Mercury Mail und Dyndns

Irgendwelche Probleme mit XAMPP für Windows? Dann ist hier genau der richtige Ort um nachzufragen.

Mercury Mail und Dyndns

Postby rookie1 » 26. August 2004 11:31

hallo ich habe windows xp und ich frage mich grade ob dieses mercury mail auch funktioniert das ich mails an meinen account XXXX.dyndns.info geschickt kriegen kann bzw. mit diesem absender losschicken kann..


suche funktion im forum war leider erfolglos ...wäre schön wenn mir jmd ein link zu einem tut bzw erklären könnte wie man das einstellt


grüsse


icecube5000
User avatar
rookie1
 
Posts: 7
Joined: 31. July 2004 15:52
Location: 127.0.0.1

Postby kws » 26. August 2004 16:34

Hi,

ja, das geht - eingeschränkt. Das ist zumindest meine Erfahrung. War hier im Forum auch auf entsprechender Infosuche und habe auch schon Probleme gepostet. Leider ohne eine wirklich zufriedenstellende Lösung zu finden.
Nun aber zu meinen Erfahrungen und was du tun musst, damit es funzt.

1) Bei dyndns kannst du den "Mail Exchanger" eintragen, damit wird der MX-Record gesetzt. Dieser ist wichtig, das ist sowas wie DNS für Mailserver. In diesen Listen wird weltweit gepflegt, welcher Rechner für welche E-Mail-Adresse zuständig ist (der muss nicht zwangsläufig mit dem Namen hinter dem @ übereinstimmen). Du trägst hier einfach deinen Rechner ein, also xxxx.dyndns.info. Mails an Mails an Lisa@xxxx.dyndns.info werden dann dorthin zugestellt. Dafür musst du aber zuvor auch einen Mailaccount "Lisa" auf deinem Mercury eingerichtet haben (über "Manage local users..."). Wichtig ist noch, dass Port 25 (SMTP) an deiner Firewall zugelassen ist (falls du einen DSL-Router hast, blockt der i.d.R. eingehenden Traffic, da musst du explizit Port 25 freischalten). So, jetzt sollten Mails eintrudeln können ;-)

2) Senden. Jetzt kommen wir zum Problemkind. Das habe ich noch nicht zufriedenstellend lösen können. Grundsätzlich musst du dafür lediglich den MercuryE aktivieren. In der MercuryE-Konfig stellst du lediglich bei "Identify myself as" deinen Rechnernamen, also xxxx.dyndns.info ein.
Unter MercuryS-Konfig habe ich das gleiche unter General ->"Announce myself as" gemacht. Und unter Connection Control habe ich den Haken bei "Do not permit SMTP relaying..." entfernt. Das sollte aber nur wichtig sein, wenn du über Mercury auch Mails mit Absender wie rockie1@rockie.de versenden willst.
Im "Mercury core modul" habe ich folgende Einstellungen gemacht:
- General->Internet name for this system: xxxx.dyndns.info
- Local domain->localhost = xxxx.dyndns.info und ein 2. Eintrag mit xxxx.dyndns.info=xxxx.dyndns.info

So, das war's. Ausgehende Mails gehen nun - aber nicht überall hin. Web.de und andere große Provider wie Strato und 1und1 nehmen keine Mails von deinem Mailserver an (du machst mit dem MercuryE eine direkte Server-Server-Connection, d.h. dein Rechner connected sich direkt mit dem Mailserver des Empfängers). Warum das so ist, weiß ich nicht und das konnte mir hier auch noch niemand beantworten. Eine Vermutung wäre, dass die Provider anhand der IP-Adresse erkennen, dass es eine Dial-Up-Verbindung ist (auch bei DSL bekommt eine Dial-Up-IP-Adresse)., diese dann als Mailserver ignorieren, weil sie nicht zugespamt werden wollen.

Als Alternative bleibt dir, den MercuryC zu verwenden. Dieser spielt dann "Outlook" und fungiert als Relaying-Client. Das müsste auf alle Fälle gehen, da es mit Outlook&Co genauso gemacht wird.

So, jetzt hab ich aber genug getextet. Wenn noch was unklar ist, gerne rückfragen. Vielleicht kann ich es beantworten. We'll see...

cu,
kws
"I think there is a world market for maybe five computers." - Thomas Watson, Chairman of IBM, 1943
kws
 
Posts: 22
Joined: 22. August 2004 09:37

re

Postby rookie1 » 26. August 2004 18:36

wow vielen dank ...ich muss mir gleich was zeit nehemn und das hier durchlesen ..hoffe das hilft mir weiter :roll:
User avatar
rookie1
 
Posts: 7
Joined: 31. July 2004 15:52
Location: 127.0.0.1

Postby rookie1 » 26. August 2004 20:28

ok senden geht

empfangen geht nicht !!

im mercury smtp server window steht es hätte geklappt wäre angekommen oder so aber

wo kann ich die abrufen
???



Image
User avatar
rookie1
 
Posts: 7
Joined: 31. July 2004 15:52
Location: 127.0.0.1

Postby Meister_Max » 26. August 2004 22:12

das Problem mit dem empfangen hab ich auch. Ich seh bei den CoreProzessen das die mail angekommen ist. Ich schicke mir testweise mails von einem web.de acc. Web.de schickt mir die mails auch zu aber anscheinend erwartet web.de eine antwort oder so, denn es wird die mail andauernt geschickt alle 11 oder 12 sekunden. Das Problem ist das er diese meils auch nicht speichert. Da bin ich echt total ahnungslos.
Meister_Max
 
Posts: 23
Joined: 26. August 2004 21:56

Postby rookie1 » 26. August 2004 22:46

anscheinend erwartet web.de eine antwort oder so
echt ..? bei mir nicht ...sendet nur einmal!

ja ist aber echt seltsam ..in keinem verzeichnis wird die mail gespeichert...


conncection from bla@hotmail.com to 65.x.x.x.x also diese dyndns
recieved! oder was da steht ..und dann ist ende..

kann das sein das man den pop irgendwie aktivieren muss und dann über outlook abrufen .. :roll:

server localhost
username ??

passwort ??

speichert dieses dyndns eigentlich dann auch die mails??? weil da steht backup MX ..müsste doch sowas heissen oder? wenn mein computer mal aus ist


//<? ich brauchs nicht wirklich ..würds aber gerne mal wissen wie das funktioniert :shock: [/quote]
User avatar
rookie1
 
Posts: 7
Joined: 31. July 2004 15:52
Location: 127.0.0.1

Postby kws » 04. September 2004 08:52

Hi,

sry, hab keine Benachrichtigung mehr erhalten, dass hier noch gepostet wird. Sonst hätt ich schon geantwortet :-(

Aaalso, das iss so. Du muss natürlich POP3 (oder IMAP, aber das hab ich noch nicht gemacht) aktivieren. Ich hab im Mercury dazu nichts weiter machen müssen, wie dafür zu sorgen dass MercuryP und MercuryD laufen (also einfach unter "Configuration" -> "Protocol modules" die beiden aktivieren). Die Default-Einstellungen gehen dann schon. Wenn alles am Laufen ist, kannst du dann dort ja mit rumexperimentieren, wenn "Bedarf" besteht ;-)

Im Outlook musst du dann nur noch ein Konto hinzufügen und als POP3-Server "localhost" angeben. Du musst als User natürlich den "Lisa"-Account angeben (siehe letztes Posting). Dann "popt" Outlook auch von deinem lokalen Rechner.

Wie klappt das mit dem Senden bei dir? Gehen Adressen wie web.de als Empfänger? Ich hab da nach wie vor Probleme, es gehen nur manche Mail-Domains.

cu,
kws
"I think there is a world market for maybe five computers." - Thomas Watson, Chairman of IBM, 1943
kws
 
Posts: 22
Joined: 22. August 2004 09:37

Postby kws » 04. September 2004 08:58

@Meister_Max:
Hmm, da weiß ich auf anhieb nicht, an was das liegt. Aber vielleicht ein paar Ideen, was du checken kannst:

- hast du bei DynDNS auch das MX eingetragen?
- hast du im CoreModul unter den Local Domains auch deine DynDNS eingetragen?
- hast du in Mercury einen neuen Mailaccount "Max" eingerichtet, an du mailst, oder an wen gehen die Mails?

Check mal mein "großes" Posting, das funzt. Was hast du evtl. anders/zusätzlich gemacht?

cu,
kws
"I think there is a world market for maybe five computers." - Thomas Watson, Chairman of IBM, 1943
kws
 
Posts: 22
Joined: 22. August 2004 09:37

Postby justjump » 20. September 2004 08:47

Hallo kws,

habe Mercury entsprechend Deinem ersten Posting eingerichtet, entsprechend deinem späteren Posting nur Mercury P und D aktiviert.
Jedoch kann ich keine Mail empfangen.
Habe auch nach http://www.bananajoe.de/mercury32_conf.html Anweisung gearbeitet -> erfolglos
Wenn ich Outlook -Express- als Mailclient verwende erhalte ich bei Abruf der Mails den Socketfehler 10061, Fehlernummer 0x800CCC0E

thx for your help[/url]
justjump
 
Posts: 2
Joined: 18. September 2004 11:11

Postby kws » 20. September 2004 16:49

Hi justjump,

an der Anleitung beim Bananen Joe kann ich im Moment nix falsches finden, außer dass natürlich 192.168.x.x-Adressen im Internet nicht gehen (das sind sog. private IPs). Und der Localhost fehlt dort. Den hab ich nach wie vor bei drin stehen.
Mit dem MS-Socket-Fehler kann ich natürlich auch nix anfangen. Du kommst aber mit deinem OE schon nicht auf den Mercury. Ist der auf dem gleichen Rechner? Check doch mal, ob du im Mercury einen User angelegt hast und diesen auch korrekt in OE verwendest. Als POP3-Server und als SMTP-Server in OE dann jeweils localhost eintragen (wenn Mercury auf dem gleichen Rechner ist).

Als nächstes send dir mal eine Mail aus Mercury direkt. Das geht über File -> Send Mail message. Dann als Empfänger einfach "Max" (oder wie auch immer dein User im Mercury heißt) eintragen. Die Mail sollte nun von OE abgeholt werden können.

HTH,
kws
"I think there is a world market for maybe five computers." - Thomas Watson, Chairman of IBM, 1943
kws
 
Posts: 22
Joined: 22. August 2004 09:37

Postby Gunah » 20. September 2004 17:51

hallo

ich bin nahc der Anleitung gegangen und wollte fragen wie mann das machen kann, dass man B1G-Mailer mit dem POP3 verbindet´, die cache All funktion muss dafür verfüg bahr sein!!!

www.b1g.info

MFG Gunah
Gunah
 
Posts: 24
Joined: 18. September 2004 21:15

Postby kws » 20. September 2004 18:31

Hi,
sorry, aber da bin ich nun auch überfragt. Was B1G und catch-all anbelangt, hab ich keinen blassen schimmer... :-(

cu,
kws
"I think there is a world market for maybe five computers." - Thomas Watson, Chairman of IBM, 1943
kws
 
Posts: 22
Joined: 22. August 2004 09:37

Postby Gunah » 20. September 2004 18:45

also ich habs geschaft was das angeht

muss nur noch schaffen das die eMail auch ankommt!
wenn ich fertig bin werde ich eine Anleitung schreiben!!!


MfG Gunah
Gunah
 
Posts: 24
Joined: 18. September 2004 21:15

Postby kws » 20. September 2004 18:56

Prima. Das wär super. Es gibt bestimmt noch mehr Leute, die ähnliches vorhaben. Dann hilft ne Anleitung immer. :-)

TIA,
kws
"I think there is a world market for maybe five computers." - Thomas Watson, Chairman of IBM, 1943
kws
 
Posts: 22
Joined: 22. August 2004 09:37

Postby Gunah » 20. September 2004 20:57

Wie Versprochen die Anleitung!

^^ Das oben geposte von kws muss als erstes durch geführt werden!

------------------

1. Gehe in Mercury auf "Manage Local Users" (unter Configuration).
Ändere dort, dann das Passwort vom User "Admin".

2. Lade dir B1G-Mail von http://www.b1g.info (am besten die 5.0.1).

3. Lade alle Daten, in dass von ihnen erstellte Verzeichniss.

4. Erstellen sie ambesten eine Neue MYSQL-Datenbank.

5. Führen sie das Setup durch (README.txt).
POP Server: Ihre Domain
POP Username: Admin
POP Passwort: das von ihnen Bestimmte PW

Der rest des Mailers sollte klar sein!

6. Lösche den "Setup"-Ordner

7. nehme jez noch kleine Änderungen im ACP vor

bei Fragen steh ich euch zu verfügung!

MfG Gunah
Gunah
 
Posts: 24
Joined: 18. September 2004 21:15

Next

Return to XAMPP für Windows

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 8 guests