Zeichensatzfehler bei SQL-Export unter XAMPP 1.8.3

Irgendwelche Probleme mit XAMPP für Windows? Dann ist hier genau der richtige Ort um nachzufragen.

Zeichensatzfehler bei SQL-Export unter XAMPP 1.8.3

Postby NinaG » 06. March 2014 19:23

Ich habe eine frische XAMPP 1.8.3-Installation auf einem Win8-Rechner (aber auch testweise auf ner Vista-Maschine - mit dem selben Effekt).
In der Installation habe ich erfolgreich eine komplexe Website hochgezogen (auf Basis des CMS Contao) und fertig gestellt. Nun wollte ich mit phpMyAdmin die Datenbank exportieren, damit ich die Website auf den Live-Webspace stellen kann. Solange ich mir die DB-Einträge am Originalstandort im phpMyAdmin ansehe, sieht noch alles soweit korrekt aus. Auch auf der Website ist alles korrekt.

Das Problem: In der SQL-Datei sind nach dem Export via phpMyAdmin lauter Zeichensatzfehler. Es sind aber nicht nur Umlaute etc. betroffen, sondern - was wesentlich problematischer ist - auch Binary-Felder so extrem zerschossen, dass sie nicht mehr importiert werden können und damit das Dump vollständig unnutzbar ist.

Ich sehe in phpMyAdmin folgende Einstellungen:
  • phpMyAdmin Startseite (Allgemeine Einstellungen): Zeichensatz/Kollation der MySQL-Verbindung: utf8mb4_general_ci
  • phpMyAdmin Startseite (Datenbank-Server): Server Zeichensatz: UTF-8 Unicode (utf8)
  • phpMyAdmin (in der betroffenen Datenbank-Struktur): Kollation der Tabellen ist ut8_general_ci
  • phpmyAdmin (im Export-Tab): Zeichencodierung der Datei: utf-8
  • phpmyAdmin (im Export-Tab): [x] Binäre Spalten in hexadezimaler Schreibweise exportieren (zum Beispiel wird aus "abc" 0x616263)

Mir fällt da natürlich sofort der erste Eintrag ein, da er von der mir bekannten Norm abweicht. Wie kommt es, dass für die MySQL-Verbindung utf8mb4_general_ci eingestellt ist? Könnte das die Ursache sein? Und vor allem, wie stell ich das auf utf8_general_ci um?
NinaG
 
Posts: 7
Joined: 06. March 2014 19:11
XAMPP Version: 1.8.3-1
Operating System: Win8

Re: Zeichensatzfehler bei SQL-Export unter XAMPP 1.8.3

Postby Nobbie » 06. March 2014 19:35

NinaG wrote:Solange ich mir die DB-Einträge am Originalstandort im phpMyAdmin ansehe, sieht noch alles soweit korrekt aus. Auch auf der Website ist alles korrekt.


Dann ist doch gut. Ich verstehe das Problem nicht - am Original ist alles gut, auf der Webseits ist alles korrekt. Perfekt - was dazwischen irgendwo ist, interessiert doch keinen!?
Nobbie
 
Posts: 6653
Joined: 09. March 2008 13:04

Re: Zeichensatzfehler bei SQL-Export unter XAMPP 1.8.3

Postby NinaG » 06. March 2014 19:40

Auf der lokalen Website in XAMPP ist alles gut. Das SQL-Dump, das ich benötige um die Website online zu stellen, ist hingegen völlig zerschossen.
Online bekomme ich die Website daher gar nicht erst. Sorry, wenn das unklar formuliert war.
Last edited by NinaG on 06. March 2014 19:47, edited 2 times in total.
NinaG
 
Posts: 7
Joined: 06. March 2014 19:11
XAMPP Version: 1.8.3-1
Operating System: Win8

Re: Zeichensatzfehler bei SQL-Export unter XAMPP 1.8.3

Postby NinaG » 06. March 2014 19:44

im lokalen phpMyAdmin sieht der Eintrag in einem betroffenen Tabellenfeld (Feldtyp binary(16)) z.B. so aus: 3b48398aa51411e3aad60c54a510f669
Schau ich mir dann die exportierte SQL-Datei an, steht darin hierfür nur noch: ;H9Š¥ãªÖ T¥öi

Zusätzlich sind bei den normalen Texten Umlaute etc. zerschossen. Das könnte ich manuell noch beheben, aber das Problem mit den binary-Feldern ist fatal. Wenn ich das nicht in den Griff bekomme, müsste ich mehrere tausend Dateien in der Website von Hand neu zuweisen, weil sämtliche Verknüpfungen hinüber wären :shock:

Ich habe jetzt notgedrungen den Export über einen anderen Weg (eine Extension des CMS) gemacht. Darin kommen die Fehler nicht vor. Es ist also definitiv ein Problem mit der phpMyAdmin-Version die mit XAMPP ausgeliefert wird. Ich werde für das aktuelle Projekt also an meine Daten kommen, aber es wäre natürlich eine Bankrott-Erklärung für das von XAMPP ausgelieferte phpMyAdmin in Kombi mit der genutzten MySQL-Datenbank, wenn ich dieses zukünftig nicht mehr nativ für Exports nutzen könnte. Daher wäre ich weiterhin sehr dankbar, wenn hier jemand mit dem entsprechenden KnowHow eine Lösung findet. Ich nutze XAMPP sehr gerne und möchte es auch gerne weiterhin vollumfänglich einsetzen :)
NinaG
 
Posts: 7
Joined: 06. March 2014 19:11
XAMPP Version: 1.8.3-1
Operating System: Win8

Re: Zeichensatzfehler bei SQL-Export unter XAMPP 1.8.3

Postby Nobbie » 06. March 2014 21:43

NinaG wrote:im lokalen phpMyAdmin sieht der Eintrag in einem betroffenen Tabellenfeld (Feldtyp binary(16)) z.B. so aus: 3b48398aa51411e3aad60c54a510f669
Schau ich mir dann die exportierte SQL-Datei an, steht darin hierfür nur noch: ;H9Š¥ãªÖ T¥öi


Das ist aber ein sinnloser Vergleich, weil Du die exportierte SQL Datei mit einem nicht passenden Werkzeug anschaust. PhpMyAdmin zeigt Dir einen sogenannte "Hex-Dump" (hexadezimaler Dump), während Du in der exportierten SQL Datei einen 8-bit Zeichensatz des von Dir benutzen Editors siehst. Das ist natürlich absolut unbrauchbar.

Was hältst Du denn von der Idee, die komplette Datenbank nicht via PhpMyAdmin (o.ä. Tools) zu exportieren / importieren, sondern einfach das komplette "data" Verzeichnis von MySQL (lokal) auf den Remote Server hochzuladen? Wenn die entsprechenden MySQL Versionen nicht allzu weit auseinanderliegen (also beispielsweise MySQL 5.x vs. MySQL 3.x), dann dürfte das eigentlich problemlos funktionieren.

Da hast Du den großen Vorteil, dass Du nichts über die Tabellen und deren Feldtypen wissen musst, es wird einfach die komplette Datenumgebung ausgetauscht.

P.S.:
NinaG wrote:Ich werde für das aktuelle Projekt also an meine Daten kommen, aber es wäre natürlich eine Bankrott-Erklärung für das von XAMPP ausgelieferte phpMyAdmin in Kombi mit der genutzten MySQL-Datenbank, wenn ich dieses zukünftig nicht mehr nativ für Exports nutzen könnte.


Nein, bei aller Liebe nicht, wenn ich das lese, könnte ich fast kotzen. Das ist keine Bankrotterklärung von phpmyadmin und/oder Xampp, sondern eine Bankrotterklärung Deines mangelhaften Wissens. So böse das jetzt klingt, so ist es dennoch wahr. Du solltest Dich nicht so weit hinauslehnen, nur weil ein Export / Import schief läuft. Das ist ausschließlich(!) Deine persönliche Schuld, phpmyadmin macht alles und kann alles, was Du ihm sagst. Also nicht so dick auftragen, ich bin zwar weder Xampp Developer noch phpmyadmin Developer, aber das mag ich nicht, wenn jemand seine eigene Unfähigkeit auf die vorhandenen (hochpotenten) Werkzeug abrollt. Also nicht so überheblich, das passt nicht zur Problematik.

Last not least empfehle ich Dir in jedem Fall, das Plugin des Tools mindestens so lange zu benutzen, bis Deine Kenntnisse ausreichen, es durch phpmyadmin zu ersetzen. Und wenn es nie gelingt, ist das kein Beinbruch. Ob Du deswegen phpmyadmin und Xampp "in die Tonne haust", ist alleine Deine Entscheidung. Mir ist das definitiv egal.
Nobbie
 
Posts: 6653
Joined: 09. March 2008 13:04

Re: Zeichensatzfehler bei SQL-Export unter XAMPP 1.8.3

Postby NinaG » 07. March 2014 10:23

Ich finde es erstaunlich, dass du gleich persönlich beleidigend wirst. Ich bin mit Sicherheit nicht fehlerlos und immer gerne bereit mich korrigieren zu lassen bzw. fehlendes Wissen nachzuholen, aber persönliche Angriffe auf dem Niveau sind sicher nicht angebracht.

Abgesehen davon denke ich, dass ich nichts ungewöhnliches verlange: Ich verlange nur, dass die Export-Funktion von phpMyAdmin so funktioniert, dass ich das Ergebnis auf dem Online-Webspace auf einem phpMyAdmin derselben Version über die dortige Import-Version importieren kann. Genau das funktioniert aber mit dem besagten Export nicht. Das ist dann kein fehlerhaftes Wissen meinerseits, sondern irgendein Konfig-Problem oder ein Problem von technischem Zusammenspiel Server - aktive MySQLVersion und phpMyAdmin und ev. Contao.

Anders ausgedrückt: Ich nutze XAMPP und phpMyAdmin seit rund 10 Jahren erfolgreich und gehe dabei immer den Weg über den Export/Import von phpMyAdmin. Die genannten Probleme treten bei mir erst seit XAMPP 1.8.3 auf.

Ist es dann so unrealistisch von mir als Benutzer, davon auszugehen, dass da irgendein Problem mit Kompatibilitäten o.ä. besteht? Ich sage ja nicht, dass das Problem nicht bei mir liegt (irgendwas falsch konfiguriert in XAMPP?), aber es tritt halt sofort bei der Standardkonfig von XAMPP/der MySQL-Version/phpMyAdmin-Version/Contao-Version auf. Meine obigen Versuche eine Ursache zu erkennen, sind möglicherweise auch daneben, aber ich steh halt wirklich auf dem Schlauch und versuch zu verstehen, weshalb eine Produktkombination die für mich jahrelang perfekt funktionierte, nun so nicht mehr klappt. Daher denke ich erstmal in alle Richtungen und versuche auch jede Info hervorzukramen, die mir auffällt, in der Hoffnung, dass hier Experten daraus eine mögliche Ursache ablesen können.

PS: Und ja, "Bankrotterklärung" war sicher etwas hart formuliert, aber einfach meinem gestrigen Frust geschuldet. Ich empfinde das gesamte XAMPP-Projekt, phpMyAdmin und Co natürlich als exzellente Tools, die ich deshalb auch schon jahrelang gerne einsetze. Wenn das dann plötzlich nicht mehr klappt, kommt Frust auf, der sich bei mir etwas angestaut und gestern unter dem Druck entladen hatte. Falls ich damit einem Programmierer des jeweiligen Projekts unabsichtlich auf die Füße getreten bin: Sorry, war nicht so gemeint.
Last edited by NinaG on 07. March 2014 10:51, edited 1 time in total.
NinaG
 
Posts: 7
Joined: 06. March 2014 19:11
XAMPP Version: 1.8.3-1
Operating System: Win8

Re: Zeichensatzfehler bei SQL-Export unter XAMPP 1.8.3

Postby NinaG » 07. March 2014 10:47

Nobbie wrote:
NinaG wrote:im lokalen phpMyAdmin sieht der Eintrag in einem betroffenen Tabellenfeld (Feldtyp binary(16)) z.B. so aus: 3b48398aa51411e3aad60c54a510f669
Schau ich mir dann die exportierte SQL-Datei an, steht darin hierfür nur noch: ;H9Š¥ãªÖ T¥öi


Das ist aber ein sinnloser Vergleich, weil Du die exportierte SQL Datei mit einem nicht passenden Werkzeug anschaust. PhpMyAdmin zeigt Dir einen sogenannte "Hex-Dump" (hexadezimaler Dump), während Du in der exportierten SQL Datei einen 8-bit Zeichensatz des von Dir benutzen Editors siehst.


Ernsthaft aus dem Bestreben das zu Verstehen und zu Lernen gefragt:
Wie kommt es, dass ich im selben UTF8-Editor einmal
";H9Š¥ãªÖ T¥öi" sehe, wenn das Feld mit phpMyAdmin exportiert wurde, aber
"0x3b4839a6a51411e3aad60c54a510f669" sehe, wenn ich das Feld mit einem anderen Exporter (der backupDB-Extension von Contao) exportiert habe?
Ebenso sehe ich beim phpMyAdmin-Export aus ganz normalen Textfeldern (varchar, text, etc) Umlaute zerschossen, beim backupDB-Export nicht.

Nur um Missverständnisse zu verhindern: Wenn ich einen SQL-Export von phpMyAdmin mache, nutze ich immer die Senden-Funktion, so dass pMA daraus direkt eine sql-Datei zum Download anbietet.
Wenn ich den Export hingegen so mache, dass mir phpMyAdmin das Ergebnis direkt im Browser-Fenster anzeigen soll, geht es gleich komplett schief. Dann zeigt pMA alles bis zu den Feldern mit den Files an, sobald es aber zu den binary-Feldern kommt, bricht es komplett ab bzw. zeigt davon noch die ersten paar Zeilen nur mit leerem ; und nix mehr was danach kommt (egal ob das 2 oder 2000 Tabellenzeilen wären).

Das bringt mich - als definitiv NICHT-MySQL-Expertin - dann halt ins Grübeln und Überlegen, wie ich wohl phpMyAdmin umkonfigurieren muss, dass es auf dieselbe Art und Weise ohne das Zerschießen der Felder agiert. Vielleicht folge ich hier aber auch einem völlig falschen Ansatz, kann gut sein.
NinaG
 
Posts: 7
Joined: 06. March 2014 19:11
XAMPP Version: 1.8.3-1
Operating System: Win8

Re: Zeichensatzfehler bei SQL-Export unter XAMPP 1.8.3

Postby Nobbie » 07. March 2014 12:23

NinaG wrote:Ich finde es erstaunlich, dass du gleich persönlich beleidigend wirst.


Weil es genauso eine feiste(!) Beleidigung an die Entwickler von phpmyadmin und Xampp ist, es wäre eine "Bankrotterklärung", wenn Du Deinen Export nicht damit hinbekommst. Was soll das denn? Da programmieren sehr engagierte und sicherlich auch gute Leute eine gute Software (für "Nothing"), da hat "Bankrotterklärung" nichts verloren. Das finde ich arrogant, ja, das empfinde ich eben so. Das kann man auch ganz anders formulieren. Und es trifft ja auch nicht zu.

NinaG wrote:Abgesehen davon denke ich, dass ich nichts ungewöhnliches verlange: Ich verlange nur, dass die Export-Funktion von phpMyAdmin so funktioniert, dass ich das Ergebnis auf dem Online-Webspace auf einem phpMyAdmin derselben Version über die dortige Import-Version importieren kann


Genau das siehst Du falsch, phpmyadmin kann nur gewisse "Defaultannahmen" treffen, die aber nicht in jedem Kontext die optimale Lösung darstellen (das geht nun einmal technischt nicht, dafür spielen zu viele Komponenten eine Rolle). Deswegen muss man dann (und da gehts dann ans Eingemachte, weil man dann wirklich wissen muss, was wo passiert und wie die Daten übertragen werden), wenn diese Defaultangeben nicht reichen, mit dem entsprechenden Optionen und SQL Kommandos die Ausgabe entsprechend beeinflussen.

NinaG wrote:Anders ausgedrückt: Ich nutze XAMPP und phpMyAdmin seit rund 10 Jahren erfolgreich und gehe dabei immer den Weg über den Export/Import von phpMyAdmin. Die genannten Probleme treten bei mir erst seit XAMPP 1.8.3 auf.


Und Du benutzt seit 10 Jahren die gleichen Umgebungen, insbesondere auch Contao? Das sind ja so viele Dinge zu berücksichtigen und das ist ja kein Zufall, dass Contao einen eigene Export anbietet - die wissen natürlich, was sie da treiben und was sie brauchen. Wenn Du die Stelle im Source von Contao findest, dann kannst Du notwendigen Einstellungen nach Phpmyadmin übernehmen.

NinaG wrote:PS: Und ja, "Bankrotterklärung" war sicher etwas hart formuliert, aber einfach meinem gestrigen Frust geschuldet. Ich empfinde das gesamte XAMPP-Projekt, phpMyAdmin und Co natürlich als exzellente Tools, die ich deshalb auch schon jahrelang gerne einsetze. Wenn das dann plötzlich nicht mehr klappt, kommt Frust auf, der sich bei mir etwas angestaut und gestern unter dem Druck entladen hatte. Falls ich damit einem Programmierer des jeweiligen Projekts unabsichtlich auf die Füße getreten bin: Sorry, war nicht so gemeint.


Na also, geht doch. Du darfst auch nicht vergessen, Du kommst hier ganz neu rein und das erste was schreibst, ist "Bankrotterklärung". Damit kann sich nicht wirklich beliebt machen. Wenn Du schon tausende von Problemen gelöst hättest und die Schwächen und Stärken der Produkte kennst und es gäbe wirklich eine furchtbare Schwachstelle, die seit Jahren nicht behoben ist o.ä., dann kann man das von mir aus schreiben. Aber nicht "einfach so". Normal hätte ich auch nur geantwortert "dann benutze es eben nicht", es zwingt Dich ja keiner.

NinaG wrote:Ernsthaft aus dem Bestreben das zu Verstehen und zu Lernen gefragt:
Wie kommt es, dass ich im selben UTF8-Editor einmal
";H9Š¥ãªÖ T¥öi" sehe, wenn das Feld mit phpMyAdmin exportiert wurde, aber
"0x3b4839a6a51411e3aad60c54a510f669" sehe, wenn ich das Feld mit einem anderen Exporter (der backupDB-Extension von Contao) exportiert habe?


Weil phpmyadmin offensichtlich eine binäres Format exportiert, aber der Exporter von Contao exportiert NICHT das native Binärformat, sondern wandelt es offensichtlich in einen sog. "Hexdezimal-Dump" um. Und das deutet schon einmal ganz sicher darauf hin, dass es also mit diesem Binärformat Probleme geben kann (ich weiß ja auch nichts darüber, ich weiß nicht, was das portiert wird). Aber man wandelt binäre Daten nicht aus Spaß in lesbare Hexadezimalschreibweise um, sondern um irgendeinem Problem vorzubeugen. Offensichtlicht gibt es dann im Contao auf dem Zielrechner auch ein Importscript und das wandelt dann diese Hexadezimaldaten in Binärdaten um.

Ich habe ja keine Ahnung, was da wo gespeichert wird und was benötigt wird, aber Binärdaten können in bestimmten Zusammenhängen zu Problemen führen. Ein Beispiel: wenn ein Byte dieser Binärdaten ein sog. "Carriage Return" darstellt, dann kann das bei einer unsauber eingestellten FTP Verbindung zu Problemen führen, weil dieses Zeichen einen Zeilenumbruch bedeutet.

Ein weiteres Problem ist die interne Darstellung von Integerzahlen auf einem Computer. Die hängt vom Prozessor ab, das können zwischen zwei und acht Byte sein, die zu einer Zahl zusammengefasst werden und es gibt Prozessoren (dazu gehören auch die Intelprozessoren), die betreiben ein sog. "Byte-Swapping". Da werden (aber nur im Kontext von Integerzahlen) die Bytes nicht von "links nach rechts" sondern von "rechts nach links" zu einem Wert zusammengefasst. Auf den Motorola-Prozessoren (die waren früher in Apple Rechnern u.a.) wird diese Login NICHT betrieben. In diesem Zusammenhang können schlimme Sachen passieren - und um das zu vermeiden, wird auf der Quellmaschine die Binärdaten in ein Textformat umgewandelt (nämlich genau dieser Hex-Dump), wird dann auf den Zielrechner gebracht und wird dort wieder zurückgewandelt.

Offensichtlich sind diese Binärdaten auch den Entwicklern von Contao nicht geheuer, deswegen konvertieren sie diese. Wenn sie die Daten rein mit SQL Statements konvertieren, kann man das mit Phpmyadmin auch nachbilden. Wenn aber komplexe Berechnungen in PHP o.ä. erfolgen, dann solltest Du ganz auf Phpmyadmin in diesem Kontext verzichten. Der Export in sog. "*.sql" Dateien ist immer ein Export im Textformat, denn nachher soll ja der Mysql Interpreter die Daten zeilenweise einlesen. Und mit Binärdaten in Textdateien geht das an allen möglichen Ecken kaputt, das geht einfach so nicht.

Last not least (hatte ich oben schon angedeutet): wenn die Rechner ähnliche Architektur besitzen (Intel Prozessoren 64 Bit beispielsweise) und wenn die MySQL Releases der Quellmaschine und der Zielmaschine nicht zu weit auseinanderliegen, dann kannst Du (und das mit Abstand das einfachste) das komplette data-Verzeichnis einfach übernehmen. Kein Umweg über *.sql Dateien, sondern die nativen Datenbanken einfach direkt übertragen.
Nobbie
 
Posts: 6653
Joined: 09. March 2008 13:04

Re: Zeichensatzfehler bei SQL-Export unter XAMPP 1.8.3

Postby Nobbie » 07. March 2014 12:45

Nachtrag:

Ich habe mir mal die Exportfunktion von phpmyadmin genauer angeschaut, dort gibt es unter "angepassten Optionen" eine Option, die nennt sich "Binäre Spalten in hexadezimaler Schreibweise exportieren (zum Beispiel wird aus "abc" 0x616263)"; und so wie es aussieht, brauchst Du genau diese Option, die scheint bei Deinem Export nicht aktiviert gewesen zu sein.

Wenn die aktiv ist, müßtest Du einen ähnlichen Export erhalten wie aus Cantao direkt. Aber keine Garantie, ich weiß natürlich nicht, was da sonst so betrieben wird, aber auf Fälle hast Du dann keine "Knöszeichen" mehr in der *.sql Datei, sondern lesbare Zeichen.

Wahrscheinlich gibt es im Import dann die entsprechende Option (oder es wird automatisch erkannt, dass das Hexdumps sind).
Nobbie
 
Posts: 6653
Joined: 09. March 2008 13:04

Re: Zeichensatzfehler bei SQL-Export unter XAMPP 1.8.3

Postby NinaG » 10. March 2014 08:52

Danke für deine ausführlichen Erklärungen zum Binärformat.

Die Checkbox für die Binärumwandlung in phpMyAdmin habe ich schon genutzt, aber das machte bisher leider keinen relevanten Unterschied bei der Problematik. Ich werde aber mal deinem Tipp folgen und den Programmierer der backupDB-Extension etwas genauer zu den Einstellungen seiner Extension befragen um herauszufinden, was ich davon vielleicht für den Umgang mit phpMyAdmin nutzen kann. Mal schauen, ob ich so eine Lösung finde. Falls ja, poste ich sie natürlich hier, damit etwaige andere Nutzer mit ähnlichem Problem sie auch finden können.

Wegen der direkten Übernahme des data-Verzeichnisses: Das lassen leider die meisten Shared Hoster mit denen ich zu tun habe, so nicht zu. Auf eigenen Servern ist das hingegen natürlich ein guter Weg.

PS: Wegen meiner Unhöflichkeit am Anfang: Du hast recht. Aus der von dir beschriebenen Sicht betrachtet, hatte ich wirklich einen doofen Einstand und weiß, dass ich im umgekehrten Fall (wenn jemand so frisch im Contao-Forum aufgetreten wäre) dem "Neuling" auch verbal einen auf die Finger gegeben. Mea culpa :-)
NinaG
 
Posts: 7
Joined: 06. March 2014 19:11
XAMPP Version: 1.8.3-1
Operating System: Win8

Re: Zeichensatzfehler bei SQL-Export unter XAMPP 1.8.3

Postby Altrea » 10. March 2014 11:09

Hallo,

Mal kurz nachgefragt:
Hast du mal versucht die Datenbank statt über phpMyAdmin über das Kommandozeilentool mysqldump zu ziehen?
Wenn ja, macht das einen Unterschied bei deinen binärdaten?

mit freundlichen Grüßen,
Altrea
We don't provide any support via personal channels like PM, email, Skype, TeamViewer!

It's like porn for programmers 8)
User avatar
Altrea
AF Moderator
 
Posts: 6610
Joined: 17. August 2009 13:05
XAMPP Version: 5.5.19
Operating System: W7Ux64

Re: Zeichensatzfehler bei SQL-Export unter XAMPP 1.8.3

Postby Nobbie » 10. March 2014 14:39

NinaG wrote:Wegen der direkten Übernahme des data-Verzeichnisses: Das lassen leider die meisten Shared Hoster mit denen ich zu tun habe, so nicht zu. Auf eigenen Servern ist das hingegen natürlich ein guter Weg.


Das wäre doch jetzt der geeignete Anlass, aus einem simplen Webspace einen Server zu machen. Das muss ja kein vollständiger dedizierter Server sein, das ist wahrscheinlich viel zu teuer, aber ich selbst betreibe seit Jahren nur noch sog. "vServer". Natürlich empfiehlt sich das nur Leuten, die auch wissen, was sie tun und die ein Mindestmaß an Linuxkenntnissen haben (obwohl man auch Windows Server haben kann).

Aber teurer ist das nicht (meine vServer kosten mich 8,90€ pro Monat, das finde ich durchaus bezahlbar).

Andererseits: wenn Du Dir das nicht zutraust, was auch kein Beinbruch ist, dann ist es auch kein Beinbruch, wenn Du auf phpmyadmin verzichtest. Genau für Dich und Kunden von gehostetem Webspace hat Contao diese Export und Importfunktion und das allerwichtigste ist ja, dass die offensichtlich auch funktioniert. Im Grunde ist so etwas halbherzig, da auf phpmyadmin ausweichen zu wollen aber andererseits keinen eigenen vServer zu benutzen. Ich finde überhaupt nichts schlimmes daran, wenn Du Dich auf die Bordmittel von Contao beschränkst - dafür sind die da!

Ist das nicht eigentlich sogar ein kostenpflichtiges Tool und was sagt denn deren Support darüber, was das für eigenartige Daten sind? Mit Sicherheit werden die im Zweifel darauf verweisen, dass es dafür doch eigens die Export/Importfunktion gibt und es eigentlich keinen Grund gibt, die NICHT zu benutzen.
Nobbie
 
Posts: 6653
Joined: 09. March 2008 13:04

Re: Zeichensatzfehler bei SQL-Export unter XAMPP 1.8.3

Postby NinaG » 12. March 2014 15:40

Contao ist nicht kostenpflichtig, sondern ein Open Source System. Contao selbst hat keine Export/Import-Funktion für Backups on board.

Die von mir angesprochene (optional dazu installierte) Contao-Erweiterung backupDB ist ebenfalls nicht kostenpflichtig und macht nur Backups, bietet aber keine Funktion diese einzuspielen (das hatte ich regulär über phpMyAdmin gemacht).
NinaG
 
Posts: 7
Joined: 06. March 2014 19:11
XAMPP Version: 1.8.3-1
Operating System: Win8

Re: Zeichensatzfehler bei SQL-Export unter XAMPP 1.8.3

Postby Nobbie » 12. March 2014 18:33

NinaG wrote:Contao ist nicht kostenpflichtig, sondern ein Open Source System.


Ach das habe ich verwechselt mit xCommerce. Hier kommen so viele Anfragen rein, da verliert man den Überblick (ich mache selbst überhaupt nichts mit CMS oder ähnlich).

NinaG wrote:Contao selbst hat keine Export/Import-Funktion für Backups on board.

Die von mir angesprochene (optional dazu installierte) Contao-Erweiterung backupDB ist ebenfalls nicht kostenpflichtig und macht nur Backups


Aber die Erweiterung ist doch von Contao?!

NinaG wrote:bietet aber keine Funktion diese einzuspielen (das hatte ich regulär über phpMyAdmin gemacht).


Aaahhh - das habe ich auch nicht gewusst. Es klang so, als wenn es eine durchgehende Export/Import Funktion gäbe.

Dann sollte es auch möglich sein, den Backupt mit phpMyAdmin zu machen. Ist nur die Frage, wie muss man das machen und was stimmt aktuell noch nicht?! So oder so wirst Du Dich selbst "durchwuseln" müssen, ich habe da kein großes Interesse dran. Wenn ich je Contao einsetzen sollte, wäre es (vielleicht) interessant für mich - aber ich denke, ich würde wohl eher gleich das ganze data-Verzeichnis nehmen. Zugebenermaßen ist der Umweg über phpMyAdmin oft mit Problemen verbunden, meistens mit Größenbeschränkungen, TimeOut-Problemen usw, - eben die ganze Palette, wenn man nur einen gehosteten Webspace besitzt.
Nobbie
 
Posts: 6653
Joined: 09. March 2008 13:04


Return to XAMPP für Windows

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 11 guests