Tip?? html-Dateien bei Bedarf aus zip-Archiv auspacken?

Alles, was den Apache betrifft, kann hier besprochen werden.

Tip?? html-Dateien bei Bedarf aus zip-Archiv auspacken?

Postby ronny_fmso » 26. November 2008 09:15

Hallo Indianerfreunde,

Ich suche eine Möglichkeit, vom Client angeforderte Dateien "in Echtzeit" vom Apache aus einem zip-Archiv zu holen.
Es sind knappe 400.000 kleine Dateien, die meisten davon werden eher selten gebraucht.
Sie brauchen aber jede einen Inode, die Größe an sich ist nicht das Problem.
Eine SQL-Datenbank solls aus verschiedenen Gründen aber auch nicht sein.

Ich hab mal kurz mit AliasMatch probiert, das wollte aber nich, hab ich mich wohl zu blöd angestellt ;-)
mod-rewrite auf ein CGI, das das Auspacken übernimmt?
Mehr ist mir bisher nicht eingefallen, habt Ihr Tips, in welche Richtung ich denken sollte?

Am liebsten ganz KISS ;-), ich bin mir nicht zu schade, ein kleines Script zu basteln, wenn ich dafür die Installation eines Datenbanksystems sparen kann ...


Danke schonmal für Denkanstöße,

Schönen Gruß,

Ronny
ronny_fmso
 
Posts: 8
Joined: 28. March 2008 18:52
Location: Wurzen

Re: Tip?? html-Dateien bei Bedarf aus zip-Archiv auspacken?

Postby glitzi85 » 26. November 2008 15:08

Also eine direktive Direktive oder ein Modul welches das übernimmt kenn ich nicht (was natürlich nicht heist dass es nicht evtl. existiert).

Ich persönlich würde das ganze über ein Script machen und mit mod_rewrite die Pfade anpassen. Das Script dürfte auch nicht allzugroß sein. Allerdings könnte es etwas dauern ein Archiv mit beinahe 0.5Mio Dateien durchzulaufen und die richtige Datei zu finden.

mfg glitzi
User avatar
glitzi85
 
Posts: 1920
Joined: 05. March 2004 23:26
Location: Dahoim

Postby Nobbie » 26. November 2008 15:39

Wenn die Dateien sowieso jede eine eigene Inode besitzen sollen - wieso packst Du das ZIP dann nicht komplett aus und lieferst die Dateien in Echtzeit direkt aus dem Filesystem aus?
Nobbie
 
Posts: 8759
Joined: 09. March 2008 13:04

Postby glitzi85 » 26. November 2008 16:10

Nobbie wrote:Wenn die Dateien sowieso jede eine eigene Inode besitzen sollen

Genau das ist ja NICHT gewünscht.

mfg glitzi
User avatar
glitzi85
 
Posts: 1920
Joined: 05. March 2004 23:26
Location: Dahoim

so ist es jetzt und ich will es ändern ;-)

Postby ronny_fmso » 27. November 2008 00:19

Hallo,

Zur Zeit sind es halt die vielen Files, geht auch prima, nur für künftige Entwicklungen hätt ich gerne bissel Reserven. Eilt auch nicht...
Ich könnte die Files ja zu -zum Bleistift- 10.000ern zusammenfassen. Ich habs mal probiert, zip ist da locker schnell genug. Das geht einfach in der normalen Antwortzeit unter...
Und für vielleicht 50 Files in der Woche fällt das auch garnicht ins Gewicht.
mod-rewrite und Script, so wirds dann wohl werden, falls sich nicht noch jemand mit ner genial einfachen Idee hier meldet...
Das Sript ist kein Problem und ins rewrite werd ich mich wohl reinarbeiten können.
Da hätt ich auch potenzielle Helfer ;-)

Danke fürs Mitdenken, schönen Gruß,

Ronny
ronny_fmso
 
Posts: 8
Joined: 28. March 2008 18:52
Location: Wurzen

Postby Wiedmann » 27. November 2008 00:32

falls sich nicht noch jemand mit ner genial einfachen Idee hier meldet...

Es gäbe auch für Linux komprimierende Dateisysteme, auf das man dann diese Dateien legen könnte. Für den Apachen ist ja dann der Zugriff darauf transparent.
Wiedmann
AF Moderator
 
Posts: 17106
Joined: 01. February 2004 12:38
Location: Stuttgart / Germany

Postby Nobbie » 27. November 2008 13:25

Und wieso soll nicht jede Datei eine eigene Inode bekommen? Die paar Dateien stellen nun wirklich keine Anforderungen an Linux.

Das Filesystem ext2 beispielsweise kann maximal 1000000000000000000 (ja! so viele) Inodes verwalten. Das sind 1 Millionen mal 1 Millionen mal 1 Millionen - ich kann mir nicht vorstellen, dass Du auch nur annähernd an die Grenze kommst.
Nobbie
 
Posts: 8759
Joined: 09. March 2008 13:04

das Ganze läuft auf einem vServer....

Postby ronny_fmso » 27. November 2008 15:09

Hallo,

... da kann ich leider keine eigenen Sache mounten (nichmal loopback:-( ) und die Inodes sind begrenzt.

Jetzt sind auch noch ne Menge Videos mit draufgekommen, die brauchen Platz, aber kaum Inodes, da passts wieder ;-)

Dankeschön,

Ronny
ronny_fmso
 
Posts: 8
Joined: 28. March 2008 18:52
Location: Wurzen

Re: das Ganze läuft auf einem vServer....

Postby Nobbie » 27. November 2008 16:05

ronny_fmso wrote:... da kann ich leider keine eigenen Sache mounten (nichmal loopback:-( ) und die Inodes sind begrenzt.


Dann solltest Du vielleicht einen Wechsel des Anbieters in Betracht ziehen. Für eine schlechte Umgebung eine schlechte Umgehungslösung zu programmieren ist doppelt schlecht.

Was ist das für ein Server oder Anbieter?
Nobbie
 
Posts: 8759
Joined: 09. March 2008 13:04


Return to Apache

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests