WebDAV: Feststellen, dass ein Upload fertig gestellt wurde

Alles, was den Apache betrifft, kann hier besprochen werden.

WebDAV: Feststellen, dass ein Upload fertig gestellt wurde

Postby DerzeitloseWolf » 09. August 2011 13:26

Hallo zusammen,

ich grübele schon seit ein paar Tagen über ein Problem mit WebDAV,bei dem ich einfach nicht weiterkomme.
Ich habe WebDAV mit dem Apache 2.2.17 (es muss auch genau diese Version verwendet werden) mit WebDAV, LDAP und SSL eingerichtet. Da die Files nach dem Upload über WebDAV weiterverarbeitet werden, müsste ich irgendwie nachvollziehen können, ob ein Upload erfolgreich beendet wurde.

Was ich bisher versucht habe:
* Geschaut, ob eine temporäre Datei angelegt wird, die dann umbenannt wird: Ist anscheinend zumindest unter Windows nicht der Fall, produktiv läuft Linux, da kann ich aber gerade nicht testen.
* mod_dumpio: Das funktioniert prinzipiell (Im error.log steht dann so was wie "Created + Dateiname"), allerdings funktioniert alles wohl nur, wenn man das LogLevel auf debug setzt, dann wird aber alles grauenvoll zugeknallt mit SSL Meldungen, sodass es schlussendlcih unbenutzbar ist. Wenn ich das richtig verstanden habe, kann man im Apache 2.2 das auch nicht ändern, also zum Beispiel die SSL Meldungen auszufiltern. SSLLogLevel und Ähnliches ist alles deprecated und kann nicht mehr benutzt werden.

Ich bin ehrlich gesagt erstaunt, dass bisher noch niemand über dieses Problem gestolpert ist, es gibt doch bestimmt einige da draußen, die Files, die im Apache hochgeladen werden, automatisiert weiterverarbeiten möchten, sobald diese fertig gestellt sind. Dass ich nichts gefunden habe, nährt meine Hoffnung, dass ich etwas Triviales übersehen habe ;)

Viele Grüße
Der zeitlose Wolf
DerzeitloseWolf
 
Posts: 2
Joined: 09. August 2011 13:11

Re: WebDAV: Feststellen, dass ein Upload fertig gestellt wur

Postby Nobbie » 09. August 2011 22:30

DerzeitloseWolf wrote: es gibt doch bestimmt einige da draußen, die Files, die im Apache hochgeladen werden, automatisiert weiterverarbeiten möchten, sobald diese fertig gestellt sind. Dass ich nichts gefunden habe, nährt meine Hoffnung, dass ich etwas Triviales übersehen habe ;)


Diejenigen, die das wollen, benutzen nicht die WebDAV Schnittstelle, sondern stattdessen CGI und Formulare.

WebDAV hat aus meiner Sicht keine Daseinsberechtigung, FTP kann alles besser und wenn man (wie Du) Dateien weiterverarbeiten will, benutzt man CGI (PHP, Perl etc.). Das dürfte auch ein wesentlicher Grund sein, warum Du nichts darüber findest.
Nobbie
 
Posts: 8766
Joined: 09. March 2008 13:04

Re: WebDAV: Feststellen, dass ein Upload fertig gestellt wur

Postby DerzeitloseWolf » 10. August 2011 08:57

Ich stimme Dir prinzipiell zu, ich hätte, wenn ich die Wahl gehabt hätte, auch eine andere Möglichkeit genutzt, in dem Fall blieb mir halt nichts anderes übrig :)

Ich habe gestern abend immer noch gesehen, dass der PUT Eintrag im access.log erst geschrieben wird, wenn die Datei fertig übertragen wurde und auch nur dann wenn es erfolgreich war, insofern werde ich das Log File Parsing entsprechend auf diese Einträge ansetzen.
DerzeitloseWolf
 
Posts: 2
Joined: 09. August 2011 13:11

Re: WebDAV: Feststellen, dass ein Upload fertig gestellt wur

Postby Nobbie » 10. August 2011 09:37

DerzeitloseWolf wrote:Ich stimme Dir prinzipiell zu, ich hätte, wenn ich die Wahl gehabt hätte, auch eine andere Möglichkeit genutzt, in dem Fall blieb mir halt nichts anderes übrig :)[7quote]

Da stellt sich natürlich die Frage, wer gibt diese Wahl vor und warum? Meistens Menschen, die keine Ahnung davon haben, aber Entscheidungen treffen dürfen...

DerzeitloseWolf wrote:Ich habe gestern abend immer noch gesehen, dass der PUT Eintrag im access.log erst geschrieben wird, wenn die Datei fertig übertragen wurde und auch nur dann wenn es erfolgreich war, insofern werde ich das Log File Parsing entsprechend auf diese Einträge ansetzen.


Ist doch genauso Mist, da man das nicht triggern kann, muss es von einem Scheduler gesteuert werden. Mit allen bekannten Nachteilen, entweder (für den Anwender) unverständlich lange Reaktionszeit oder eine viel zu hohe Systemlast, weil der entsprechende Prozess viel zu schnell immer wieder angestoßen wird.

Und das Problem, dass ein Anwender in der Zwischenzeit die Datei beispielsweise wieder löschen könnte o.ä. bekommt man sowieso nicht in den Griff. Und ein Betriebssystemwechsel ist auch mit erheblichem Portierungsaufwand verbunden. Nur weil irgendwer (aus welchem Grund auch immer) so schlechte Vorgaben gemacht hat. Dann wird schlecht programmiert, um die schlechten Vorgaben zu kaschieren.
Nobbie
 
Posts: 8766
Joined: 09. March 2008 13:04


Return to Apache

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests