder drin lassen, aber dann statt eines normalen Dateinamens unter Unix (Linux) einfach den Namen "/dev/null" angeben (das ist eine Nulldatei, aller Input geht direkt in die Tonne).

b) in der Größe begrenzen: das ist ja nur sinnvoll, wenn man nicht einfach nur eine Größenbeschränkung vornimmt, das würde nur bedeuten, dass die Datei irgendwann voll ist und dann ist Ende, sondern dass man einen intelligenten Algorithmus einbaut, der dafür sorgt, dass stets die aktuelleren Meldungen im Log erhalten bleiben. Und dieses Thema ist ein uraltes und bekanntes Problem von Logdateien, weswegen es unter Unix (Linux) seit langem ein eigenes Werkzeug gibt, welches man entsprechend konfigurieren und aktivieren kann, um diese Aufgabe zu erfüllen. Das Stichwort dazu lautet "logrotate", mit Google findest Du alles, was Du dazu wissen musst.

Entweder gibt's nur Infos zu Debian oder die Forenbeiträge sind von 2010 und älter.


Na und? Logrotate gibt es auch schon seit vielen Jahren und Debian auch. Diese Infos sind deswegen nicht veraltet oder unbrauchbar.
Nobbie
 
Posts: 8772
Joined: 09. March 2008 13:04

Re: Acces Log & Error Log abschalten

Postby Chernoby » 14. November 2013 13:37

Vielen Dank! :)

Habe in /etc/logrotate.d/apache2 auf daily und rotate 5 gestellt. So sollte das funktionieren.
Chernoby
 
Posts: 3
Joined: 12. November 2013 21:10
Operating System: Ubuntu

Re: Acces Log & Error Log abschalten

Postby Nobbie » 15. November 2013 11:57

Da habe ich noch zwei Anmerkungen:

a) in Deinem Profil gibst Du Xampp an - aber ich gehe davon aus, dass es sich bei Deinem Server nicht um eine Xampp Installation handelt. Sonst würde der Eintrag in logrotate.d nämlich nichts bringen, weil Xampp ganz woanders gespeichert ist als der normale Apache, der mit Ubuntu kommt.

b) 12GB Errorlog ist ja zunächst offensichtlicht nicht für eine Auslastung einer 1TB Platte verantwortlich. Nur für den Fall der Fälle, dass Du weiterhin Schreibprobleme oder so bekommst - ich habe nämlich auch einen Ubuntu vServer (bei server4you) und mir ist auch nach ein paar Monaten der Server abgestürzt, weil keine Dateien mehr angelegt werden konnten. Das Problem war aber anders gelagert, das waren NICHT die Logdateien, sondern der Server war falsch vorkonfiguriert und im Verzeichnis /var/www/tmp (o.ä., ich müßte es nachschauen, bin ich jetzt zu faul) hatten sich tonnenweise sog. Sessiondatein angesammelt, zig Millionen Stück. Dadurch sind im Dateisystem die sog. "i-Nodes" ausgegangen (das ist Bestandteil der Linux Dateisysteme, das ist im Prinzip eine eindeutige Nummer, die jeder Datei zugeordnet wird) und der Zähler hatte sein Maximum erreicht, es gab keine freien i-Nodes mehr (die werden frei, wenn man Dateien löscht).

Da fehlte auch ein Aufräumjob in der crontab, der auch jeden Tag (oder wie gewünscht) hinterherdackelt und veraltete Sessiondateien löscht. Das war ziemlich lästig zu beheben, weil die vorhandenen Dateien nicht einfach via "rm *" zu löschen sind (das ergibt eine Shell Fehlermeldung "Arglist too long", weil der expandierte Stern * in zu vielen Dateinamen resultiert).

Die Platte an sich war nämlich nicht wirklich voll, aber es konnte keine neuen Dateien angelegt werden. Vielleicht ist das ja bei Dir ggf. auch der Fall.
Nobbie
 
Posts: 8772
Joined: 09. March 2008 13:04

Re: Acces Log & Error Log abschalten

Postby Chernoby » 17. November 2013 20:37

Ich musste bei der Anmeldung eine Xamp Version auswählen. Warum auch immer... Habe es aber nicht.

Danke für deinen Hinweis. Habe ich überprüft und nichts feststellen können. Die 12 GB Logdatei war auch nur ein Beispiel. Davon gibt es nämlich viele und dieser Größe.
Chernoby
 
Posts: 3
Joined: 12. November 2013 21:10
Operating System: Ubuntu

Re: Acces Log & Error Log abschalten

Postby Nobbie » 17. November 2013 22:16

Chernoby wrote:Die 12 GB Logdatei war auch nur ein Beispiel. Davon gibt es nämlich viele und dieser Größe.


Das spricht allerdings dafür, dass logrotate oder ähnliches schon aktiviert ist. Denn ganz ohne Management dieser Art hättest Du definitiv (ggf. pro VirtualHost) nur eine einzige Monsterdatei, egal wie groß. Im Grunde sieht es nun danach aus, dass Dir eben die Entscheidung obliegt, den "Schrott von gestern" (im übertragenen Sinn) dann auch irgendwann mal zu löschen.

Das sind ja nur Logdateien, die haben nur dann einen Sinn, wenn man konkreten Problemen auf der Spur ist. Aber Logs von letztem Monat und davor usw. kannst Du natürlich einfach wegwerfen, wozu den Müll aufbewahren?
Nobbie
 
Posts: 8772
Joined: 09. March 2008 13:04


Return to Apache

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests