XAMMP für kommerzielle Zwecke?

Irgendwelche Probleme mit XAMPP für Windows? Dann ist hier genau der richtige Ort um nachzufragen.

XAMMP für kommerzielle Zwecke?

Postby mirko » 18. January 2005 07:39

hallo xammp ;)

ich hoffe, es nimmt sich einer meiner frage an, der hier über die rechtlichen sachen von xammp bescheid weiß...

ich möchte gerne in einer mittelständischen firma auf dem server xampp installieren, um dann die datenbasis der firma in einer mysql-datenbank zu speichern und über php-dokumente auf den clients verfügbar zu machen.

meine frage nun: darf ich das mit der kostenlosen version machen, oder muss man dafür bezahlen?

vielen dank im voraus

mirko
mirko
 
Posts: 6
Joined: 18. January 2005 07:33

Postby Ceelight » 18. January 2005 09:14

Du darfst das machen, aber dann nur Deine Dienstleistung berechnen (Installation, Konfiguration, Programmierung der Inhalte usw.). Für das XAMPP Paket selbst darfst Du kein Geld verlangen!

Bitte berichtigt mich, falls ich hier Müll schreibe, aber so hatte ich das verstanden. ;)
There's no place like 127.0.0.1
User avatar
Ceelight
 
Posts: 295
Joined: 31. January 2004 19:57
Location: Pfälzer im niedersächsischen Exil ;-)

Postby nemesis » 18. January 2005 13:33

Probleme wirst du nur mit MySQL haben.
Die Lizenzpolitik ist nicht gerade einfach zu verstehen ;)
http://dev.mysql.com/doc/mysql/de/Busin ... enses.html
http://dev.mysql.com/doc/mysql/de/Lizenzpolitik.html

Viel Spass beim durchlesen.
Ubuntu 8.04 | SMP P3 1.4 GHz | 6 GByte RegECC | 74 GByte Seagate 15k5 system | 3Ware 9550SXU-4LP with 4x 500 GByte Seagate ES2 Raid 10 data | StoreCase DE400 | PX-230A | Intel Pro/1000MT Dual PCI-X
User avatar
nemesis
AF Moderator
 
Posts: 999
Joined: 29. December 2002 13:14
Location: Ingolstadt

Postby mirko » 18. January 2005 14:37

Du darfst das machen, aber dann nur Deine Dienstleistung berechnen (Installation, Konfiguration, Programmierung der Inhalte usw.). Für das XAMPP Paket selbst darfst Du kein Geld verlangen!


werde sowieso nach stunden arbeitsaufwand bezahlt. der von mir geschriebene code is eh eigentum der firma und geld krieg ich wie gesagt nur für meine arbeitszeit.

http://dev.mysql.com/doc/mysql/de/Business_Services_Commercial_licenses.html
http://dev.mysql.com/doc/mysql/de/Lizenzpolitik.html


das hab ich gelesen, aber um ehrlich zu sein nicht wirklich verstanden. was heißt jetzt genau "komerziell"? is das wenn ich mein programm verkaufen will, um damit gewinn zu erzielen, oder is das, wenn ich das programm für meine firma programmiere, um es dort intern zu verwenden?

Wenn Sie ein Programm, das nicht freie Software ist, mit Code des MySQL-Servers oder der Client-Programme verbinden, die den GPL-Copyrights unterliegen.


ich wollte nur php-code schreiben, der über sql-statements auf den mysql-server zugreift. damit verbinde ich doch nichts, oder wie seht ihr das?

Das ist zum Beispiel der Fall, wenn Sie MySQL als eingebetteten Server (Embedded Server) in Ihren Applikationen benutzen, oder wenn Sie dem MySQL-Server Erweiterungen hinzufügen, die nicht freie Software sind.


was ist ein eingebetteter server? kann ich mysql als sowas benutzen, ohne zu wissen, was das ist? erweiterungen füge ich definitiv nicht hinzu.

Wenn Sie eine kommerzielle Applikation haben, die NUR mit MySQL funktioniert, und wenn Sie die Applikation zusammen mit dem MySQL-Server ausliefern.


ist die applikation jetz kommerziell oder nicht? ohne mysql dürfte es jedenfalls nicht funktionieren. ich werde auf dem server den mysql-server und meine applikation installieren? ist das zusammen "ausliefern"?

Wenn Sie eine Distribution von MySQL besitzen und nicht den Quelltext für Ihre Kopie des MySQL-Servers zur Verfügung stellen, so wie es in der GPL-Lizenz festgelegt ist.


beistze ich eine distribution? den quelltext kann ich doch gar nicht zur verfügung stellen, weil ich ihn nich habe. meinen eigenen quelltext bekommt die firma sowieso.

irendwie versteh ich das alles nicht! bitte helft mir :roll:
mirko
 
Posts: 6
Joined: 18. January 2005 07:33

Postby nemesis » 18. January 2005 15:42

*seufz*
Also so wie ich das verstehe. Du programmierst eine Anwendung die MySQL benötigt. Die Firma ist kommerziell tätig (nicht Regierungsstelle, gemeinnütziger Verein oder sonst etwas) und hat durch dieses Programm mehr oder weniger einen Vorteil im Geschäftsleben.
Da man schlecht vorschreiben kann wie jemand die Quellen zugänglich macht, und du es auch nicht an X Benutzer verkaufst, sondern den Quelltext sowieso der Firma übergibst, bliebe nur noch vielleicht eins übrig.
Wenn ein Mitarbeiter in der Firma den Quellcode sehen möchte, müsste Ihm die Firma darin Einblick Gewähren.
Und du übrigens den Code zumindest der Firma als GPL übergeben (deinen PHP-Code). Die Rechte bleiben weiterhin bei dir, außer du hast dementsprechend etwas mit der Firma vereinbart.

Das sicherste dürfte sein, du schreibst in jeder Projektdatei einen Hinweis zu der Lizenz.
Da ich kein Jurist bin und mich mit sowas beschäftige möchte ich ausdrücklich betonen das dies nur meine eigene Meinungen dazu sind!
Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit.

Am wohl unproblematischten dürfte PostgreSQL von der Lizenz her sein.
Und falls du schon addodb oder was ähnliches verwendest dürftest du damit auch keine all zu großen Probleme haben.
Ubuntu 8.04 | SMP P3 1.4 GHz | 6 GByte RegECC | 74 GByte Seagate 15k5 system | 3Ware 9550SXU-4LP with 4x 500 GByte Seagate ES2 Raid 10 data | StoreCase DE400 | PX-230A | Intel Pro/1000MT Dual PCI-X
User avatar
nemesis
AF Moderator
 
Posts: 999
Joined: 29. December 2002 13:14
Location: Ingolstadt

Postby Wiedmann » 18. January 2005 17:07

a) du darft der Firma keinen MySQL-Server verkaufen (nur den Aufwand für die Installation/Wartung berechnen)

b) mit deinen eigenen Programmen / Scripten kann du auf den installierten Server zugreifen wie du willst... Deine Scripte brauchen auch keine GPL o.ä. (Lizenz der Scripte je nach Vertrag mit dem Auftragsgeber)
--> es geht hier darum, wenn du den Quelltext von MySQL-Server / Client benutzt um ihn in eigene Programme einzubinden -> das benötigt unter umständen eine Lizenz

c) ferner würde es noch eine Lizenz geben für den professionellen Support des Servers durch mysql.com
Wiedmann
AF Moderator
 
Posts: 17106
Joined: 01. February 2004 12:38
Location: Stuttgart / Germany

Postby mirko » 20. January 2005 08:13

hm - irgendwie sind eure meinungen etwas kontrovers^^

und da ihr beide "AF-Moderator(en)" seid, weiß ich jetz irgendwie nicht, was jetz tatsächlich stimmt. :?:

von der deutlichkeit der aussagen her, habe ich das gefühl, dass wiedmann sich seiner sache ziemlich sicher ist, und nemesis nur so wie ich versucht, die lizenzbedingungen zu interpretieren.

wäre nett, wenn ihr mir irgendwie sagen könntet, wie ihr jeweils zu euren aussagen kommt (vor allem wiedmann: ist das deine (evtl. juristische) interpretation der o. a. links, oder hast du noch andere quellen?), damit ich das notfalls vertreten kann, warum ich so gehandelt habe. ich will nicht euch die schuld geben, wenn irgendwas nicht stimmte, aber wenn mir die hintergründe einleuchten, kann ich diese ja vlt als grund für mein handeln angeben. wenn ihr versteht was ich meine :roll:

mfg
mirko
mirko
 
Posts: 6
Joined: 18. January 2005 07:33

Postby nemesis » 20. January 2005 08:41

Das mit dem Moderatoren-Status heißt nicht automatisch das wir deswegen "Allwissend" sind, irren ist bekanntlich menschlich ;)
Jeder vom Team hat hier und da eher mehr Erfahrungen als andere, es kann nie jemand alles wissen. Ich hab dir die zwei links zuerst gegeben da ich mir auch nicht genau sicher war, und hab bei deiner nachfrage deswegen auch meine Antwort etwas vorsichtig formuliert.
http://dev.mysql.com/doc/mysql/de/Lizenzpolitik.html wrote:Wenn Sie eine kommerzielle Applikation haben, die NUR mit MySQL funktioniert, und wenn Sie die Applikation zusammen mit dem MySQL-Server ausliefern. Wir betrachten so etwas als Einbindung, selbst wenn es über das Netzwerk geschieht.

Mich stört da nur etwas dieser Punkt... da er mehr oder weniger bei dir zutrifft, micht stört halt das NUR, da es mehr oder weniger ein sehr dehnbarer Begriff ist *g* Stichwort adodb usw.

Ich will dir oder der Firma nichts aufschwatzen, falls jemand in der Firma später für den Server zuständig ist und sich gut genug auskennt wie man eventuell später MySQL optimiert falls nötig, und die ganzen Backups entsprechend verwaltet sollte es nicht so schlimm sein.
Weiß leider auch nicht wie hoch entsprechende Lizenzkosten sind, wenns nicht zuviel ist, würde zumindest der Support bei eventuellen Fragen für den Administrator hilfreich sein. Wobei ich da die Politik auch nicht genau so gut kenne, wie gut und weit der Support einem dann weiterhilft...

ich möchte gerne in einer mittelständischen firma auf dem server xampp installieren, um dann die datenbasis der firma in einer mysql-datenbank zu speichern und über php-dokumente auf den clients verfügbar zu machen.

Da wohl doch einige wichtige Daten später darüber laufen, würde ich mir auf jedenfall gute gedanken darüber machen wer später für den Rechner, Backups und pflege des Systems verantwortlich ist.
Bin zwar leider eh etwas bissl paranoid was manche Sachen angeht, aber es ist bestimmt auch nicht soo gut wenn die Firma längere Zeit mal nicht arbeiten könnte, oder Kundendaten usw. verloren gehn....
Zumindest sollte das interne Netzwerk entsprechend gegen äußeren Zugriff abgesichert sein. Wobei hier der Paranoia (fast) keine Grenzen gesetzt sind ;)

Vielleicht kann auch Kai bzw. New York PHP etwas zu der Lizenzpolitik von MySQL sagen. Werde ihm eine PN schicken.

Gruß,
nemesis
Last edited by nemesis on 20. January 2005 13:44, edited 1 time in total.
Ubuntu 8.04 | SMP P3 1.4 GHz | 6 GByte RegECC | 74 GByte Seagate 15k5 system | 3Ware 9550SXU-4LP with 4x 500 GByte Seagate ES2 Raid 10 data | StoreCase DE400 | PX-230A | Intel Pro/1000MT Dual PCI-X
User avatar
nemesis
AF Moderator
 
Posts: 999
Joined: 29. December 2002 13:14
Location: Ingolstadt

Postby Oswald » 20. January 2005 09:55

Hallo Mirko!

Da wir alle keine Rechtsanwälte sind können wir Dir auch keine verbindliche Aussage mache. Meine Interpretation der MySQL-Lizenzbedingungen sieht so aus:

Wenn Du ein Software-Produkt verkaufst (oder verschenkst) in dem MySQL als wichtiger Bestandteil enthalten ist, dann muss dieses Produkt auch unter der GPL lizensiert sein. D.h. es muss quasi Open-Source sein. Wenn Du es nicht unter der GPL lizensieren möchtest, dann musst Du an MySQL AB zahlen.

In Deinem Fall hast Du kein Produkt und daher wäre meine Interpretation, dass Du keine Lizenzgebühren an MySQL zahlen musst.

Liebe Grüße
Oswald
User avatar
Oswald
Apache Friends
 
Posts: 2718
Joined: 26. December 2002 19:51
Location: Berlin, Germany
Operating System: Linux

Postby Walter_vdV » 21. January 2005 10:07

@mirko
Bei mir ist der Fall genauso wie bei Dir. Ich habe dann vor einem Jahr auf der Systems am MySQL-Stand meinen Fall geschildert. Die haben mir dann gesagt ich kann in diesem Fall MySQL frei benutzen. Ich habe allerdings nichts schriftliches oder ähnliches worauf ich mich berufen kann. Aber ich gehe mal davon aus, dass die Auskunft richtig war.
Gruss Walter
Walter_vdV
 
Posts: 48
Joined: 20. January 2005 20:09

Postby PF4 » 21. January 2005 11:33

Kai 'Oswald' Seidler wrote:Hallo Mirko!

Da wir alle keine Rechtsanwälte sind können wir Dir auch keine verbindliche Aussage mache. Meine Interpretation der MySQL-Lizenzbedingungen sieht so aus:

Wenn Du ein Software-Produkt verkaufst (oder verschenkst) in dem MySQL als wichtiger Bestandteil enthalten ist, dann muss dieses Produkt auch unter der GPL lizensiert sein. D.h. es muss quasi Open-Source sein. Wenn Du es nicht unter der GPL lizensieren möchtest, dann musst Du an MySQL AB zahlen.

In Deinem Fall hast Du kein Produkt und daher wäre meine Interpretation, dass Du keine Lizenzgebühren an MySQL zahlen musst.

Liebe Grüße
Oswald


Hi,
naja da sind wir ja wieder gleich weit.
Sind bei PHP-Scripte die ihre Daten aus der DB holen, Mysql ein wichtiger Bestandteil oder nur eine unabhängige Quelle.
Ich denke da so in etwa wie nemesis, alles was direkt mit oder indirekt mit GPL-Software arbeitet muss eben auch als diese Freigegeben werden an alle die diese Sehen möchten.
Aber um ganz sicher zu sein, gehe zu einem Anwalt (der sich mit so was auskennt), das erspart dir später vielleicht Geld
"2 Dinge sind unendlich die Dummheit der Menschheit und das Universum , aber beim Universum bin ich mir noch nicht sicher“
Albert Einstein
PF4
 
Posts: 528
Joined: 10. March 2003 09:15

Postby deepsurfer » 21. January 2005 12:08

Hier zwei Texte die etwas Licht bringen. (vor allem der zweite)

http://www.php-center.de/beitraege/detail.php?a_id=442
etwas konfus, aber mit einigen Querverweisen !

http://www.golem.de/0401/29317.html
Hier wird die Lizenz und deren Art expliziet erörtert.

Generell ist zu sagen das die Benutzung Kostenlos ist (auch für die Firma wo du aufbauen willst).
Wenn Du aber einen Programmcode schreibst der das "MySQL" als solches beeinflusst oder sogar in einigen Punkten abändert, dann ist eine Lizenz fällig. Das trifft nicht zu wenn du via PHP einen DB eintrag machst oder abfragst.

Sonst würde Strato/1&1/Schlund und wie sie alle heissen, horrende Lizenzgebühren zahlen müssen.


Konkretes Beispiel worum es in beiden Texten geht.
Die MySQL Authoren haben eine Library geschrieben die bisher unter der LPGL Lizenz liefen und die von den PHP-Authoren als bestandteil zum Funktionieren zwischen PHP und MySQL benutzt wurde.

Nun hat MySQL diese Library unter einer anderen Lizenz laufen.
Dadurch haben die PHP-Authoren das Problem, das die zusammenarbeit zwischen PHP->Code und MySQL in Einbeziehung dieser Library eine Pay-Lizenz fällig "wäre".

Der grund ist folgender, durch einen PHP-Code wird die Library dazu veranlasst innerhalb der MySQL-Grundstruktur etwas zu ändern und das fällt nunmehr unter einer MySQL-Pay-Lizenz.(war vorher nicht so)

Zum Thema Firma:
Eine Pay-Lizenz von MySql würde dann fällig werden, wenn jemand aus der Firma hingeht und MySQL um Hilfe bittet bei einem Problem mit der Datanbank. Denn dann ist in Augen von MySQL und deren LizenzPolitik eine Kommerzielle Nutzung mit Support vorhanden.

Eine Pay-Lizenz wäre für die Firma Fällig wenn Du (oder ein MySQL Guru) hingeht und in der MySQL Grundstruktur herumbastelt .

Konstrukt: Die Firma will in der Sichtbaren-DBstruktur bestimmte Vorraussetzungen haben die mittels normalen PHPanweisungen nicht umsetzbar wären. Um dieses Problem zu Lösen müsste man in die MySQL-Grundstruktur (parameter änderung / zusätzliche Librarys schreiben / etc.) eingreifen und ab diesen Zeitpunkt wäre eine Pay-Lizenz vonnöten. Hierzu gehören auch Programme die in die MySQL-Grundstruktur eingreifen würden.

Kontrukt zwei:
Um ein DBproblem zu lösen, würdest du eine eigene Library oder Programm schreiben das die Daten aus der PHPanweisung so umändert damit es das MySQL verstehen würde, ab da wäre auch eine Pay-Lizenz nötig.
Weil !! Du mit deiner "eigenen programmier arbeit" ein Produkt geschaffen hast das in abhängigkeit von MySQL erst funktioniert.

-- Daher gibt es den alten MySQL-Manager nicht mehr, dieser gibt es jetzt nur noch als Produkt mit der möglichkeit auf andere DB-System zu arbeitenund nicht nur auf MySQL. --


MySQL Lizenz
Wenn Sie eine kommerzielle Applikation haben, die NUR mit MySQL funktioniert, und wenn Sie die Applikation zusammen mit dem MySQL-Server ausliefern.


chirio
Deep
User avatar
deepsurfer
AF Moderator
 
Posts: 6440
Joined: 23. November 2004 10:44
Location: Cologne
Operating System: Win-XP / Win7 / Linux -Debian

Postby mirko » 21. January 2005 16:20

Wenn Sie eine kommerzielle Applikation haben, die NUR mit MySQL funktioniert, und wenn Sie die Applikation zusammen mit dem MySQL-Server ausliefern.


ich denke, dass ist genau der satz, über den wir hier diskutieren müssen: ich schreibe ein php-script, verwende den befehl (MYSQL_CONNECT) um eine verbindung mit der db herzustellen. wenn ich mysql nicht installiert habe, erhalte ich einen fehler, also funktioniert meine applikation nicht. das hieße für mich erstmal: sie funktioniert nur mit mysql. soweit die rein wörtliche interpretation. eure interpretationen scheinen aber dahin zu gehen, dass mit diesem zitat bibliotheken gemeint sind, die ich für mysql schreibe. schade, dass das nicht so explizit da steht, würde die sache erheblich einfacher machen.

weiterhin könnte man das vlt so interpretieren: wenn ... UND wenn sie die applikation zusammen mit dem mysql-server ausliefern. "und" heißt, es müssen beide bedingungen erfüllt sein, damit die gesamtaussage (eine lizenz zu brauchen) zutrifft. also, wenn die zweite bedingung nicht zutrifft, trifft die gesamtaussage nicht zu und ich brauche keine lizenz. wenn ich heute bei der firma den mysql-server aufspiele und dafür (für meine dienstleistung) mein geld kriege und in ein paar wochen die datenbank installiere und dafür erneut geld kriege, liefere ich es dann ZUSAMMEN aus?

ich weiß, das wird jetz ganz schön kleinkariert, aber irgendwie finde ich die lizenzbedingungen auch nicht so wirklich eindeutig.

mfg
mirko

ps: wir reden eigentlich nur noch von mysql - das xampp selber und der apache sind auf jeden fall lizenzfrei?
mirko
 
Posts: 6
Joined: 18. January 2005 07:33

Postby deepsurfer » 25. January 2005 09:56

wenn du nur ein script schreibst das den befehl MySQL_CONNECT benutzt ist dies lizennzfrei, denn sonst würde JEDES script das die MySQL-DB aufruft Lizenzfällig.

Wenn dein Script trotz Mysql_connect das erwartete Ergebnis nicht bringt, und Du für das erbringen des Ergebnises ein TOOL schreibst (eine library oder gänzlich eigenständiges Programm) dann ist eine Lizenz vonnöten.
Ausgenommen das gerade geschriebene Script das die jetzigen gegebenheiten (Parameter) benutzt.

Die Problematik mit den "wirren" der Lizenzpolitik von MySQL wird in den zwei angegebenen Links mehr als deutlich.
Es wird aber inhaltlich eingeräumt (lese englishe original texte), das eine weitere Überdenkung (komisches wort) in arbeit ist.

ps: wir reden eigentlich nur noch von mysql - das xampp selber und der apache sind auf jeden fall lizenzfrei?


\xampp\licenses\xampp\license.txt
\xampp\licenses\apache\LICENSE

chirio
Deep
User avatar
deepsurfer
AF Moderator
 
Posts: 6440
Joined: 23. November 2004 10:44
Location: Cologne
Operating System: Win-XP / Win7 / Linux -Debian

Postby tobo » 23. May 2006 08:41

Die Sache mit der MySql Lizenz wurde hier zwar ausgiebig diskutiert, aber zu einem endeutigen Ergebnis bin ich immer noch nicht gekommen.
Ich entwickel eine PHP Applikation (mit Adodb als DB-Wrapper) die ich gegen eine monatliche Gebuehr meinen Kunden weitergeben moechte.
Fuer Kunden, die keine tieferen PC-Kenntnisse haben, moechte ichXAMPP-Like ein Paket mit Apache, Mysql und PHP schnueren, dass schon sicher konfiguriert ist.
Dieses Paket moechte ich kostenfrei weitergeben.
MySql sagte, dass ich eine Lizenz benoetige, wenn ich meine Software mit MySql ausliefern wuerde. Dies waere der Fall, wenn ich meine Applikation in dem htdocs-Verzeichnis des konfigurierten Apache liegen habe und dies auf einer CD distributiere.
Was ist, wenn ich Kunden (Firmen 1-5 Mitarbeiter), die keine Serverumgebung in ihrer Firma haben, das Serverpaket (Apache, PHP, MySql) kostenfrei zur Verfuegung stelle, und die Software auf einem anderen Weg distributiere?

Meiner Meinung nach waere da weder fuer mich noch fuer meine Kunden eine MySql-Lizenz noetig?

Kann mir jemand meine Vermutung bestaetigen, bzw wer hat Erfahrungen mit diesem Thema?

Gruesse!

tobo
tobo
 
Posts: 2
Joined: 19. May 2006 18:00

Next

Return to XAMPP für Windows

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 11 guests