Probleme mySQL Win7

Irgendwelche Probleme mit XAMPP für Windows? Dann ist hier genau der richtige Ort um nachzufragen.

Probleme mySQL Win7

Postby Pilot » 03. January 2014 16:15

Hallo und guten Tag!

Nachdem ich nun bereits mehrere Tage vergeblich probiere Xampp auf meinem MacMini unter Win7 ( bootcamp) zum Laufen zu bringen, nehme ich mal den Tipp aus dem Info-Fenster auf und wende mich hilfesuchend hier an das Forum.
Die UserControlle habe ich mit Hilfe von msconfig abgeschaltet!
Das Apachee läßt sich problemlos starten, mySQL macht mir Probleme.........................................................................

Mein ControlFester zeigt folgendes:

    15:59:08 [main] Initialisere Control Panel
    15:59:08 [main] Windows Version: Windows 7 Professional SP1 64-bit
    15:59:08 [main] XAMPP Version: 1.8.2
    15:59:08 [main] Control Panel Version: 3.2.1 [ Compiled: May 7th 2013 ]
    15:59:08 [main] Mit Administratorrechten gestartet - gut!
    15:59:08 [main] XAMPP Installationsverzeichnis: "h:\xampp\"
    15:59:08 [main] Voraussetzungen werden geprüft
    15:59:09 [main] Alle Voraussetzungen sind erfüllt
    15:59:09 [main] Initialisiere Module
    15:59:09 [Apache] XAMPP Apache Dienst ist bereits gestartet auf Port 80
    15:59:09 [Apache] XAMPP Apache Dienst ist bereits gestartet auf Port 443
    15:59:09 [main] Starte Check-Timer
    15:59:09 [main] Control Panel bereit
    15:59:30 [mysql] Versuche MySQL Windows Dienst zu starten...
    15:59:31 [mysql] Statusänderung erkannt: gestartet
    15:59:36 [mysql] Statusänderung erkannt: gestoppt
    15:59:36 [mysql] Fehler: MySQL wurde unerwartet beendet
    15:59:36 [mysql] Ursache könnte ein geblockter Port, fehlende Abhängigkeiten,
    15:59:36 [mysql] fehlende Berechtigungen, ein Absturz oder ein Abbruch einer anderen Methode sein.
    15:59:36 [mysql] Drücke den Logs Button um error logs zu sehen und prüfe
    15:59:36 [mysql] im Windows Event Viewer für weitere Hinweise
    15:59:36 [mysql] Wenn du weitere Hilfe benötigst, kopiere den kompletten Inhalt des Log Fensters
    15:59:36 [mysql] und füge ihn als Ergänzung in einem neuen Forum Eintrag hinzu.


Für einen kleinen Moment wird auch der Moduleintrag "MySQL" grün angezeigt, aber eben nur kurz?

Die Log-Datei hat für diesen Vorgang folgenden Eintrag:

    140103 16:02:33 [Note] Plugin 'FEDERATED' is disabled.
    140103 16:02:33 InnoDB: The InnoDB memory heap is disabled
    140103 16:02:33 InnoDB: Mutexes and rw_locks use Windows interlocked functions
    140103 16:02:33 InnoDB: Compressed tables use zlib 1.2.3
    140103 16:02:33 InnoDB: Initializing buffer pool, size = 16.0M
    140103 16:02:33 InnoDB: Completed initialization of buffer pool
    InnoDB: Error: space header page consists of zero bytes in data file H:\xampp\mysql\data\ibdata1
    140103 16:02:33 InnoDB: Could not open or create data files.
    140103 16:02:33 InnoDB: If you tried to add new data files, and it failed here,
    140103 16:02:33 InnoDB: you should now edit innodb_data_file_path in my.cnf back
    140103 16:02:33 InnoDB: to what it was, and remove the new ibdata files InnoDB created
    140103 16:02:33 InnoDB: in this failed attempt. InnoDB only wrote those files full of
    140103 16:02:33 InnoDB: zeros, but did not yet use them in any way. But be careful: do not
    140103 16:02:33 InnoDB: remove old data files which contain your precious data!
    140103 16:02:33 [ERROR] Plugin 'InnoDB' init function returned error.
    140103 16:02:33 [ERROR] Plugin 'InnoDB' registration as a STORAGE ENGINE failed.
    140103 16:02:33 [ERROR] Unknown/unsupported storage engine: InnoDB
    140103 16:02:33 [ERROR] Aborting

    140103 16:02:33 [Note] H:\xampp\mysql\bin\mysqld.exe: Shutdown complete

    140103 16:02:46 [Note] Plugin 'FEDERATED' is disabled.
    140103 16:02:46 InnoDB: The InnoDB memory heap is disabled
    140103 16:02:46 InnoDB: Mutexes and rw_locks use Windows interlocked functions
    140103 16:02:46 InnoDB: Compressed tables use zlib 1.2.3
    140103 16:02:46 InnoDB: Initializing buffer pool, size = 16.0M
    140103 16:02:46 InnoDB: Completed initialization of buffer pool
    InnoDB: Error: space header page consists of zero bytes in data file H:\xampp\mysql\data\ibdata1
    140103 16:02:46 InnoDB: Could not open or create data files.
    140103 16:02:46 InnoDB: If you tried to add new data files, and it failed here,
    140103 16:02:46 InnoDB: you should now edit innodb_data_file_path in my.cnf back
    140103 16:02:46 InnoDB: to what it was, and remove the new ibdata files InnoDB created
    140103 16:02:46 InnoDB: in this failed attempt. InnoDB only wrote those files full of
    140103 16:02:46 InnoDB: zeros, but did not yet use them in any way. But be careful: do not
    140103 16:02:46 InnoDB: remove old data files which contain your precious data!
    140103 16:02:46 [ERROR] Plugin 'InnoDB' init function returned error.
    140103 16:02:46 [ERROR] Plugin 'InnoDB' registration as a STORAGE ENGINE failed.
    140103 16:02:46 [ERROR] Unknown/unsupported storage engine: InnoDB
    140103 16:02:46 [ERROR] Aborting

    140103 16:02:46 [Note] H:\xampp\mysql\bin\mysqld.exe: Shutdown complete

Leider kann ich mit dieser Information mein Problem nicht lösen, weil zum Einen meine Englischkenntnisse nur eingeschränkt sind, mir aber eventuell auch weiteres Wissen über Hardware fehlt.

Unter XP habe ich ältere Xampp Versionen z.B. 1.7.3 seit Jahren problemlos in Betrieb!

Es wäre schön, wenn mir ein Forumsteilnehmer behilflich sein könnte,
mit freundlichem Gruß
aus dem Odenwald

Pilot
Pilot
 
Posts: 4
Joined: 03. January 2014 15:44
Operating System: Win7 auf macmini/bootcamp

Re: Probleme mySQL Win7

Postby Altrea » 04. January 2014 23:24

Hallo Pilot,

Es kann sich hierbei entweder um ein Konfigurationsproblem, ein Berechtigungsproblem (Dateiberechtigungen oder Sicherheitskomponenten), oder eine korrupte Installation handeln.

Das einzige was wir mit weiteren Informationen mit Sicherheit bestätigen oder ausschließen können ist ein Konfigurationsproblem.
Hierzu benötigen wir Informationen über den derzeitigen XAMPP Installationspfad und Informationen aus deiner \xampp\mysql\bin\my.ini (vorallem die Parameter basedir, data_dir, innodb_data_home_dir und innodb_data_file_path - es schadet aber auch nicht die vollständige my.ini hier zu posten).

Informationen über die Festplattenpartition (Gesamtkapazität und Blockgröße) könnten auch hilfreich sein, sofern deine Partition Größer als 2TB ist.

mit freundlichen Grüßen,
Altrea
We don't provide any support via personal channels like PM, email, Skype, TeamViewer!

It's like porn for programmers 8)
User avatar
Altrea
AF Moderator
 
Posts: 8294
Joined: 17. August 2009 13:05
XAMPP version: several
Operating System: Windows 10 Pro x64

Re: Probleme mySQL Win7

Postby Nobbie » 05. January 2014 09:35

Wichtig wäre insbesondere zu wissen, was denn "H:" für ein Laufwerk ist? Und wie wird MySQL gestartet? Als Dienst? Oder direkt? Automatisch? Manuell? Irgendwo da liegt der Fehler, ich würde fast eine Wette eingehen, dass für MySQL das Laufwerk H: nicht existiert, weil MySQL entweder von einem unberechtigten User ausgeführt wird und/oder zu einem Zeitpunkt, wo H: noch gar nicht gemountet ist.

Oder es fehlen irgendwelche Schreibrechte auf H:. Aber dazu brauchen wir eben (wie Altrea schon sagt) viel mehr Informationen.

P.S.: Wieso kannst Du kein Englisch?
Nobbie
 
Posts: 8775
Joined: 09. March 2008 13:04

Re: Probleme mySQL Win7

Postby Altrea » 05. January 2014 11:03

Nobbie wrote:Wichtig wäre insbesondere zu wissen, was denn "H:" für ein Laufwerk ist? Und wie wird MySQL gestartet? Als Dienst? Oder direkt? Automatisch? Manuell?

Aus dem Control Panel log geht zumindest hervor, dass versucht wird MySQL manuell als Dienst zu starten, ansonsten wäre die folgende Zeile dort nicht zu finden.
15:59:30 [mysql] Versuche MySQL Windows Dienst zu starten...

Bei dem Laufwerksbuchstaben durchaus wahrscheinlich, dass es sich um ein in dem Kontext nicht verfügbares Laufwerk handelt (War gestern wohl schon zu spät, dass ich nicht selbst daran gedacht habe). In dem Zusammenhang ist es dann nur merkwürdig, dass Apache bereits als Dienst erfolgreich gestartet werden konnte (mal vorausgesetzt, dass es sich bei dem Dienst auch wirklich um die dem XAMPP zugehörige Apache Applikation handelt). Dieser sollte sich ebenfalls auf dem selben Laufwerk befinden.

Es läuft immer wieder darauf hinaus: Wir brauchen mehr Informationen.
We don't provide any support via personal channels like PM, email, Skype, TeamViewer!

It's like porn for programmers 8)
User avatar
Altrea
AF Moderator
 
Posts: 8294
Joined: 17. August 2009 13:05
XAMPP version: several
Operating System: Windows 10 Pro x64

Re: Probleme mySQL Win7

Postby Pilot » 06. January 2014 14:27

Vielen Dank, daß Ihr Euch mit meinem Problem beschäftigt!

Hier erst mal die Datei "my.ini"
    # Example MySQL config file for small systems.
    #
    # This is for a system with little memory (<= 64M) where MySQL is only used
    # from time to time and it's important that the mysqld daemon
    # doesn't use much resources.
    #
    # You can copy this file to
    # H:/xampp/mysql/bin/my.cnf to set global options,
    # mysql-data-dir/my.cnf to set server-specific options (in this
    # installation this directory is H:/xampp/mysql/data) or
    # ~/.my.cnf to set user-specific options.
    #
    # In this file, you can use all long options that a program supports.
    # If you want to know which options a program supports, run the program
    # with the "--help" option.

    # The following options will be passed to all MySQL clients
    [client]
    # password = your_password
    port = 3306
    socket = "H:/xampp/mysql/mysql.sock"


    # Here follows entries for some specific programs

    # The MySQL server
    [mysqld]
    port= 3306
    socket = "H:/xampp/mysql/mysql.sock"
    basedir = "H:/xampp/mysql"
    tmpdir = "H:/xampp/tmp"
    datadir = "H:/xampp/mysql/data"
    pid_file = "mysql.pid"
    # enable-named-pipe
    key_buffer = 16M
    max_allowed_packet = 1M
    sort_buffer_size = 512K
    net_buffer_length = 8K
    read_buffer_size = 256K
    read_rnd_buffer_size = 512K
    myisam_sort_buffer_size = 8M
    log_error = "mysql_error.log"

    # Change here for bind listening
    # bind-address="127.0.0.1"
    # bind-address = ::1 # for ipv6

    # Where do all the plugins live
    plugin_dir = "H:/xampp/mysql/lib/plugin/"

    # Don't listen on a TCP/IP port at all. This can be a security enhancement,
    # if all processes that need to connect to mysqld run on the same host.
    # All interaction with mysqld must be made via Unix sockets or named pipes.
    # Note that using this option without enabling named pipes on Windows
    # (via the "enable-named-pipe" option) will render mysqld useless!
    #
    # commented in by lampp security
    #skip-networking
    skip-federated

    # Replication Master Server (default)
    # binary logging is required for replication
    # log-bin deactivated by default since XAMPP 1.4.11
    #log-bin=mysql-bin

    # required unique id between 1 and 2^32 - 1
    # defaults to 1 if master-host is not set
    # but will not function as a master if omitted
    server-id = 1

    # Replication Slave (comment out master section to use this)
    #
    # To configure this host as a replication slave, you can choose between
    # two methods :
    #
    # 1) Use the CHANGE MASTER TO command (fully described in our manual) -
    # the syntax is:
    #
    # CHANGE MASTER TO MASTER_HOST=<host>, MASTER_PORT=<port>,
    # MASTER_USER=<user>, MASTER_PASSWORD=<password> ;
    #
    # where you replace <host>, <user>, <password> by quoted strings and
    # <port> by the master's port number (3306 by default).
    #
    # Example:
    #
    # CHANGE MASTER TO MASTER_HOST='125.564.12.1', MASTER_PORT=3306,
    # MASTER_USER='joe', MASTER_PASSWORD='secret';
    #
    # OR
    #
    # 2) Set the variables below. However, in case you choose this method, then
    # start replication for the first time (even unsuccessfully, for example
    # if you mistyped the password in master-password and the slave fails to
    # connect), the slave will create a master.info file, and any later
    # change in this file to the variables' values below will be ignored and
    # overridden by the content of the master.info file, unless you shutdown
    # the slave server, delete master.info and restart the slaver server.
    # For that reason, you may want to leave the lines below untouched
    # (commented) and instead use CHANGE MASTER TO (see above)
    #
    # required unique id between 2 and 2^32 - 1
    # (and different from the master)
    # defaults to 2 if master-host is set
    # but will not function as a slave if omitted
    #server-id = 2
    #
    # The replication master for this slave - required
    #master-host = <hostname>
    #
    # The username the slave will use for authentication when connecting
    # to the master - required
    #master-user = <username>
    #
    # The password the slave will authenticate with when connecting to
    # the master - required
    #master-password = <password>
    #
    # The port the master is listening on.
    # optional - defaults to 3306
    #master-port = <port>
    #
    # binary logging - not required for slaves, but recommended
    #log-bin=mysql-bin


    # Point the following paths to different dedicated disks
    #tmpdir = "H:/xampp/tmp"
    #log-update = /path-to-dedicated-directory/hostname

    # Uncomment the following if you are using BDB tables
    #bdb_cache_size = 4M
    #bdb_max_lock = 10000

    # Comment the following if you are using InnoDB tables
    #skip-innodb
    innodb_data_home_dir = "H:/xampp/mysql/data"
    innodb_data_file_path = ibdata1:10M:autoextend
    innodb_log_group_home_dir = "H:/xampp/mysql/data"
    #innodb_log_arch_dir = "H:/xampp/mysql/data"
    ## You can set .._buffer_pool_size up to 50 - 80 %
    ## of RAM but beware of setting memory usage too high
    innodb_buffer_pool_size = 16M
    innodb_additional_mem_pool_size = 2M
    ## Set .._log_file_size to 25 % of buffer pool size
    innodb_log_file_size = 5M
    innodb_log_buffer_size = 8M
    innodb_flush_log_at_trx_commit = 1
    innodb_lock_wait_timeout = 50

    ## UTF 8 Settings
    #init-connect=\'SET NAMES utf8\'
    #collation_server=utf8_unicode_ci
    #character_set_server=utf8
    #skip-character-set-client-handshake
    #character_sets-dir="H:/xampp/mysql/share/charsets"

    [mysqldump]
    quick
    max_allowed_packet = 16M

    [mysql]
    no-auto-rehash
    # Remove the next comment character if you are not familiar with SQL
    #safe-updates

    [isamchk]
    key_buffer = 20M
    sort_buffer_size = 20M
    read_buffer = 2M
    write_buffer = 2M

    [myisamchk]
    key_buffer = 20M
    sort_buffer_size = 20M
    read_buffer = 2M
    write_buffer = 2M

    [mysqlhotcopy]
    interactive-timeout


Die Antwort zur Frage zum LW H:
An meinen McMini habe ich eine 3TB WD MyBook angeschlossen und die habe ich in mehrere Partitionen unterteilt, eine lautet also H: und hat eine Größe von 100 GB
Und auf H: habe ich einen Ordner (Xapp-Install) mit der downgeladenen Installationsdatei. Von dieser habe ich das Installationspaket gestartet und auf der gleichen Partition in den Pfad "Xampp" installieren lassen.

Die Installationsroutine läuft ohne Probleme ab und läßt dann das Control-Panel starten.
Hier habe ich probiert direkt zu starten, erst Apache, geht ohne Probleme, dann MySQL. Dabei wird dann im Control-Fenster nur gemeldet "Versuche MySql zu starten", aber mehr passiert nicht. Habe ich die Dienste angeklickt, dann kommt es zur gezeigten Fehlermeldung.

Zur Vervollständigung der Information möchte ich Euch noch mitteilen, daß ich schon probiert habe auf der McMini-eigenen Platte C: Xampp zu installieren. Es zeigte sich das gleiche Fehlerbild und ich wollte eigentlich auch die Resourcen dieser Festplatte schonen, deshalb hatte ich die Auslagerung auf H: gewählt!

Einen weiteren Versuch hatte ich mit der Installationsroutine für win32-1.7.3 unternommen, auch hier habe ich MySQL nicht starten können.

Um dem Problem mit eventuellen Schwierigkeiten zu Administrationsrechten aus dem Weg zu gehen, habe ich einen Tipp aus dem Netzt genutzt und über msconfig UAC abgeschaltet.

Ich hoffe, ich bin auf alle Eure gestellten Fragen eingegangen, zum Schluss noch die Frage von Nobbie, in Bezug auf meine Bemerkung zu meinen Englischkenntnissen. Es ist einfach so, daß ich mich bei englischen Texten nicht mehr auf der sicheren Seite fühle und bei der Interpretation von derartigen Log-Dateien, lieber auf Hilfe von Leuten vertrauen möchte, denen das weniger Schwierigkeiten macht.

Es wäre also sehr schön, wenn ich hier weiter auf Hilfe rechnen dürfte!

Bis dann und mit freundlichem Gruß

Pilot
Pilot
 
Posts: 4
Joined: 03. January 2014 15:44
Operating System: Win7 auf macmini/bootcamp

Re: Probleme mySQL Win7

Postby Altrea » 06. January 2014 17:05

Nur um ein Festplatten Block Größen Problem auszuschließen, bitte versuche einmal folgenden fix:

  • im Editor öffne die Datei \xampp\mysql\bin\my.ini
  • Suche die ganzen innodb_ Definitionen im [mysqld] Block
  • Am Ende dieser ganzen innodb Anweisungen füge folgende Zeile hinzu
    Code: Select all
    innodb_flush_method=normal
  • Speichere die Datei
  • versuche MySQL zu starten

Die offizielle MySQL Dokumentation über diesen Parameter schreibt zwar, dass er auf Windows Systemen keine Auswirkung hat da er einen fixen, nicht änderbaren Wert hat.
Mehrere Erfahrungswerte anderer lassen aber etwas anderes vermuten:
http://superuser.com/questions/653953/c ... rnal-drive
http://bugs.mysql.com/bug.php?id=28913
We don't provide any support via personal channels like PM, email, Skype, TeamViewer!

It's like porn for programmers 8)
User avatar
Altrea
AF Moderator
 
Posts: 8294
Joined: 17. August 2009 13:05
XAMPP version: several
Operating System: Windows 10 Pro x64

Re: Probleme mySQL Win7

Postby Nobbie » 06. January 2014 18:08

Pilot wrote:Es ist einfach so, daß ich mich bei englischen Texten nicht mehr auf der sicheren Seite fühle und bei der Interpretation von derartigen Log-Dateien, lieber auf Hilfe von Leuten vertrauen möchte, denen das weniger Schwierigkeiten macht.


Das funktioniert nur auf Dauer nicht. Wer eine so komplexe Software wie einen Webserver inkl. SQL Datenbank administrieren will (das ist ja ein ganz anderer Anspruch als eine Fotosoftware o.ä, auf dem Mac zu betreiben), der MUSS vernünftig Englisch sprechen. Nicht umsonst ist das ein Pflichtfach in der Schule und da muss man durch. Dann nimm das als Gelegenheit, Deine Kenntnisse aufzufrischen, heutzutage hiflt ja das Internet und die verschiedensten Übersetzungswerkzeuge noch sehr dabei, das Englisch zu verstehen.

Ich kann es wirklich nicht begreifen, ich bin weder der jüngste hier, noch war ich eine Kanone in Englisch (ich war Mathe Crack), aber dennoch kann ich das problemlos verstehen. Du brauchst es ja nicht einmal aktiv zu sprechen (das ist nochmal deutlich schwerer), aber das geschriebene Wort musst Du übersetzen können (und sei es mit Hilfe der einschlägigen Hilfeseiten).

Was für ein Dateisystem ist auf H: eingerichtet?

Und wieso benutzt Du Xampp via Bootcamp unter Windows? Es gibt auch eine echte OSX Version - wozu der Umweg? Diese Installation auf einem ausgelagerten USB(?) Laufwerk und dann noch unter Bootcamp birgt von vorneherein viele Unwägbarkeiten und ich kann Dir sofern nicht weiterhelfen, als dass ich so eine Umgebung hier nicht habe. Ich bin also völlig im Blindflug. Ich würde Dir sehr empfehlen, nicht so einen Umweg zu gehen.

Wenn es Dir ein paar Euro mehr wert ist, besorge Dir irgendeinen gebrauchten Desktop Rechner bei Ebay oder so (das braucht nicht deutlich mehr als 50 Euro zu kosten), installiere Linux darauf (Ubuntu oder Linux Mint) und betreibe darauf den Webserver. Das entlastet nicht nur Deinen kleinen MacMini, sondern dann hast Du wirklich einen eigenen Server und unter Linux läuft das nach wie vor am stabilsten. Es sind hier schon viele Probleme gelöst oder umgangen worden, in man diesen Weg gegangen ist und einen Linux Server eingerichtet hat. Das ist mit Riesenabstand die vernünftigste Lösung.
Nobbie
 
Posts: 8775
Joined: 09. March 2008 13:04

Re: Probleme mySQL Win7

Postby Altrea » 06. January 2014 18:17

Das Problem trat in den letzten 2 Monaten übrigens schon öfters auf, auch auf nicht Bootcamp Rechnern:
search.php?keywords=%22space+header+page%22&terms=all&author=&sc=1&sf=all&sr=posts&sk=t&sd=d&st=0&ch=300&t=0&submit=Suche

Leider sind alle diese Beiträge ungelöst, daher wäre es für mich von erhöhtem Interesse, ob der Fix funktioniert.
Auffällig ist lediglich, dass diese Fälle gänzlich oder zu einem bemerkenswerten Prozentsatz mit Festplatten >2TB zusammenhängen.
We don't provide any support via personal channels like PM, email, Skype, TeamViewer!

It's like porn for programmers 8)
User avatar
Altrea
AF Moderator
 
Posts: 8294
Joined: 17. August 2009 13:05
XAMPP version: several
Operating System: Windows 10 Pro x64

Re: Probleme mySQL Win7

Postby Nobbie » 06. January 2014 19:28

Jetzt muss ich selbst auch mal eine Frage stellen, weil es ich es ums Verrecken nicht finde (und sowieso nicht verstehe):

a) wo wird im Xampp Umfeld die Default Storage Engine auf "InnoDB" gesetzt? Die Default Einstellung (wenn nichts gesetzt ist), lautet MyISAM. Da aber InnoDB gesetzt wird, muss das irgendwo explizit geschehen - ich sehe es aber nicht. In my.ini steht gar nichts, ich finde es auch an keiner anderen Stelle.

b) wieso wird es (und seit wann? das war nicht immer so) auf "InnoDB" gesetzt?

c) das ist aus meiner Sicht eine schwere Fehlentscheidung. InnoDB ist ein Datenbanktreiber für hochproduktive Multiuser-Umgebungen mit Transaktionen und Rollback - also das diametrale Gegenteil dessen, was Xampp eigentlich ist. Xampp ist eine Single User Development Plattform. Einen skurrileren Widerspruch kann man kaum konstruieren.

Seit dem es diese (aus meiner Sicht vollkommen unverständliche) Einstellung gibt, häufen sich die Probleme im MySQL Umfeld geradezu exponentiell. Nahezu alle neuen Probleme haben mit dieser (schweren Fehl-)Entscheidung zu tun. Wer hat das entschieden, einfach InnoDB zu aktivieren, statt MyISAM, was für diese Umgebung die um Welten unkompliziertere und stabilere Umgebung darstellt? Wo ist das dokumentiert?
Nobbie
 
Posts: 8775
Joined: 09. March 2008 13:04

Re: Probleme mySQL Win7

Postby Pilot » 06. January 2014 20:12

Hallo Altrea,

ich habe gerade probiert, ob der Fix mich weiter bringt, aber leider negativ.
Sofern ich die Häkchen für die Dienste gesetzt habe und Apache gestartet habe
wird für ca. 10 sec. "gestartet" angezeigt, danach kommt wieder die Fehlermeldung
gemäß meines ersten "Hilferufs"!
Wenn ich Deiner Vermutung zu der Festplattengröße < 2TB folge, dann hätte doch aber die Installation auf der
MacMini Platte (500GB) funktionieren sollen?

Ich werde das aber noch einmal testen, ob die Fehlermeldungen tatsächlich die gleichen sind,
wenn ich die Installation auf C: vornehme und das Ergebnis dann hier berichten.

Hallo Nobbie,

hätte ich gewußt, welches Echo meine Einlassung zu dürftigen Englischkenntnissen erzeugt, so hätte ich dazu nichts gesagt!
Auch wenn ich das Glück hatte, im Westen groß geworden zu sein, gebe ich zu bedenken, daß diejenigen, die in der ehemaligen DDR aufgewachsen sind, auch nicht unbedingt Englisch lernen konnten? Und auch wer mit Latein und Franz. angefangen hat, muß nicht zwangsläufig mit Englisch konfrontiert worden sein? Ich denke, insofern wird damit die Aussage zum "Muss" relativiert und vielleicht können wir es dabei belassen?
Gerne stimme ich zu, an vielen Stellen ist Englisch einfach unumgänglich und ich bin ja zum Glück nicht völlig ohne Englischkenntnisse,
immerhin hat es gereicht um eine Lizenz als PPL-A zu erwerben.

Die Konstellation mit dem MacMini,Bootcamp usw. hat sich so ergeben, nachdem ich von Freunden "überzeugt" worden bin, daß ich unbedingt einen MacMini
haben möchte. EDV mäßig habe ich noch nie etwas so bereut, wie den Kauf dieser Pizzaschachtel, aber nun habe ich diese Gurke und möchte sie eben auch einsetzen.
Meine Versuche mit Parallels haben mich genausowenig überzeugt, wie die Arbeit mit der Kiste unter Mountain Lion, eine ganz besch... Darstellung der Systemschrift.
Meine diesbezügl. Versuche, der Kiste eine deutlich lesbare Systemschrift zu entlocken, wurden, nachdem der Händler vor Ort, bei einem 3 Monate alten Rechner, die gesamten Innereien ausgewechselt hat, schließlich von der leitung der Apple-Hotline mit der Aussage "Der Fehler funktioniert wie gewollt!" beendet. Meine Ambitionen, in Bezug auf MacOS, sind also durch diese kuriose Erlärung der Firma Apple nur von kurzer Dauer gewesen.
So kam es zu Bootcamp. Das Dateisystem auf H: ist NTFS und es hat noch über 90 GB freien Speicher.

Wie ich in meinem ersten Beitrag bereits erklärt habe, läuft Xampp bei mir seit Jahren problemlos auf meinem XP-Rechner. Die dort eingesetzten Tools zur Er- und Bearbeitung von Internetauftritten, die hätte ich halt gerne auch weiter benutzt und so erklärt es sich weiter mit Bootcamp.
Laut meinem Verständnis, erzeugt Bootcamp eine WindowsMaschine und ich kann Deinen Bedenken an dieser Stelle nicht ganz folgen, was denn gegen einen solchen Einsatz spricht?
Unstrittig ist natürlich, dass eine USB Verbindung nicht die gleiche Qualität bringt, wie das eine interne Platte schafft! Aber ich hatte erläutert, daß meine Überlegung, die Installation lieber auf einer externen Platte vorzunehmen unter dem Gesichtspunkt getroffen wurde, die Resourcen meiner internen Platte zu schonen.

Ich bedanke ich für Deine ausführliche Antwort und den Hinweis eventuell eine weitere Maschine mit Ubuntu zu nutzen, aber daran habe ich gar kein Mangel, die steht mir auch zur Verfügung (allerdings Linux Mint war mir noch kein Begriff, werde ich mich mal mit beschäftigen) , nein es ist mein Bestreben und mein Ziel tatsächlich auf dem MacMini, in der geschilderten Konfiguration, das Xampp zum Laufen zu bringen. Und wie vorstehend geschildert, möchte ich meine gewohnten Tools nicht missen, also lege ich Wert auf die Win - Umgebung.

Wie ich der Antwort von Altrea entnomen habe, gibt es ja auch ähnliche Probleme, die nicht mit einer etwas ungewöhnlichen Hard-Software Kombination erklärt werden können und ich habe die Hoffnung, dass sich der Fehler dann auch unabhängig vom Bootcamp erklärt. Vielleicht liest ja Jemand mit, der Erfahrung zum Einsatz von Xampp mit Bootcamp beitragen kann?

Wie vorstehend angekündigt, werde ich noch einmal versuchen unter Bootcamp auf C: zu installieren.

Ich bedanke ich für Eure Mühe
und wünsche einen schönen Abend
Viele Grüße aus dem Odenwald

Pilot
Pilot
 
Posts: 4
Joined: 03. January 2014 15:44
Operating System: Win7 auf macmini/bootcamp

Re: Probleme mySQL Win7

Postby Nobbie » 06. January 2014 20:46

Pilot wrote:hätte ich gewußt, welches Echo meine Einlassung zu dürftigen Englischkenntnissen erzeugt, so hätte ich dazu nichts gesagt!


Tröste Dich, das hätte nicht viel geändert, denn ich gemeiner Mensch frage danach, wieso jemand die offensichtliche Meldung nicht befolgt (was häufig der Fall ist). Es fällt unweigerlich auf, wenn klare (englische) Anweisungen total ignoriert werden. Ja gut, wie auch, es ist Dein Problem und Du selbst wirst wissen, warum es so ein Problem ist.

Pilot wrote:Die Konstellation mit dem MacMini,Bootcamp usw. hat sich so ergeben, nachdem ich von Freunden "überzeugt" worden bin, daß ich unbedingt einen MacMini
haben möchte. EDV mäßig habe ich noch nie etwas so bereut, wie den Kauf dieser Pizzaschachtel, aber nun habe ich diese Gurke und möchte sie eben auch einsetzen.


Ach herrlich, alleine für diesen ehrlichen Beitrag würde ich Dir am liebsten einen Rechner schenken. Es gibt wirklich kaum eine ignorantere (und ebenso kenntnisfreie!) Bewegung im Internet als die unsäglichen "Apple Fanboys". Die glauben mit der Kraft des Voodoo an ihr (relativ schlechtes - mal ehrlich gesagt) System und kommen sich ach so toll vor, weil Apple ja die Lösung für alles ist. Du hast nun die schmerzliche Lektion gelernt, dass das mit der Realität definitiv nichts zu tun hat und gerade wenn man (wie Du jetzt) ein wenig tiefer einsteigen muss, dann ist man alleine und verloren. Hilfe aus der Apple Community gibt es da keine - weil nicht sein kann, was nicht sein darf....

Pilot wrote:Wie ich in meinem ersten Beitrag bereits erklärt habe, läuft Xampp bei mir seit Jahren problemlos auf meinem XP-Rechner. Die dort eingesetzten Tools zur Er- und Bearbeitung von Internetauftritten, die hätte ich halt gerne auch weiter benutzt und so erklärt es sich weiter mit Bootcamp.


Wobei Windows XP nicht mehr von Xampp unterstützt wird.

Pilot wrote:Laut meinem Verständnis, erzeugt Bootcamp eine WindowsMaschine und ich kann Deinen Bedenken an dieser Stelle nicht ganz folgen, was denn gegen einen solchen Einsatz spricht?


Weil es eben keine komplette Maschine ist, sie unterliegt diversen EInschränkungen, weswegen auch (im Gegensatz zu einem "normalen" Rechner) bei weitem nicht alle WIndows Versionen überhaupt unterstützt werden. Leider besitze ich keinen Apple Rechner und verfüge über keine Bootcamp Erfahrung, sonst könnte ich sicherlich erheblich tiefer auf diese Problematik eingehen.

Unabhängig von der Bootcamp Problematik kritisiere ich aber an Xampp (s.o. vorgehenden Beitrag) die Tatsache, dass seit ein paar Releases statt MyISAM der Datenbanktreiber InnoDB eingesetzt wird. Das ist jetzt kein Problem, wenn das für Dich wahrscheinlich Hyroglyphen sind, normal solltest Du Dich als Entwickler nicht um solche Interna kümmern müssen. Und genau das werfe ich jetzt aktuell den neuen Xampp Installationen vor, früher wurde es mit MyISAM ausgeliefert (was eigentlich der Standard ist), aber seit dem nun InnoDB eingesetzt wird, häufen sich in geradezu irrwitziger Anzahl die Anfragen wegen schwerer Fehler in der MySQL Installation. Von daher bin ich nicht einmal in der Lage, Bootcamp als "Schuldigen" klar zu definieren, es kann durchaus auch am Zusammenspiel mit InnoDB liegen und/oder eine Kombination davon.

Ich bin ja selbst hier kein Entwickler und auch kein Mitglied des Xampp Teams, genau genommen bin ich ein Anwender wie Du es auch bist. Aber ich habe eben jahrelange Erfahrungen und helfe auch gerne - aber diese schräge Entscheidung, InnoDB zu aktivieren (was sich überhaupt nicht dem Xampp Konzept verträgt), die kann ich nicht nachvollziehen. Ich würde deswegen gerne die Empfehlung aussprechen, dass jeder für sich MyISAM aktiviert - aber dazu fehlt mir die Information, wo und wie InnoDB aktiviert wird (theoretisch weiß ich, wie das geht. aber ich sehe es hier im Xampp Umfeld nicht).
Nobbie
 
Posts: 8775
Joined: 09. March 2008 13:04

Re: Probleme mySQL Win7

Postby Altrea » 07. January 2014 04:41

Nobbie wrote:a) wo wird im Xampp Umfeld die Default Storage Engine auf "InnoDB" gesetzt? Die Default Einstellung (wenn nichts gesetzt ist), lautet MyISAM. Da aber InnoDB gesetzt wird, muss das irgendwo explizit geschehen - ich sehe es aber nicht. In my.ini steht gar nichts, ich finde es auch an keiner anderen Stelle.

b) wieso wird es (und seit wann? das war nicht immer so) auf "InnoDB" gesetzt?

MySQL verwendet seit Version 5.5 (genauer gesagt irgendwo seit der nie als Stable veröffentlichten Version 5.4.X) InnoDB as Default Strorage Engine. Das war einer der ersten Maßnahmen, die Oracle nach der Übernahme von Sun Microsystems vorgenommen hat.

Das hat damals sogar zu einem mehr oder weniger großen Aufschrei in der Entwicklerszene geführt, weil InnoDB zu diesem Zeitpunkt noch weit davon entfernt war besonders performant zu sein (Dies hat sich zum Glück in weiten Teilen mitlerweile verbessert, was auch nicht zuletzt auf die Arbeit der MariaDB Programmierer zurückgeht).

Die offizielle Begründung für den Wechsel kannst du hier nachlesen.
http://dev.mysql.com/doc/refman/5.5/en/ ... lt-se.html

XAMPP hat diese Voreinstellung schlichtweg mitübernommen.
Nobbie wrote:c) das ist aus meiner Sicht eine schwere Fehlentscheidung. InnoDB ist ein Datenbanktreiber für hochproduktive Multiuser-Umgebungen mit Transaktionen und Rollback - also das diametrale Gegenteil dessen, was Xampp eigentlich ist. Xampp ist eine Single User Development Plattform. Einen skurrileren Widerspruch kann man kaum konstruieren.

Ganz so negativ wie du sehe ich InnoDB dann doch nicht, aber es ist schon richtig, es wirkt irgendwie wie mit Kanonen auf Spatzen geschossen :lol:

Ein Umkonfigurieren der default-storage-engine würde dieses Problem hier leider auch nicht verhindern, da die betreffenden InnoDB Dateien dennoch beim ersten Start nach XAMPP Installation angelegt werden müssten und man in dasselbe Problem laufen würde. Man müsste InnoDB zusätzlich über den Schalter skip-innodb komplett deaktivieren, das müsste in diesem Fall funktionieren. XAMPP selbst wird mit keiner einzigen InnoDB Tabelle ausgeliefert. Das wäre aber eine sehr radikale Vorgehensweise die ich als generelle Empfehlung zur Problemumgehung nicht geben wollen würde.

Interessant an der ganzen Problematik zu wissen wäre, ob MySQL zwar berechtigt ist die Dateien initial anzulegen, aber nicht mit Nullen aufzufüllen oder das Problem vorher schon zu suchen ist (also existieren die Dateien indata1, ib_logfile0,, ib_logfile1 in \xampp\mysql\data\? Wenn ja welche Größe haben die Dateien?).
Bei einer ganz frischen XAMPP Installation existieren die InnoDB Dateien noch garnicht und werden erst beim ersten Starten erzeugt. Die mysql_error.log Datei müsste also beim allerersten Start Einträge wie diese hier für mehrere Dateien enthalten:
Code: Select all
InnoDB: The first specified data file H:\xampp\mysql\data\ibdata1 did not exist:
InnoDB: a new database to be created!
140107  6:19:00  InnoDB: Setting file H:\xampp\mysql\data\ibdata1 size to 10 MB
InnoDB: Database physically writes the file full: wait...

Ich bin auch kein Experte was diese Schreibzugriffe betrifft. Vielleicht werden dort irgendwelche low-level Methoden verwendet, die durch Sicherheitseinrichtungen oder Treiber schlicht unterbunden werden oder nicht zur Verfügung stehen.
We don't provide any support via personal channels like PM, email, Skype, TeamViewer!

It's like porn for programmers 8)
User avatar
Altrea
AF Moderator
 
Posts: 8294
Joined: 17. August 2009 13:05
XAMPP version: several
Operating System: Windows 10 Pro x64

Re: Probleme mySQL Win7

Postby Nobbie » 07. January 2014 11:19

Altrea wrote:MySQL verwendet seit Version 5.5 (genauer gesagt irgendwo seit der nie als Stable veröffentlichten Version 5.4.X) InnoDB as Default Strorage Engine. Das war einer der ersten Maßnahmen, die Oracle nach der Übernahme von Sun Microsystems vorgenommen hat.


Ah - da war ich gestern nicht hartnäckig genug, selbstverständlich habe ich erst mal nachgeschaut und bin von Google (erster Treffer) auf dev.mysql.com geleitet worden, dort aber auf die Refpage von 5.1 - und da steht natürlich immer noch MyISAM als Default.

Altrea wrote:Das hat damals sogar zu einem mehr oder weniger großen Aufschrei in der Entwicklerszene geführt, weil InnoDB zu diesem Zeitpunkt noch weit davon entfernt war besonders performant zu sein (Dies hat sich zum Glück in weiten Teilen mitlerweile verbessert, was auch nicht zuletzt auf die Arbeit der MariaDB Programmierer zurückgeht).

Die offizielle Begründung für den Wechsel kannst du hier nachlesen.
http://dev.mysql.com/doc/refman/5.5/en/ ... lt-se.html


Dass das Geschrei gegeben hat, kann ich mir lebhaft vorstellen. Ich habe jetzt die neuere Doku gelesen, die hanebüchene Begründung, man habe "festgestellt", dass die meisten(!) Anwender sowieso auf InnoDB umschwenken, halte ich für frei erfunden. Ich weiß nicht, was in Wirklichkeit die Hintergründe sind, aber ich kenne wirklich viele MySQL Installationen (fast alle Foren laufen ja darauf), es gibt kaum InnoDB Installationen. Da InnoDB (wie Du ja auch schreibst und die Erfahrung habe ich auch gemacht) früher teilweise elend lahm war, war das keine Option. Sowieso haben sich viele Anwender mangels Kenntnis überhaupt darum geschert, das ist doch wie hier bei Xampp, man nimmt was man kriegt. Fertig.

Du siehst es ja selbst hier: seit dem wir mit InnoDB ausliefern, ist jede zweite Fehlermeldung ein InnoDB Problem - zum Kotzen ist das! Ich habe da keinen Bock mehr drauf, ich werde die Fragen nicht mehr beantworten.

Altrea wrote:Ein Umkonfigurieren der default-storage-engine würde dieses Problem hier leider auch nicht verhindern, da die betreffenden InnoDB Dateien dennoch beim ersten Start nach XAMPP Installation angelegt werden müssten und man in dasselbe Problem laufen würde. Man müsste InnoDB zusätzlich über den Schalter skip-innodb komplett deaktivieren


Ja - warum nicht. Bzw. wenn man schon auf der Befehlszeile für mysqld.exe die Option für die Default Storage Engine angibt, dann müßte mysql doch völlig ohne InnoDB auskommen?! Das wäre durchaus sinnvoll. Xampp will eine unkomplizierte Entwicklungsumgebung darstellen, da brauche ich keine komplexe Transaktionsunterstützung. Ist es nicht sogar so, dass der FULLTEXT Index nur von MyISAM unterstützt (ich habe mich jahrelang nicht mehr mit beschäftigt, bin mir aber ziemlich sicher, dass das ein reines MyISAM Feature war/ist)? Das benutzen viele namhafte Forenscripts.

Das könnte übrigens auch erklären, warum typo3 so wahnsinnig lahm ist - das liegt mit ziemlicher Sicherheit auch an InnoDB.

Ich finde schon, dass das absolute eine Überlegung wert wäre, Xampp so vorzukonfigurieren, dass InnoDB nicht Default ist. Ich werde jedenfalls keine MySQL-Anfragen mehr beantworten, wenn erkennbar ist, dass es wieder einmal am InnoDB Umfeld liegt. Das nervt nur noch.
Nobbie
 
Posts: 8775
Joined: 09. March 2008 13:04

Re: Probleme mySQL Win7

Postby Pilot » 07. January 2014 15:23

Hallo in die Runde!
Hallo Altrea, hallo Nobbie,

Für Eure Hilfe und Unterstützung bedanke ich mich und
die Diskussion hat sich ja nun wohl in Richtung InnoDB verfestigt?

Wie angekündigt habe ich noch einmal auf der Platte C: installiert und "HURRA" das Ding auch zum Laufen bekommen!

Allerdings habe ich, angestossen von Euren Beiträgen zum Thema InnoDB, eine alte Version (Win32-1.7.3) benutzt.
Der Versuch auf H: zu installieren brachte das gleiche Ergebnis, Apache konnte gestartet werden und bei SQL war dann Feierabend.

Da ich den Versuch eine aktuelle Xampp-Version auf C: zu installieren nun nicht noch einmal unternommen habe,
bleibt es offen, ob meine Probleme auch auf die "ungeliebte" Engine zurück zu führen sind!

Es wäre schade Nobbie, wenn Du Deine Ankündigung, zu diesem Thema keine Fragen mehr zu beantworten, in die Tat umsetzt,
denn so wie es mir geholfen hat, freuen sich andere Ratsuchende auch, wenn ein erfahrener User mit Tipps zur Seite steht.
Und wenn ich mir ansehe, wieviele Beiträge Du schon gegeben hast, dann kann ich mir eigentlich auch nicht vorstellen, daß Du Dich verweigern möchtest?

Für mich ergibt sich nun die Frage, ob denn der speicherlastige Ordner "htdocs" an einem anderen Ort untergebracht werden kann
und wenn ja, an welchen Stellen (Dateien) dann ein entsprechender Hinweis erfolgen muß?



Mit Grüßen
Pilot
Pilot
 
Posts: 4
Joined: 03. January 2014 15:44
Operating System: Win7 auf macmini/bootcamp

Re: Probleme mySQL Win7

Postby Altrea » 07. January 2014 16:42

Nobbie wrote:selbstverständlich habe ich erst mal nachgeschaut und bin von Google (erster Treffer) auf dev.mysql.com geleitet worden, dort aber auf die Refpage von 5.1 - und da steht natürlich immer noch MyISAM als Default.

Das ist eine der Nachteile der personalisierten Google-Suche die ich nicht mag. Man wird immer grundsätzlich auf die deutsche MySQL Referenz geschickt und diese wird seit MySQL 5.1 nichtmehr vernünftig gepflegt (Oracle sei dank :roll: ). Man besitzt dort ja nichtmal in der Navigation eine Möglichkeit direkt auf MySQL 5.5 oder höher umzustellen.

Nobbie wrote:Dass das Geschrei gegeben hat, kann ich mir lebhaft vorstellen. Ich habe jetzt die neuere Doku gelesen, die hanebüchene Begründung, man habe "festgestellt", dass die meisten(!) Anwender sowieso auf InnoDB umschwenken, halte ich für frei erfunden. Ich weiß nicht, was in Wirklichkeit die Hintergründe sind [...]

Der Aufschrei war vor Allem deshalb so groß weil Oracle angefangen hat gezielt auf zahlende Kunden zu fokussieren. Das Wechseln der Standardengine wurde als Signal gewertet, Oracle habe vor, MySQL seinen bisherigen Produkten solange anzugleichen um später MySQL komplett in den bisherigen Oracle Produkten zu integrieren und sterben zu lassen.
Ich persönlich denke, die Entwicklergemeinde konnte ganz gut ohne Transaktionen, referenzielle Integrität und Co leben und sah den Bedarf nicht dies zu benötigen (und wenn hätte es mit PostgreSQL oder Oracle Alternativen gegeben die ebenso mit PHP funktioniert hätten und zudem auchnoch performant funktionieren). Daher halte ich, genau wie du, die Argumentation hanebüchen und sehe sie als Vorwand um etwas unbedingt durchsetzen zu wollen.

Nobbie wrote:Ja - warum nicht. Bzw. wenn man schon auf der Befehlszeile für mysqld.exe die Option für die Default Storage Engine angibt, dann müßte mysql doch völlig ohne InnoDB auskommen?!

Das würde aber auch bedeuten auf lange Sicht eine Konfigurationsänderung einzubauen, die mit den von aktuellen Live-Servern auseinanderdriftet.
all-incl zum Beispiel betreibt seine aktuellen Webhosting Pakete mit MySQL 5.5 und InnoDB als Standardengine.
Es ist von MySQL so vorgesehen diese Engine durchzusetzen und daher würde ich es lieber sehen diese Problematik mit InnoDB zu lösen statt den Workaround die Engine komplett abzuschalten standardmäßig durchzudrücken (bei Problemen, und die haben wahrlich nicht alle, kann man sie ja immernoch selbst abschalten).

Nobbie wrote:Ist es nicht sogar so, dass der FULLTEXT Index nur von MyISAM unterstützt (ich habe mich jahrelang nicht mehr mit beschäftigt, bin mir aber ziemlich sicher, dass das ein reines MyISAM Feature war/ist)? Das benutzen viele namhafte Forenscripts.

Den letzten Stand den ich dazu habe war, dass Oracle mit einer Entwicklerversion von MySQL 5.6 angefangen hat Fulltext Search Indexes mit InnoDB zu unterstützen. In den MySQL Manuals findet man die Version 5.6 auch verzeichnet, zum Beispiel hier: http://dev.mysql.com/doc/refman/5.1/en/ ... earch.html
Full-text indexes can be used only with MyISAM tables. (In MySQL 5.6 and up, they can also be used with InnoDB tables.) Full-text indexes can be created only for CHAR, VARCHAR, or TEXT columns.

Aber wie performant das ganze mit InnoDB ist, da habe ich keine Informationen drüber. Zumindest in meinem Entwicklerumfeld ist dies noch keinem positiv aufgefallen :lol:

Nobbie wrote:Das könnte übrigens auch erklären, warum typo3 so wahnsinnig lahm ist - das liegt mit ziemlicher Sicherheit auch an InnoDB.

Es steht jeder Webanwendung frei weiche oder harte Vorgaben für Storage-Engines zu machen. Wenn ein Hersteller schon weiß, dass seine Software mit InnoDB ziemlich bescheiden läuft, dann nimmt man MyISAM halt mit den den Empfehlungen oder Voraussetzungen mit auf oder stellt schon bei der Datenbankerstellung sicher, dass die Datenbanktabellen, zumindest dort wo Volltextsuche benötigt wird, MyISAM verwendet.
We don't provide any support via personal channels like PM, email, Skype, TeamViewer!

It's like porn for programmers 8)
User avatar
Altrea
AF Moderator
 
Posts: 8294
Joined: 17. August 2009 13:05
XAMPP version: several
Operating System: Windows 10 Pro x64

Next

Return to XAMPP für Windows

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 19 guests