Mercury wie konfigurieren...

Irgendwelche Probleme mit XAMPP für Windows? Dann ist hier genau der richtige Ort um nachzufragen.

Postby Jpsy » 22. November 2004 10:08

Hallo Heini, danke für den Tip mit dem TaskManager. Gute Idee!

Nachdem es für unseren Einsatzzweck aber letztlich nicht in Frage kam, den Mailserver immer wieder abschießen und manuell neu starten zu müssen (wg. mehrerer Bearbeiter und wg. Produktiveinsatz) begann die Odyssee durch die Mailprogramme. Falls jemand das gleiche Problem hat, hier eine kurze Zusammenstellung und meiner endgültige Lösung:

Mercury:
aus o.g. Gründen nicht tragbar

Hamster:
Nicht in der Lage, Mails direkt beim Zielserver abzuliefern ("End-to-End Transmission", "Best Delivery"). Mails können lediglich bei einem Relay-Server eines Providers abgeliefert werden. Das ist bei lokaler Einwahl über einen Provider möglich, bei Dedicated Servern jedoch in der Regel keine Option. Es gibt ein Script namens Mailflush für den Hamster, das eine End-to-End-Transmission zuläßt, während der Übertragung kann der Hamster jedoch laut Doku keine weiteren Emails annehmen, was für einen Produktivserver unmöglich ist.

Haster + Hermes:
Eine Alternative ist eine Konfiguration, bei Hamster ausgehende Emails bei einen weiteren lokalen SMTP-Server abgeliefert wird, der eine End-to-End-Transmission zuläßt. Hermes ist ein solches Programm (es gibt weitere - z.B. Postcast). Das Duo funktioniert auch zusammen, aber dann kommt die Konfiguration von Hamster... Vollkommener Overkill! Beispiel: Nach 2 Stunden Dokulesen und Internetrecherche war immer noch nicht rauszufinden, wie ein simples Forwarding oder ein Catch-All einzurichten ist. Fazit: Vollkommen unmögliche Usability... Der kostenlose Hamster wird sündhaft teuer, wenn man die Arbeitszeit einrechnet.


An dieser Stelle wurde langsam klar, dass vielleicht doch ein kommerzielles Programm her muss. Nicht zu teuer sollte es sein, als Service unter Win2003 lauffähig, leicht und intuitiv zu bedienen und trotzdem sicher. Zwei Kandidaten, die ich getestet habe:

CMailServer (rund 100$, keine Begrenzung der Accountzahl):
Naja - geht so. Immer noch unnötige Haken beim Verwalten der Emailadressen. Der angepriesene Webmail-Server funktioniert nur zusammen mit IIS (nicht mit Apache). Catchall-Accounts müssen für alle eingerichteten Domains den gleichen Namen haben (z.B. admin@domain1.de, admin@domain2.de).

DynFX (rund 105 Euro, keine Begrenzung der Accountzahl):
Volltreffer! Gute Konfigurationsmöglichkeiten, gut voreingestellt. Geniale und intuitive Einrichtung von Emailaccounts, Aliasen und Forwardings, gute Dokumentation, eigene Newgroups für Diskussion über Einrichtung und Anwenderwünsche. Übrigens ist das das einzige der hier genannten Programme, das die IP des DNS-Nameservers vom Betriebssystem abfragen kann. Bei den anderen muss man sie fest im Mailprogramm eintragen, was natürlich in DHCP-Szenarien mit automatisch übermittelter DNS-Adresse (z.B. bei den Dedicated-WindowsServern von Strato) den GAU auslöst, wenn der Serverhoster die Konfiguration ändert). Allerdings wurde auch hier relativ schnell klar, dass für Autoreplys und für das gleichzeitige Forwarding an mehrere Konten ebenfalls gescriptet werden muss, aber der Autor (eine kleine Firma in DE) ist sehr rührig - ich denke in der nächsten Version wird auch das elegant über das Config-Tool zu machen sein.


Insgesamt war es jedenfalls an diesem Punkt die richtige Entscheidung, die schlappen 100 EUR hinzulegen, statt weiter teuer Arbeitszeit in die Suche nach einer OpenSource-Lösung zu investieren. Versteht mich nicht falsch - ich arbeite enorm viel mit OpenSource und trage selbst zur Entwicklung bei. Aber ich mache halt keine Religion draus.
Jpsy
Jpsy
 
Posts: 8
Joined: 01. March 2004 23:13

Mailservice auf lokalem Server zum laufen bringen

Postby Sarah19 » 09. December 2004 18:28

Hallo,
ihr habt hier "wohl" gut erklaert, wie man mercury zum laufen bringt, wenn man Mail verschicken will, aber wie mache ich dass lokal?
Habe phpseiten geschrieben unter anderem welche die den Befehl senmail() endhalten. Aber ich weiss nicht, ob die funktionieren. Also ich bekomme keine Fehlermeldungen und meine Dankeseite wird geoeffnet, aber das wars.
Waere echt klasse, wenn ihr mir damit helfen koenntet.

Gruezi
User avatar
Sarah19
 
Posts: 58
Joined: 23. August 2004 17:09

mercury als dienst

Postby Murksi » 10. December 2004 10:03

Hallo
ganz einfach ohne große "zusatzprogramme" und auch als Icon in der Taskleiste zu sehen gehts mit folgender Anleitung (von KOENICH => von ct)

Geschrieben von: KOENICH
Original abgetippt von der c't - bitte wenden Sie sich bei Copyrightverletzungen an KOENICH@supernature-forum.de
Einige sinnwahrende Kürzungen vorbehalten...

[...]
Voraussetzung ist ein kleines Tool namens Srvany.exe, welches Microsoft zum Download bereitstellt, zu beziehen via Softlink (folgt am Ende des Artikels). Es ist auch in den Resourcekits von NT, 2000 und XP enthalten. Es hängt sich zwischen SCM (Service Control Manager) und ein beliebiges Programm und übernimmt für letzteres die Reaktion auf die Steuerkommandos von SCM.
Die Installation ist etwas umständlich. Zuerst packt man Srvany.exe in ein Verzeichnis, beispielsweise in den Ordner System32 im Windowsverzeichnis. Anschließend öffnet man die Eingabeaufforderung und gibt dort die Anweisung
code:
1:


sc create <Dienstname> binPath= c:\windows\system32\srvany.exe

ein. Das kleine Tool Sc.exe ist bei XP bereits enthalten, Nutzer von 2000 können es bei MS herunter laden (siehe Softlink). Der Dienstname ist frei wählbar, etwa "MeinDienst1", er darf allerdings nicht mit dem Namen eines bereits vorhandenen Dienstes identisch sein. Zwischen "binpath=" und der Pfadangabe muss ein Leerzeichen stehen.
Anschließend öffnet man den Registry-Editor (regedit.exe) und hangelt sich zum Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Service\<Dienstname> durch. Dort erstellt man einen Unterschlüssel namens "Parameters". Darin landen eine oder mehrere neu zu erstellende Zeichenfolgen: Die Zeichenfolge "Application" erhält als Wert den Namen und Pfad des Programms, welches man eigentlich als Dienst starten will, also beispielsweise "c:\Programme\server\server.exe". Falls es notwenig ist, beim Programmaufruf Parameter zu übergeben, trägt man die in die Zeichenfolge "AppParameters" ein. Auf Wunsch kann man auch das Arbeitsverzeichnis des Programms über die Zeichenfolge "AppDirectory" festlegen.

Ein Sonderfall sind Skriptspachen. Wer ein Skript als Dienst laufen lassen möchte, muss als zu startendes Programm das zum Ausführen des Skirptes nötige Programm angeben; Im Fall einer Batch-Datei weist man der Zeichenfolge "Application" also den Wert "c:\windows\System32\cmd.exe" zu und trägt als Wert von "AppParameters" "/c c:\Programme\batch.bat" ein. Das "/c" weist die cmd.exe an, den Befehl in der anschließenden Zeichenfolge auszuführen und sich anschließend zu beenden. Soll cmd.exe stattdessen weiterlaufen, nutzt man "/k". VB-Skripte funktionieren ähnlich: Hier ist ein bei "Application" als Wert "c:\windows\system32\wscript.exe" einzutragen und bei "AppParameters" der Pfad zum Skript selbst.

Anschließend öffnet man in der Computerverwaltung die "Dienste", sucht nacht dem Dienstnamen und konfiguriert in den Eigenschaften den Starttyp auf "Automatisch". Nach dem nächsten Neustart läuft das Programm auch ohne Anmeldung.
Beachten sollte man, dass alle Ausgaben des neuen Dienstes ohne Anmeldung grundsätzlichen unsichtbar bleiben. Doch auch nach der Anmeldung ist erst mal nichts zu sehen. Abhilfe schafft in den Eigenschaften des Dienstes unter "Anmelden" ein Häkchen vor "Datenaustausch zwischen Dienst und Desktop zulassen".
[...]
Heise Softlink Nummer: 0406234

So, das wars eigentlich auch schon!
Murksi
 
Posts: 3
Joined: 09. December 2004 17:42

mercury als mailer server mit dynamischer IP

Postby Murksi » 10. December 2004 10:13

Hallo
Da ich die Bemerkung noch nicht gefunden habe und selbst lange dran gemurkst habe noch folgenden Bemerkung:
Ich hab auch nur eine dynamische IP an meinem DSL Anschluss.
Ich kann aber trotzdem mit mercury mails versenden.
Dafür gibts ja den mercury smtp client (relay version)
Mein Provider (freenet) erlaubt mir den freenet smtp server als relay zu benutzen mit smtp authentification.
Schon kann ich auch mit dynamischer IP mails mit meinem server versenden.
die mails laufen also vom mailclient (z.B. pegasus) => mercury smtp server (mercuryS) => mercury smtp client (relay version) (mercuryC) => smtp Server vom Provider (z.B. mx.freenet.de) => .................Empfänger
ciao
Murksi
Murksi
 
Posts: 3
Joined: 09. December 2004 17:42

Postby Crowner » 08. February 2005 20:16

Hi leute, danke für die Super anleitung, habe leider nur noch 1 Problem:
Ich kann mails intern und extern empfangen, auch intern versenden, aber wenn ich ein Mail extern versende(bsp an GMX/GGAWEB/Bluewin) kommt das nicht an :( könnt ihr mir da helfen?

Danke
Crowner
Crowner
 
Posts: 1
Joined: 08. February 2005 20:02

Postby Heini_net » 08. February 2005 20:25

Crowner wrote:Hi leute, danke für die Super anleitung, habe leider nur noch 1 Problem:
Ich kann mails intern und extern empfangen, auch intern versenden, aber wenn ich ein Mail extern versende(bsp an GMX/GGAWEB/Bluewin) kommt das nicht an :( könnt ihr mir da helfen?

Danke
Crowner


genau die selbe frage gibts hier wie sand am meer...

such einfach mit der foren suchmaschine nach "relay"
User avatar
Heini_net
 
Posts: 520
Joined: 25. July 2003 15:43
Location: hier

Postby Jack » 08. May 2005 13:00

hab jetzt mal alles nach anleitung gemacht ! aber da kommt beim senden einer mail die meldung:

Code: Select all
Die Nachricht konnte nicht gesendet werden, da einer der Empfänger vom Server nicht akzeptiert wurde. Die nicht akzeptierte E-Mail-Adresse ist "lol.jack@gmail.com". Betreff 'Jack', Konto: 'pop3.127.0.0.1', Server: '127.0.0.1', Protokoll: SMTP, Serverantwort: '553 We do not relay without RFC2554 authentication.', Port: 25, Secure (SSL): Nein, Serverfehler: 553, Fehlernummer: 0x800CCC79



###EDIT:###
Habs mit und ohne relay probiert, zum verschicken benutze ich outlookexpress
Image
User avatar
Jack
 
Posts: 50
Joined: 07. April 2005 13:16
Location: Nürtingen

Postby Eli » 08. May 2005 14:53

"553 We do not relay without RFC2554 authentication"

genau das selbe bei mir
User avatar
Eli
 
Posts: 14
Joined: 24. April 2005 15:36

funktioniert das auch bei dynamischen ip und dyndns

Postby marcel-stein » 30. August 2005 18:41

ich habe per dyndns eine domain und mein router aktualisiert immer domain und ip miteinander bei dyndns
was muss ich da beachten oder was brauche ich noch vielleicht damit meilversand möglich ist?
marcel-stein
 
Posts: 10
Joined: 19. November 2004 23:10

Postby Heini_net » 30. August 2005 18:44

relay
User avatar
Heini_net
 
Posts: 520
Joined: 25. July 2003 15:43
Location: hier

Postby marcel-stein » 30. August 2005 19:02

Heini_net wrote:relay


das ist mir auch schon in den sinn gekommen.
also man brauch einen öffentlichen relay server der die mails weiter leitet!
welchen kannst du empfehlen?
marcel-stein
 
Posts: 10
Joined: 19. November 2004 23:10

Postby Heini_net » 30. August 2005 20:03

ich kann keinen empfehlen, da ich keinen verwende und noch keinen verwendet habe... arcor und t-online bieten sowas glaub an.
User avatar
Heini_net
 
Posts: 520
Joined: 25. July 2003 15:43
Location: hier

Postby marcel-stein » 30. August 2005 20:22

Heini_net wrote:ich kann keinen empfehlen, da ich keinen verwende und noch keinen verwendet habe... arcor und t-online bieten sowas glaub an.


o.k. das finde ich schon raus!
aber vielleicht kannst du mir sagen an welcher stelle der anleitung http://community.apachefriends.org/f/viewtopi ... c&start=15
der relayserver eingegeben werden soll?
marcel-stein
 
Posts: 10
Joined: 19. November 2004 23:10

Postby Heini_net » 30. August 2005 20:31

hm also lesen sollte man schon können..

bei Punkt 3 stehts genau beschrieben
User avatar
Heini_net
 
Posts: 520
Joined: 25. July 2003 15:43
Location: hier

Postby j©sh » 06. September 2005 12:50

hallo,

da es zu mercury wohl nur diesen thread gibt, will ich mal eben ne frage stellen bezüglich der installation.

ich möchte mercury als service unter xp laufen lassen - das es also automatisch beim starten aktiv ist so wie apache, mysql unt ftpserver.

wie kann ich das am einfachsten realisieren?

beste grüße,
josch
j©sh
 
Posts: 10
Joined: 06. September 2005 09:33

PreviousNext

Return to XAMPP für Windows

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 7 guests