.de-Domain und Apache

Alles, was den Apache betrifft, kann hier besprochen werden.

.de-Domain und Apache

Postby sneijderbert » 26. April 2011 00:49

Hallo liebes Forum!

Ich habe gestern meine allerersten Erfahrungen mit Apache machen können, also zerreißt mich bitte nicht, wenn ich gleich "dumme" Fragen stelle...
Dank der englischen Apache-Dokumentation sind nun auf meinem Webserver zwei Webseiten über jeweiles eine dyndns-Subdomain von außen erreichbar. Dazu verwende ich wie in der Dokumentation beschrieben <VirtualHost>. Ich möchte an Stelle der dyndns-Domains zwei "echte" .de-Domains nutzen, die beide bei meinem alten Webhoster brach liegen. Ich vermute mal, dass der Webhoster die beiden Domains zu meinem Webserver umleiten kann. Ich muss dann noch die VirtualServer einstellungen ändern und die beiden Webseiten sind über die entsprechenden Domains erreichbar (- richtig?). Nun meine eigentliche Frage: Der Webhoster muss diese Domain ja bereits irgendwo (Root-Server/Name-Server?) im Netz registriert haben. Wie kann ich den Webhoster umgehen und meine Domains direkt im Netz "registrieren"? Oder: Wie lege ich überhaupt zwei neue Domains an ohne einen Webhoster/Dienst zwischen der Domain und meinem Webserver zu haben?

MfG

sneijderbert
sneijderbert
 
Posts: 4
Joined: 26. April 2011 00:24

Re: .de-Domain und Apache

Postby Lutten » 26. April 2011 09:41

Hallo sneijderbert,

das geht leider nicht so einfach. Um Domains registrieren zu können müsstest du bei der jeweiligen Verwaltungsstelle (z.B. denic.de für .de-Domains) Mitglied sein. Diese Mitgleidschaft ist jedoch (berechtigter weise) Webhostern vorbehalten, und für dich als Privatperson nicht möglich. Zusätzlich benötigst du einen Server mit einer statischer IP, die dann in sogenannte Nameserver eingetragen wird (sozusagen ein Telefonbuch indem steht http://www.meinedomain.de ist unter der IP 123.456.789.101 erreichbar).
Diese Nameserver und statischen IPs sind notwendig damit das weiterleiten auf den richtigen Server, auf dem der Inhalt für http://www.meinedomain.de liegt, auch funktioniert. Das ist ein ziemlich komplexer Prozess den der Webhoster dann für dich übernimmt. Wenn du nach den fett markierten Wörtern googlest wirst du besser verstehen wie das läuft.

Fazit: Wenn du einen Root-Server brauchst der von außen (über das internet) erreichar sein soll, musst du wie bisher eine Umleitung über dyndns machen oder dir zB einen Virtuellen-Server (zZ 7€/Monat) mieten.

Ich hoffe ich konnte deine Fragen etwas beantworten.

Gruß
Lutten
Lutten
 
Posts: 2
Joined: 25. April 2011 21:42

Re: .de-Domain und Apache

Postby Totengraeber » 26. April 2011 10:35

Sorry Lutten, ist so aber nicht richtig ;-)

Man kann als Privat-Person Mitglied bei Denic werden - nur werden sich die meisten die Mitgliedsbeiträge nicht leisten können/wollen (ich würde mir davon lieber jeden Monat ein Auto kaufen als das an die Denic abzudrücken :wink: ). Die statische IP braucht er auch nicht - Stichwort CName.

@sneijderbert
Wenn du bereits die Domains hast dann schau mal bei deinem Domain-Provider (dort, wo du die Domains registriert hast) ob du selbst die DNS-Einstellungen ändern kannst. Wenn nicht, schreibe mal an den Support dort. Deinem Post nach zu urteilen hast du vermutlich aber noch nicht so viel Erfahrung auf dem Gebiet weshalb letzteres (--> Mail an Support) der zielführendste Ansatz für dich sein wird. In der Mail bittest du den Support den www-Record deiner Domain als Alias auf deinen Dyndns-Namen einzurichten.

Die technischen Hintergrund-Infos dazu:
Im Domain Name System gibt es unterschiedliche Arten von Records (Einträgen). Die für dich oberste relevante Einheit ist eine OU (organizational unit) mit dem Namen "deineDomain.de" - in der Regel als "Zone" bezeichnet. Darin befinden sich dann ein paar Records. Die auf jeden Fall vorhandenen "NS"-Records definieren welche DNS-Server für deine Zone zuständig sind (NS = Name Server).
Daneben gibt es dann noch die sog. "A"-Records. Diese definieren zu einem Namen eine IP-Adresse. Zum Beispiel könnte es in der Zone "deineDomain.de" einen "A"-Record mit dem Namen "www" geben, der auf die IP "123.212.132.254" verweist. Dies bewirkt, dass wenn ein Client nach "www.deineDomain.de" frägt, die entsprechende IP zurück bekommt.
Der oben erwähnte "CName" ist ein weiterer Record-Typ. Für diesen Typ wird jedoch keine IP wie bei den "A"-Records eingetragen, sondern ein anderer DNS-Name. Um bei dem Beispiel (und deinem Fall) zu bleiben könnte man nun einen "CName" anlegen mit dem Namen "www" und ihm den Wert "sneijderbert.dyndns.org" mitgeben. Dies bewirkt nun, dass wenn ein Client nun nach "www.deineDomain.de" frägt er als Antwort bekommt "schaue dafür bitte unter 'sneijderbert.dyndns.org' nach". Nun frägt der Client bei Dyndns nach und bekommt letztendlich deine dynamische IP und weist die logisch dem Namen "www.deineDomain.de" zu.

Damit schlägt dann der HTTP-Request auf deinem Apache mit der dynamischen IP auf - aber mit dem korrekten Host-Header "www.deineDomain.de".


Zu der zweiten Frage bezüglich der Domain-Registrierung:
Du kannst bei vielen Providern (1&1 oder auch DENICdirect) einfach eine Domain auch ohne Webspace/Server mieten. In der Regel kannst du dann auch über ein WebInterface ganz einfach deine Zone selbst pflegen.

Hoffe damit nun alle Klarheiten beseitigt zu haben. Bei Fragen fragen, wenn es geholfen hat danken, ansonsten motzen - aber immer schön freundlich :mrgreen:

Gruß,
der Ich

Tante Edit hat noch ein paar Buhctsaben-rDeher entfernt...
Totengraeber
 
Posts: 15
Joined: 11. June 2008 13:39

Re: .de-Domain und Apache

Postby Nobbie » 26. April 2011 15:11

Totengraeber wrote:Du kannst bei vielen Providern (1&1 oder auch DENICdirect) einfach eine Domain auch ohne Webspace/Server mieten. In der Regel kannst du dann auch über ein WebInterface ganz einfach deine Zone selbst pflegen


Ich habe zwar selbst keinen 1&1 Account mehr, entnehme aber irgendeiner Anfrage hier im Forum, dass man bei 1&1 wohl CNAME Records definieren kann.

Ich will aber noch etwas ganz anderes zu bedenken geben: wer (wie "sneijderbert") so gut wie keine Kenntnisse von diesen Dingen hat, sollte nicht gleich mit einem eigenen Root-Server auf die Menschheit losgelassen werden (und schon GAR NICHT mit dem Xampp Paket). Da ist der Ärger vorprogrammiert.

Außerdem vergessen (oder wissen es nicht einmal) viele solcher "Betreiber", dass ihr schöner DSL Vertrag (beispielsweise DSL16000) zwar einen flotten Download ermöglicht, der Upload aber stark gedrosselt ist (bei DSL16000 wenigstens noch 1mbit/s - bei DSL6000 nur noch 256kbit/s o.ä.), und diese Upload ist denn die Obergrenze für Downloads von diesem neuen "Rootserver". Die nächste Frage ist somit auch schon vorprogrammiert ("warum ist mein Server so lahm...."). Last not least sollte man auch nicht vergessen, dass das Betreiben eines Servers im 24/7 Modus (= rund um die Uhr) ganz schön Strom frisst. Die meisten benutzen dafür nicht spezielle stromsparende Hardware, sondern den fetten Gamecomputer, der sich im günstigsten Fall dauerhaft 100 Watt leistet. Das sind dann 2,4 kWh pro Tag, sprich ca. 70 kWh pro Monat, nach aktuellen Strompreisen ca. 15,-€/Monat. Dafür kann man bequem einen vServer betreiben, der zwar naturgemäß nicht so eine Hardwareaustattung besitzt, dafür aber ein überlegenes Backbone besitzt und zudem durch ein Rechenzentrum gewartet und im Betrieb gehalten wird. Über alle diese Dinge sollte man sich im klaren sein, wenn man beschließt, zu Hause einen Rootserver zu betreiben. Ganz abgesehen von so ärgerlichen Dingen wie Stromausfall u.ä., welcher Laie gönnt sich schon einen USV?
Nobbie
 
Posts: 8775
Joined: 09. March 2008 13:04

Re: .de-Domain und Apache

Postby sneijderbert » 26. April 2011 23:49

Vielen lieben Dank an "Lutten" und besonders an "Totengraeber".

Also ich bin zwar neu im Thema http-Server/apache, das heißt jedoch nicht, dass ich keine allgemeinen Grundkentnisse besitze, wie von User "Nobbie" dargestellt wird. :roll: Wie sagt man doch so schön: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Jeder fängt einmal an einem Punkt an und arbeitet sich vor. Dafür dass ich bis vorgestern absolut nichts mit http-Servern zu tun hatte und bereits zwei separat erreichbare Webseiten über konfiguriert VirtualHosts laufen lasse, ist meine Lerngeschwindigkeit doch recht gut. Ich habe mir bereits in der Vergangenheit recht fix gute Kentnisse in HTML-, JavaScript-, PHP-, Delphi- und VBA-Programmierung aneignen können - alles learning by doing. Und auch beim Thema apache/http-Server wird es nicht anders sein. Was das Thema Stromverbrauch angeht, kannst du beruhigt sein "Nobbie". Als Server dient ein stromsparendes Netbook mit 1,6 GHZ auf Intel Atom Basis. Im Idle zieht das Netbook gerade einmal 8 Watt und bei Vollast irrsinnige 11 Watt. Ausgehend von 10 Watt im Schnitt und 24/7-Betrieb sind das ~7,2 kWh pro Monat - umgerechnet 1,40 € pro Monat. Davon wird man nicht arm - auch du nicht "Nobbie". :roll: Was das Thema Upload betrifft: Die beiden Webseiten sind recht einfach und basieren nur auf HTML und JavaScript. Ich habe einen Upload von etwa 600kbits/s und 1 Mbit/s und das reicht für meine einfachen Zwecke mehr als aus...

In diesem Sinne... gute n8

sneijderbert
Last edited by sneijderbert on 27. April 2011 00:02, edited 1 time in total.
sneijderbert
 
Posts: 4
Joined: 26. April 2011 00:24

Re: .de-Domain und Apache

Postby sneijderbert » 26. April 2011 23:53

Totengraeber wrote:Man kann als Privat-Person Mitglied bei Denic werden - nur werden sich die meisten die Mitgliedsbeiträge nicht leisten können/wollen (ich würde mir davon lieber jeden Monat ein Auto kaufen als das an die Denic abzudrücken :wink: )


???

http://www.denic.de/denic-preisliste.html
sneijderbert
 
Posts: 4
Joined: 26. April 2011 00:24

Re: .de-Domain und Apache

Postby WilliL » 27. April 2011 10:30

Der Hinweis von "Nobbie" bezieht sich darauf, dass XAMPP offen ist wie ein Scheunentor. Es ist rein als Entwicklungsumgebung gedacht und auch so konfiguriert - siehe auch readme. Hier im Forum findest du einige Beiträge über gehackte XAMPP, die nicht genügend geschützt im I-Net waren.
Willi
WilliL
 
Posts: 661
Joined: 08. January 2010 10:54
Operating System: Win7Home Prem 64 SP1

Re: .de-Domain und Apache

Postby sneijderbert » 27. April 2011 22:35

Das ist lieb, dass du Nobbie in Schutz nimmst. Aber: Ich benutze kein XAMPP sondern direkt Apache. Ich habe kein Wort über XAMPP verloren und habe auch nicht im "XAMPP für Windows" Unterforum, sondern bei direkt im Apache Unterforum geschrieben. Wie "Nobbie" unter diesen Umständen darauf gekommen sei, ich hätte XAMPP installiert, ist mir schleierhaft. Außerdem wurde eine lange Rede über Internet Basics wie Up-/Download geschrieben und über den irrwitzigen Stromverbrauch eines "Gaming-PC-Servers". Dieses Subjekt namens "Nobbie" scheint die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben... Da fällt mir spontan ein Chuck-Norris-Fact ein: Chuck Norris denkt nicht, er weiß. In diesem Sinne... :lol:
sneijderbert
 
Posts: 4
Joined: 26. April 2011 00:24

Re: .de-Domain und Apache

Postby Nobbie » 28. April 2011 08:42

sneijderbert wrote:Ich habe kein Wort über XAMPP verloren und habe auch nicht im "XAMPP für Windows" Unterforum, sondern bei direkt im Apache Unterforum geschrieben. Wie "Nobbie" unter diesen Umständen darauf gekommen sei, ich hätte XAMPP installiert, ist mir schleierhaft


Unter welchen Umständen Du darauf gekommen bist, ich hätte angenommen, Du hättest Xampp installiert, ist mir schleierhaft. Darf ich Dich Chuck nennen?
Nobbie
 
Posts: 8775
Joined: 09. March 2008 13:04


Return to Apache

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests