Kaspersky: Malware in Xampp 1.8.3-5 (PHP 5.5.15)

Irgendwelche Probleme mit XAMPP für Windows? Dann ist hier genau der richtige Ort um nachzufragen.

Kaspersky: Malware in Xampp 1.8.3-5 (PHP 5.5.15)

Postby La Geek » 04. September 2014 16:06

Ich habe mir über den Downloadlink der offiziellen Website -> https://www.apachefriends.org/de/index.html die aktuellste Windows Xampp Version heruntergeladen (xampp-win32-1.8.3-5-VC11-installer.exe) und lokal unter Windows 8.1 installiert.

Beim Starten des Xampp Controlpanels schlug Kaspersky Alarm und hat mir folgende Dateien als Malware gemeldet:

/apache/modules/mod_ssl.so
/apache/modules/mod_setenvif.so
/apache/modules/mod_proxy.so
/apache/modules/mod_actions.so

Ich habe diese Dateien von Kaspersky bereinigen lassen, sie wurden gelöscht. Danach funktionierte natürlich dieses Xampp nicht mehr. Also habe ich es deinstalliert und festgestellt, dass diese Xampp Installation insgesamt 1.1GB ! auf die Waage brachte, obwohl ich nur Xampp installiert hatte? Der Download selbst beträgt ca 145MB. Ich nutze Xampp nun schon seit Jahren und habe verschiedene Versionen parallel installiert. Ich habe dann versucht, es ein zweites Mal zu installieren und das neu heruntergeladen (den alten Download hatte ich bereits gelöscht). Kaspersky hatte die 4 Dateien nun direkt - diesmal ohne Nachfrage - gelöscht, mir das dann nur mitgeteilt. Keine Ahnung ob der erneute Alarm auf Grund von den zuvor getroffenen Einstellungen in Kaspersky erfolgte, oder ob auch dieser Download Malware (Laut Kasperky) enthält.

Irgendeine Idee was da dran ist? Sourceforge.net wurde in der Vergangenheit ja bereits Opfer von hacks.

Image
La Geek
 
Posts: 6
Joined: 04. September 2014 15:38
Operating System: Windows 8.1, xampp 5.6.8

Re: Kaspersky: Malware in Xampp 1.8.3-5 (PHP 5.5.15)

Postby Nobbie » 04. September 2014 17:53

EIn Fehler in Kaspersky - ganz einfach. Solltest Du an Kaspersky mitteilen, dass deren Scanner ein Problem mit Xampp hat. MIt absoluter SIcherheit ist Xampp virenfrei.

P.S.: Wenn Du (wie ich beispielsweise) auf diesen Windows/Viren Schrott keinen Bock mehr hast (wer hat das schon?!), dann kann ich nur wärmstens den Umstieg auf LInux (ich benutze Ubuntu) empfehlen. Das ist einfach besser, in allen Belangen und insbesondere hat endlich dieser Virenmüll ein Ende. EIn Leben ohne Virenscanner, die das System ausbremsen, die ständig aktualisiert werden wollen, die auch mal Schrott ausspucken (wie hier) und und und - alles das hat ein abruptes Ende. Man kann sich endlich wieder auf seine Projekte konzentrieren. Selbst übelste Phishingemails kannst Du getrost öffnen, die laufen unter Linux ins Leere.

Und Apache & Co. (ohnehin unter Linux entwickelt) läuft im Zweifel auch noch flotter und stabiler. Was will man eigentlich mehr? Ach so: den Preis. Linux ist kostenlos.... :D :D
Nobbie
 
Posts: 8775
Joined: 09. March 2008 13:04

Re: Kaspersky: Malware in Xampp 1.8.3-5 (PHP 5.5.15)

Postby La Geek » 04. September 2014 18:32

Sorry, aber ich kenne dich nicht. Wer bist du, dass du so rigoros ausschließen kannst, dass ich ein Malware-Paket heruntergeladen habe? Wie gesagt, ich kenne dich nicht, ich will nur wissen, woher du so sicher bist. 2011 und 2007 war sourceforge.net gehackt worden. Es wurden infizierte Pakete verteilt, welche genau, weiß ich nicht mehr - müssen gar keine xampp Pakete gewesen sein. Wie erklärst du mir die 1.1GB? In 1.8.3 (Vorgänger-Xampp-Version) akzeptiert Kaspersky diese Dateien ohne zu meckern. Und eine Grundsatzdiskussion Linux <-> Windows will ich hier mit Sicherheit nicht führen. Ich bin seit Jahren immer gut mit Xampp zurechtgekommen. Daher habe ich mich auch nie in diesem Forum auf apachefriends.org angemeldet oder anmelden müssen. Nun weiß ich nicht, an wen ich mich wenden soll. Daher das Forum. Lesen hier auch Entwickler mit? Oder wie kann ich die "Sicherheitsabteilung" der Entwickler erreichen? Bin dankbar für entsprechende Links. Dankeschön.
La Geek
 
Posts: 6
Joined: 04. September 2014 15:38
Operating System: Windows 8.1, xampp 5.6.8

Re: Kaspersky: Malware in Xampp 1.8.3-5 (PHP 5.5.15)

Postby Nobbie » 04. September 2014 19:29

La Geek wrote:Sorry, aber ich kenne dich nicht.


Das kann ich so oder so nicht ändern.

Ich könnte Dir jetzt erklären, wieso es überhaupt keine Zusammenhang damit gibt, ob eine Software Viren ausliefert oder ob ein Server irgendwann mal gehackt worden ist (da verbirgt sich offensichtlich ein massives Angstpotential dahinter, weswegen Kaspersky und Co. überhaupt so gut verkauft werden), aber auch das kann und will ich nicht ändern.

Es ist ganz einfach: vertraue Kaspersky und Co, und unterstelle dem Xampp Entwicklerteam, sie wollten Deinen PC mit Viren verseuchen, oder vertraue darauf, dass Xampp nichts derlei vor hat. Allein weil irgendwann mal irgendwo ein Server gehackt wurde (und Du offensichtlich glaubst, Sourceforge wäre so blöde und unfähig, das über Jahre hinweg wie eine Scheune offen stehen zu lassen - obwohl selbst dann keine Viren so verbreitet werden können) erschreckt Dich anscheinend so sehr, dass Du (außer Kaspersky, die ausschließlich an dieser Panikmache Geld verdienen) dem Xampp Team und Sourceforge nicht traust. Dann lass es eben.

Ich könnte DIr doch wer weiß was erzählen, man liest doch an Deinen Vortrag eindeutig, dass Du nur an Kaspersky glauben willst. Das kann ich nicht ändern (mein Versuch ist ja offensichtluich grandios gescheitert). Du kommst hier herein, Du unterstellst Xampp und Sourceforge sehr schlimme DInge (die es bisher NIE gab), ich versuche das zu schlichten (ich bin kein Xampp Developer) - mehr kann ich nicht tun.

Dann installiere Xampp eben nicht, alle anderen Idioten, die das außer DIr tun, haben eben jetzt verseuchte Rechner.
Nobbie
 
Posts: 8775
Joined: 09. March 2008 13:04

Re: Kaspersky: Malware in Xampp 1.8.3-5 (PHP 5.5.15)

Postby La Geek » 04. September 2014 19:40

Der Einzige, der was unterstellt, bist du.

Wenn du wirklich helfen wollen würdest, hättest du mich auf diese Seite verwiesen -> https://www.apachefriends.org/de/about.html

Kontakt
Besuchen Sie unsere forums für jegliche Fragen. Bei allen Sicherheitsfragen senden Sie eine E-Mail security@apachefriends.org.


Stattdessen gibst du engstirnige Meinungen ab. Kein System ist dauerhaft sicher, tut mir leid, dir hier Illusionen nehmen zu müssen. Egal, ich bitte jetzt einen Mod, den thread zu löschen.

Habe nun eine Mitteilung an obige E-Mail-Adresse geschickt. Ich bin sicher, die interessiert, wieso Kaspersky meckert. Und tschüss.
La Geek
 
Posts: 6
Joined: 04. September 2014 15:38
Operating System: Windows 8.1, xampp 5.6.8

Re: Kaspersky: Malware in Xampp 1.8.3-5 (PHP 5.5.15)

Postby Nobbie » 04. September 2014 20:10

La Geek wrote:Habe nun eine Mitteilung an obige E-Mail-Adresse geschickt. Ich bin sicher, die interessiert, wieso Kaspersky meckert.


Glaube ich nicht, sie könnten sowieso NICHTS(!) ändern. Und sorry, aber DU unterstellst Xampp, es wäre verseucht (weswegen DIr hier einen Thread aufmachst), wenn Du das nicht erkennst, fragt sich sicherlich JEDER, was Du hier suchst??

Du bist offensichtlich noch sehr jung und sehr unerfahren, das ist etwas schönes, ich wäre es auch gerne wieder, aber wieso Du in einem Forum fragst und dann der einzigen(!) Antwort ohnehin kein Vertrauen schenkst, dass wird außer Dir kaum jemand verstehen.

Ich kann nur sagen, vertraue mir und weiter, wenn Du nicht vertraust, dann mißtraue Windows und benutze Linux, aber das willst Du ja auch nicht. Weil es ja nie Probleme mit WIndows gibt... :roll:
Nobbie
 
Posts: 8775
Joined: 09. March 2008 13:04

Re: Kaspersky: Malware in Xampp 1.8.3-5 (PHP 5.5.15)

Postby Altrea » 04. September 2014 21:56

Hi,

Deinem Gesuch auf Löschung mag ich nicht nachkommen, denn zum einen ist es eine wichtige Information auch für Andere, dass Kaspersky derzeit Fehlalarme in Verbindung mit XAMPP von sich gibt und zum anderen stehen noch Fragen im Raum die ich kurz beantworten möchte:

La Geek wrote:Ich bin sicher, die interessiert, wieso Kaspersky meckert.

Virenscanner sind Technikbedingt beschränkt in ihrer Funktionsweise. Virenscanner-Ergebnisse basieren auf unterschiedliche Tests, die gängigen sind Viren-Signaturen (Fingerabdrücke), Heuristik (Verhaltensanalyse) und Aktualitätssensoren (prüft auf veraltete Softwareversionen für die es Updates gibt).
Das birgt in sich schon genug Potenzial für Fehlalarme und Fehldeutungen.

La Geek wrote:Wie erklärst du mir die 1.1GB?

Das liegt vorallem an der verwendeten MySQL Installation. Mal zum Vergleich: Das in XAMPP 1.7.3 verwendete MySQL brachte 73,9MB auf die Waage (Gesamtgröße des XAMPP Pakets 273MB), in der aktuellen XAMPP 1.8.3-5 Installation bringt MySQL stolze 954MB auf die Waage. MySQL wird in den aktuellen XAMPP Paketen mit allen zipp und zapp integriert, vorallem auch Debug-Methoden.
We don't provide any support via personal channels like PM, email, Skype, TeamViewer!

It's like porn for programmers 8)
User avatar
Altrea
AF Moderator
 
Posts: 8294
Joined: 17. August 2009 13:05
XAMPP version: several
Operating System: Windows 10 Pro x64

Re: Kaspersky: Malware in Xampp 1.8.3-5 (PHP 5.5.15)

Postby Nobbie » 05. September 2014 11:07

Es ist übrigens auch nicht das erste Mal, dass Xampp Pakete von Scannern angemotzt werden. Die arbeiten nun einmal heuristisch und sind fehlerbehaftet.

Die Redaktionen von Heise (c't) und Chip gehen übrigens so weit und behaupten, dass Virenscanner keine wirkliche Sicherheit bieten und mehr das System ausbremsen als einen Nutzen darstellen. Es ist viel wichtiger, aus gesicherten Repositories seine Software zu installieren und vor allem nicht jede Email bis zum geht nicht mehr durchzuackern und jeden Link zu öffnen, als solche Produkte einzusetzen.

Das hier ist ein ganz typischer Fall, wo eine Virensoftware Fehlalarm auslöst und damit eher Schaden als Nutzen bringt. Ich kann es definitiv nur wiederholen und meine das absolut ernst: wer keine Lust mehr auf dieses elende Virengewürge hat (irgendwie hat man ja schon resigniert), der sollte Ubuntu o.ä. installieren und damit glücklich werden. Es ist wirklich ein Segen.

Und wer unbedingt noch ein Windows benötigt, um bestimmte Spiele zu spielen oder irgendeine spezielle Software zu betreiben, der sollte das zumindest so einrichten, dass er damit nicht Online geht. Als Umgehungslösung kommen beispielsweise virtuelle Maschinen (VirtualBox) in Frage (wer sich keine zwei Rechner leisten mag). Ich habe den Schritt seit ca. 2 Jahren endgültig vollzogen, ich bereue nichts und ich vermisse nichts. Und als Serverumgebung ist Linux (bzw. Ubuntu) sowieso perfekt geeignet.
Nobbie
 
Posts: 8775
Joined: 09. March 2008 13:04


Return to XAMPP für Windows

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 6 guests