Apache startet nicht unter Win2k8 R2 VM

Irgendwelche Probleme mit XAMPP für Windows? Dann ist hier genau der richtige Ort um nachzufragen.

Apache startet nicht unter Win2k8 R2 VM

Postby Alman » 17. March 2010 18:35

Hallo,

nachdem ich XAMPP installiert habe, läuft der Apache-Webserver nicht. Unter den FAQs konnte ich keine Lösung für mein Problem finden...

Hier sind die notwendigen Hintergrundinformationen, die bei der Fehlerermittlung helfen könnten:

Ich habe gerade die aktuelle XAMPP-Installation auf einer frischen Windows Server 2008 R2 VM installiert, auf der sich sonst nichts außer Firefox befindet. Weder Rollen noch Features sind hinzugefügt worden. Ich habe lediglich in der Systemsteuerung alle Einstellungen nach meinen Bedürfnissen gesetzt.

Nachdem ich die Dateien ins Programmverzeichnis (C:\Program Files (x86)\) installiert habe (ich nehme nicht an, dass es sich um 64-Bit-Anwendungen handelt), habe ich die XAMPP-Systemsteuerung gestartet und dort alle Module als Dienste markiert und der Reihe nach gestartet.

Alle Module laufen, nur "Apache" nicht. Nachdem ich in der Microsoft "Dienste"-Systemsteuerung den "Apache2.2"-Dienst manuell zu starten versucht habe, steht in der Ereignisanzeige folgender Fehlereintrag:

Code: Select all
Protokollname: System
Quelle:        Service Control Manager
Datum:         17.03.2010 18:11:03
Ereignis-ID:   7024
Aufgabenkategorie:Keine
Ebene:         Fehler
Schlüsselwörter:Klassisch
Benutzer:      Nicht zutreffend
Computer:      W2k8R2
Beschreibung:
Der Dienst "Apache2.2" wurde mit folgendem dienstspezifischem Fehler beendet: Unzulässige Funktion..
Ereignis-XML:
<Event xmlns="http://schemas.microsoft.com/win/2004/08/events/event">
  <System>
    <Provider Name="Service Control Manager" Guid="{555908d1-a6d7-4695-8e1e-26931d2012f4}" EventSourceName="Service Control Manager" />
    <EventID Qualifiers="49152">7024</EventID>
    <Version>0</Version>
    <Level>2</Level>
    <Task>0</Task>
    <Opcode>0</Opcode>
    <Keywords>0x8080000000000000</Keywords>
    <TimeCreated SystemTime="2010-03-17T17:11:03.518774200Z" />
    <EventRecordID>1095</EventRecordID>
    <Correlation />
    <Execution ProcessID="460" ThreadID="884" />
    <Channel>System</Channel>
    <Computer>W2k8R2</Computer>
    <Security />
  </System>
  <EventData>
    <Data Name="param1">Apache2.2</Data>
    <Data Name="param2">%%1</Data>
  </EventData>
</Event>


Ich bin für jede Hilfe dankbar.

----------------------------------------------

Ich bin neu, was Lamp angeht. Nach einigem Stöbern im Forum habe ich gelesen, dass ein Auszug aus dem XAMPP-Error.log sinnvoll ist. Hier ist dessen Inhalt:

Code: Select all
Syntax error on line 505 of C:/Program Files (x86)/xampp/apache/conf/httpd.conf:
SSLSessionCache: Invalid argument: size has to be >= 8192 bytes


----------------------------------------------

Nach weiterem Googlen habe ich jetzt Gott sei Dank den Fehler gefunden:

Apache verträgt keine Klammern im Dateipfad

Ich hab die Installation jetzt nach C:\Programme\ verschoben und einen Bug Report ins Apache Bugzilla eingetragen.
Alman
 
Posts: 5
Joined: 17. March 2010 18:21

Re: Apache startet nicht unter Win2k8 R2 VM

Postby Nobbie » 17. March 2010 21:52

Alman wrote:Nach weiterem Googlen habe ich jetzt Gott sei Dank den Fehler gefunden:

Apache verträgt keine Klammern im Dateipfad

Ich hab die Installation jetzt nach C:\Programme\ verschoben und einen Bug Report ins Apache Bugzilla eingetragen.


Und was lernt uns das - das Lesen von Installationsanleitungen kann durchaus behiflich sein. Für Windows (egal welches) wird schon lange empfohlen, Xampp nach c:\xampp zu installieren. Aber die meisten scheinen das für eine nebensächliche Option zu halten, die nicht der Rede wert ist.
Nobbie
 
Posts: 8779
Joined: 09. March 2008 13:04

Re: Apache startet nicht unter Win2k8 R2 VM

Postby Alman » 17. March 2010 23:30

Nobbie wrote:Für Windows (egal welches) wird schon lange empfohlen, Xampp nach c:\xampp zu installieren. Aber die meisten scheinen das für eine nebensächliche Option zu halten, die nicht der Rede wert ist.


Deine Empfehlung hin oder her... Die Microsoft-Empfehlungen [1] [2] sehen dringend davon ab, Programme in das Root-Verzeichnis eines Laufwerks zu installieren. Ich würde nicht im Traum daran denken, dies anders zu tun. Anders wäre das auf einem Produktivsystem auch nicht zu administrieren.

Was lehrt uns das? Plattformrichtlinien haben Vorrang vor irgendwelchen individuellen Möchtegern-Workarounds :wink:
Alman
 
Posts: 5
Joined: 17. March 2010 18:21

Re: Apache startet nicht unter Win2k8 R2 VM

Postby Altrea » 18. March 2010 05:04

Wenn du dich zwingend an Windowseigene Richtlinien und Empfehlungen halten möchtest, musst du wohl auch IIS statt Apache einsetzen. Denn das ist der von Microsoft empfohlene Webserverdienst der voll Windowsfähig, weil nur darauf ausgerichtet ist. Im Zuge dessen setzt du am besten auchnoch aufs .NET Framework mit C# als PHP Ersatz und ASPX statt XHTML. Microsoft arbeitet zwar fieberhaft daran, PHP besser unterstützen und einbinden zu können, aber PHP stammt nunmal nicht von Microsoft.
Wenn du dann noch auf Silverlight statt Flash setzt, hast du aus Microsoft-Sicht sicher alles richtig gemacht.

Anders wäre das auf einem Produktivsystem auch nicht zu administrieren.

Ich administriere zwei Apache sehr erfolgreich auf Win2003 Server Produktivsystemen und die sind beide ins Root-Verzeichnis der Festplatte installiert. Ich weiß nicht, wo du da Probleme siehst.
Vielmehr administrative Probleme wirst du bei der Wahl des 64Bit Betriebssystems haben. Dort treten nämlich bei einigen Programmen sehr lustige und schwer nachvollziehbare Fehler auf, weshalb manche größere Firmen immernoch davon absehen, 64Bit Betriebssysteme aus dem Hause Microsoft einzusetzen.
We don't provide any support via personal channels like PM, email, Skype, TeamViewer!

It's like porn for programmers 8)
User avatar
Altrea
AF Moderator
 
Posts: 8298
Joined: 17. August 2009 13:05
XAMPP version: several
Operating System: Windows 10 Pro x64

Re: Apache startet nicht unter Win2k8 R2 VM

Postby Nobbie » 18. March 2010 11:24

Alman wrote:Ich würde nicht im Traum daran denken, dies anders zu tun. Anders wäre das auf einem Produktivsystem auch nicht zu administrieren.


Und ich würde im Traum nicht dran denken, einen Microsoft Windows Server ausgerechnet mit Apache zu betreiben. Schon gar nicht produktiv. Wieso setzt denn Du denn nicht (wie Altrea zu Recht bemerkt) auf Microsoft Produkte (wie von Microsoft empfohlen)? Entweder UNIX/LInux mit Apache oder Windows mit IIS - alles andere ist Software-Gematsche (zumindest für Prinzipienreiter wie Dich).

Und das beste daran ist: gerade WEIL Du dich stumpf an die Microsoft Vorgaben gehalten hast (und gerade weil Microsoft sich einen Scheiß um Vorgaben kümmert und auf einmal runde Klammern in Systempfaden aufnimmt statt die Software einheitlich nach \Programme zu installieren), gerade deswegen läuft Apache nicht mehr.

Ich würde an Stelle des Apache Teams den Bug rejecten und an Microsoft weiterreichen, der Müll mit den Pathmappings ist sowieso unerträglich. Spätestens wenn Du unter Windows64 für Apache virtuelle Hosts einrichten willst und eigene Domains in der hosts-Datei eintragen willst, sehen wir uns hier wieder - wetten!?
Nobbie
 
Posts: 8779
Joined: 09. March 2008 13:04

Re: Apache startet nicht unter Win2k8 R2 VM

Postby Alman » 19. March 2010 13:30

Ich möchte keinen "Flame-War" anfangen.... Das war nicht das Ziel meiner Anfrage... Ich antworte jetzt nur auf das, was du geschrieben hast:

Altrea wrote:Wenn du dich zwingend an Windowseigene Richtlinien und Empfehlungen halten möchtest, musst du wohl auch IIS statt Apache einsetzen.

Tue ich bereits. Sogar mehrere davon...

Nur weil Apache "Apache" ist, heißt das nicht, dass diese Software einfach machen kann, was sie will. Professionelle Anwender erwarten ein professionelles Arbeitsumfeld. Und dazu gehört, dass sich Software an die Vorgaben der Plattformrichtlinien hält. Tut das eine Software nicht, dann diskreditiert sie sich selbst und muss sich nicht wundern, wenn sie im professionellen Umfeld nicht eingesetzt wird.

Als IT-ler hat man keine Zeit, sich mit divenhaften Eigenheiten einzelner Softwarepakete auseinanderzusetzen. Die Software hat gefälligst so zu funktionieren, wie es den Richtlinien entspricht. Sonst kommt sie weg.

Altrea wrote:Denn das ist der von Microsoft empfohlene Webserverdienst der voll Windowsfähig, weil nur darauf ausgerichtet ist. Im Zuge dessen setzt du am besten auchnoch aufs .NET Framework mit C# als PHP Ersatz und ASPX statt XHTML. Microsoft arbeitet zwar fieberhaft daran, PHP besser unterstützen und einbinden zu können, aber PHP stammt nunmal nicht von Microsoft.
Wenn du dann noch auf Silverlight statt Flash setzt, hast du aus Microsoft-Sicht sicher alles richtig gemacht.

Das mache ich - mir Verlaub - eh schon. Sämtliche Webportale, ich ich bisher aufgesetzt habe, nutzen exakt diese Softwarepakete. Nicht mit PHP, das Präsentation mit Verhalten vermischt wie früher ASP, sondern mehrschichtig und objekt-orientiert in ASP.NET.

Altrea wrote:
Anders wäre das auf einem Produktivsystem auch nicht zu administrieren.

Ich administriere zwei Apache sehr erfolgreich auf Win2003 Server Produktivsystemen und die sind beide ins Root-Verzeichnis der Festplatte installiert. Ich weiß nicht, wo du da Probleme siehst.

Wow... echt? Ganze zwei Systeme? Wie schaffst du es, die unterschiedlichen Eigenheiten der verschiedenen Softwareprodukte, die du auf diesen "vielen" System einsetzt, noch im Kopf zu behalten? Backups und Systemwiederherstellungen müssen für dich die Hölle sein...

(Ich weiß, das war gemein und sarkastisch. Tut mir leid... Anders kann ich auf die Schnelle meinen Punkt nicht deutlich darstellen.)

Altrea wrote:Vielmehr administrative Probleme wirst du bei der Wahl des 64Bit Betriebssystems haben. Dort treten nämlich bei einigen Programmen sehr lustige und schwer nachvollziehbare Fehler auf, weshalb manche größere Firmen immernoch davon absehen, 64Bit Betriebssysteme aus dem Hause Microsoft einzusetzen.

Hast du konkrete Probleme, die du nennen kannst? Das aktuelle Windows-Betriebssystem von Microsoft im professionellen Umfeld (Windows Server 2008 R2) gibt es nur in 64-Bit-Ausführung. Wenn man sich an die Programmierrichtlinien gehalten hat, dann gibt es - meines Wissens - keine Probleme.
Alman
 
Posts: 5
Joined: 17. March 2010 18:21

Re: Apache startet nicht unter Win2k8 R2 VM

Postby Alman » 19. March 2010 13:48

Nobbie wrote:Und ich würde im Traum nicht dran denken, einen Microsoft Windows Server ausgerechnet mit Apache zu betreiben.

Hmm.. Ja gut, dieser Gedanke kam mir jetzt auch...

Aber andererseits: Warum gibt's das Produkt "Apache auf Windows" dann überhaupt?

Nobbie wrote:Schon gar nicht produktiv. Wieso setzt denn Du denn nicht (wie Altrea zu Recht bemerkt) auf Microsoft Produkte (wie von Microsoft empfohlen)? Entweder UNIX/LInux mit Apache oder Windows mit IIS - alles andere ist Software-Gematsche (zumindest für Prinzipienreiter wie Dich).

s.o.

Nobbie wrote:Und das beste daran ist: gerade WEIL Du dich stumpf an die Microsoft Vorgaben gehalten hast (und gerade weil Microsoft sich einen Scheiß um Vorgaben kümmert und auf einmal runde Klammern in Systempfaden aufnimmt statt die Software einheitlich nach \Programme zu installieren), gerade deswegen läuft Apache nicht mehr.

Kurze Zwischenfrage: Wo steht genau, dass runde Klammern in Pfaden nicht erlaubt sind? Kannst du da konkret werden? Gibt es dazu eine Aussage von Microsoft?

Wir wollen doch hier nicht Problem und Ursache verwechseln. Wenn etwas falsch läuft, dann ja wohl bei beim Apache:

  1. Programme und Daten liegen nicht getrennt in verschiedenen Verzeichnisbäumen mit vererbten Sicherheitseinstellungen (also, bitte, wer matscht hier herum?)
    .
  2. Apache kommt nicht generisch mit Pfaden zurecht und macht unnötige, nicht nachvollziehbare Vorgaben

Im Übrigen wurde das Problem bei den Entwicklern des Apache bereits als Problem des Apache erkannt und wurde im Trunk bereits behoben.

Nobbie wrote:Ich würde an Stelle des Apache Teams den Bug rejecten und an Microsoft weiterreichen, der Müll mit den Pathmappings ist sowieso unerträglich.

Wo ist da deiner Meinung nach der Zusammenhang? "C:\Program Files (x86)" ist kein Mapping, sondern ein ganz natürlicher Pfad auf dem Laufwerk. Die Soft-Links (würde ein Linux-Anwender wahrscheinlich sagen) existieren nur, damit alte Software weiter funktioniert. Apache muss das gar nicht interessieren.

Nobbie wrote:Spätestens wenn Du unter Windows64 für Apache virtuelle Hosts einrichten willst und eigene Domains in der hosts-Datei eintragen willst, sehen wir uns hier wieder - wetten!?

Hast du da konkrete Hinweise? Für solche Hinweise bin ich sehr dankbar. Derzeit verwende ich dafür den Microsoft DNS-Server. Die hosts-Datei habe ich seit ca. 10 Jahren nicht mehr angefasst. Aber wenn ein Kunde die mal verwendet, könnte ich deinen Fehlerhinweis vielleicht gut gebrauchen.


PS: Ich behaupte im Übrigen nicht, dass Microsoft der Himmel auf Erden ist. Ganz im Gegenteil. Dort wird - wie überall - auch nur mit Wasser gekocht. Und - ebenfalls wie überall - programmieren dort Menschen, die Fehler machen und auch schon mal die falsche Entscheidung treffen. Das ist aber aus meiner Sicht keine Entschuldigung dafür, die eigene Latte niedriger zu hängen.
Alman
 
Posts: 5
Joined: 17. March 2010 18:21

Re: Apache startet nicht unter Win2k8 R2 VM

Postby Altrea » 19. March 2010 14:14

Alman wrote:Ich möchte keinen "Flame-War" anfangen...

Puh, beim Lesen deines Eintrags hätte ich das jetzt vermutet. Aber gut, dass du den ersten Eindruck mit einem Satz widerlegt hast :D

Alman wrote:Tue ich bereits. Sogar mehrere davon...

Warum dann plötzlich einen Apache statt nen weiteren IIS?

Alman wrote:Nur weil Apache "Apache" ist, heißt das nicht, dass diese Software einfach machen kann, was sie will. Professionelle Anwender erwarten ein professionelles Arbeitsumfeld. Und dazu gehört, dass sich Software an die Vorgaben der Plattformrichtlinien hält. Tut das eine Software nicht, dann diskreditiert sie sich selbst und muss sich nicht wundern, wenn sie im professionellen Umfeld nicht eingesetzt wird.

Nur weil Windows aus dem Hause Microsoft kommt, heißt das nicht, dass dieses System mir diktieren muss wie, wo wann und warum ich Software zu installieren habe. Ein Betriebssystem ist dazu da die Grundfunktionalität, die Schnittstellen zu meiner Hardware sicherzustellen und nicht meine spezialisierten Anwendungen mit irgendwelchen firmeneigenen Restriktionen zu beschneiden.
Selbstverständlich hast du recht. Jedes Betriebssystem hat seine vordefinierten Stammverzeichnisse für Software. Und selbstverständlich ist es anzuraten dieser Empfehlung (oder bei anderen Betriebssystemen: Pflicht) zu folgen. Du musst aber bedenken, dass Apache ursprünglich nicht für Windows konzipiert wurde. Auf anderen Betriebssystemen gibt es strengere Restriktionen was Zeichensätze in Ordner- und Dateinamen betrifft. Windows nutzt nunmal fürs Program Files Verzeichnis ungewöhnlicherweise ein Leerzeichen im Namen, und in der 64 Bit Variante auchnoch Klammern fürs 32 Bit Programme Verzeichnis, die von Programmen (und deren Module) die nicht aus der Windows Welt stammen, sondern Plattformübergreifend funktionieren sollen, Hürden aufstellen.
Es ist auch völlig klar, dass ein Apache auf einem *nix System in der Regel viel stabilier läuft, als auf einem Windows Server. Apache auf einem Windows System zu betreiben bedeutet mehr Konfigurationsaufwand und Kompromissbereitschaft.
Und wieder kann ich nur fragen, wieso Apache und kein IIS?

Alman wrote:Als IT-ler hat man keine Zeit, sich mit divenhaften Eigenheiten einzelner Softwarepakete auseinanderzusetzen. Die Software hat gefälligst so zu funktionieren, wie es den Richtlinien entspricht. Sonst kommt sie weg.

Dann mach sie weg. Ein Betriebssystem hat übrigens genauso zu funktionieren, wie es den Richtlinien entspricht. Und Microsoft stellt da gerne eigene Richtlinien fernab jedlicher Norm auf.

Alman wrote:Das mache ich - mir Verlaub - eh schon. Sämtliche Webportale, ich ich bisher aufgesetzt habe, nutzen exakt diese Softwarepakete. Nicht mit PHP, das Präsentation mit Verhalten vermischt wie früher ASP, sondern mehrschichtig und objekt-orientiert in ASP.NET.

Ich denke, das hängt von den Fähigkeiten des PHP-Entwicklers ab, inwieweit er Präsentation mit Anwendungslogik vermischt. Ich möchte das .NET Framework auch keineswegs schlecht machen, im Gegenteil. Beides hat seine Daseinsberechtigung. Beides kann mit den nötigen Kenntnissen sehr elegant eingesetzt werden.

Alman wrote:Wow... echt? Ganze zwei Systeme? Wie schaffst du es, die unterschiedlichen Eigenheiten der verschiedenen Softwareprodukte, die du auf diesen "vielen" System einsetzt, noch im Kopf zu behalten? Backups und Systemwiederherstellungen müssen für dich die Hölle sein...

Ich rede lediglich von meinen zwei Apachen die auf Windowssystemen laufen, nicht von meinen anderen Systemen und Aufgaben. Und damit wollte ich nicht sagen, dass du unfähig bist, so eine Kombination zum Laufen zu bringen, sondern nur, dass es möglich ist. Dein Sarkasmus war an dieser Stelle unangebracht.

Alman wrote:Hast du konkrete Probleme, die du nennen kannst?

Nette kleine Rundungsfehler von 32Bit Programmen, Programmabstürze von älteren Oracle-Datenbanken. Können natürlich auch individuelle Programmierfehler der einzelnen Programme sein, das mag ich nicht beurteilen. Doch will man ein Betriebssystem einsetzen, bei dem man die korrekte Funktionsweise eines jeden 32 Bit Programms das zum Unternehmensstandard gehört in Frage stellen muss?

Alman wrote:Das aktuelle Windows-Betriebssystem von Microsoft im professionellen Umfeld (Windows Server 2008 R2) gibt es nur in 64-Bit-Ausführung

Und kennst du schon viele große Firmen, die dieses im nennenswerten Stile einsetzen? Ich lasse mich natürlich gerne eines besseren belehren.

Ich denke, meine Antwort war konstruktiv. Das selbe erwarte ich jetzt natürlich auch von der Gegenantwort.
We don't provide any support via personal channels like PM, email, Skype, TeamViewer!

It's like porn for programmers 8)
User avatar
Altrea
AF Moderator
 
Posts: 8298
Joined: 17. August 2009 13:05
XAMPP version: several
Operating System: Windows 10 Pro x64

Re: Apache startet nicht unter Win2k8 R2 VM

Postby Nobbie » 19. March 2010 14:45

Alman wrote:Aber andererseits: Warum gibt's das Produkt "Apache auf Windows" dann überhaupt?


Gute Frage - weiß ich nicht. Wahrscheinlich aus dem Bestreben, den sehr guten Webserver auch für Windows-Programmierer (die in aller Regel keinerlei UNIX Kenntnisse besitzen) zugänglich zu machen. Wobei das Xampp Paket konsequent den richtigen Weg geht und sich als reines Entwicklungssystem versteht.

Alman wrote:Kurze Zwischenfrage: Wo steht genau, dass runde Klammern in Pfaden nicht erlaubt sind? Kannst du da konkret werden? Gibt es dazu eine Aussage von Microsoft?


Das steht schon seit Entwicklung von MS-DOS 1.0 fest. Damals durften Dateinamen nur 8 Stellen lang sein, es durften nur Alphacharacter enthalten sein, keine Satzzeichen, keine Leerstellen, keine Umlaute usw.

Aber mit jedem neuen Release eines Dateisystems (von FAT12 via FAT16, FAT32, NTFS, NTFS5 usw.) hat Microsoft (für sich) diese Spezifikation gelockert. Weil es ja "ging". Und das ist u.a. das, was ich meine: Microsoft schert sich einen Dreck um Richtlinien. Es wird was neues entwickelt, dann zählt der Scheiß von gestern nicht mehr, wer sich dran hält ist selbst schuld. Und wie trefflich sich Microsoft an Richtlinien neutraler Gremiem (IEEEE, W3C usw.) hält, beweist seit vielen Jahren der unsäglich schlechte InternetExplorer, der so ziemlich alles anders macht, als es in den Richtlinien vorgesehen ist.

Alman wrote:Wir wollen doch hier nicht Problem und Ursache verwechseln. Wenn etwas falsch läuft, dann ja wohl bei beim Apache:

[list=1][*]Programme und Daten liegen nicht getrennt in verschiedenen Verzeichnisbäumen mit vererbten Sicherheitseinstellungen (also, bitte, wer matscht hier herum?)


Soll das ein Scherz sein? Dieses (wieder mal grottenschlechte Vererbungsprinzip) gibt es doch erst seit NTFS5, vorher kannten die Dateisysteme fast gar keine Rechtesysteme. Die hier zur Rede stehende Software ist zudem kein Produkt eines bestimmten Herstellers, sondern es ist eine umfangreiche Sammlung verschiedenster Komponenten, die als eigenständige Distribution gebündelt vom Xampp Team bewusst so installiert wird, um ganz bewusst eine Verteilung der Komponenten zu verhindern. Dass das minderwertige Rechtesystem von Microsoft ein grundsätzliches Problem mit dieser Art von Installation hat, ist ganz sicher nicht Schuld des Xampp Teams, und schon gar nicht die Schuld von Apache oder gar MySQL. Und nur diese zentrale Installation erlaubt es (ein Hochziel solcher Entwicklungsumgebungen), die komplette Entwicklungsumgebung simpel via USB Stick von einem Rechner auf den anderen zu portieren um so die komplette Umgebung mit wenigen Mitteln beim Kunden oder auf dem Notebook oder wo auch immer parat zu haben. Versuche das mal mit der IIS Entwicklungsumgebung mit ASP.NET und Microsoft SQL Server.

Alman wrote:Apache kommt nicht generisch mit Pfaden zurecht und macht unnötige, nicht nachvollziehbare Vorgaben


Es ist nicht der Apache Core, der nicht zu Recht kommt, sondern es ist das SSL Modul, welches (unglücklicherweise) als API für die Angabe eines Caches genau die gleiche Syntax benutzt, wie es nun (ohne Sinn und Verstand) von Microsoft benutzt wird, um (ziemlich derb und grob) 32bit Applikationen von 64bit Applikationen zu trennen. Da hätte es sicherlich viele "schönere Varianten" gegeben (warum nicht einfach Unterverzeichnisse?) als diese häßliche Klammersyntax?

Alman wrote:Wo ist da deiner Meinung nach der Zusammenhang? "C:\Program Files (x86)" ist kein Mapping, sondern ein ganz natürlicher Pfad auf dem Laufwerk. Die Soft-Links (würde ein Linux-Anwender wahrscheinlich sagen) existieren nur, damit alte Software weiter funktioniert. Apache muss das gar nicht interessieren.


Ob speziell dieser Pfad gemapped wird oder nicht, kann ich mangels 64bit Windows nicht beurteilen. Sehr wohl kann ich das grausame Mapping beurteilen, was Microsoft mit Windows Vista bereits eingeführt hat und was zu unerträglichen Querständen führen kann. Das ist wieder ein schönes Beispiel dafür, dass Microsoft sich einen Scheiß um Richtlinien kümmert: wurde bis WindowsXP der Datenanteil der jeweiligen Benutzer unter c:\Documente und Einstellungen\.... usw. gespeichert, gibt es diesen Ort mit Vista (und weiters Windows 7) nicht mehr. Es gibt nun ein C:\User Verzeichnis, was irgendwie intern (via Registry, das größte Nachkriegsverbrechen der Softwaregeschichte) auf C:\Benutzer gemapped wird. Jede Software installiert sich "laut" in das Verzeichnis "C:\Program Files", aber ein solches Verzeichnis existiert nicht, wenn man via DOS Box auf der Festplatte lustwandelt.

Und ganz speziell die Systemdateien (wie besagte hosts-Datei) die liegen in völlig unauffindbaren Verzeichnissen - und das allerfurchtbarste daran: je nachdem, ob ein 32bit-Werkzeug (Apache, Notepad) oder ein 64bit-Werkzeug (Notepad64) die Datei öffnen will, muss man einen anderen Dateinamen zum Öffnen angeben. Wie kaputt ist das denn? Das führt dazu, dass ein Anwender mit seinem 64-bit Notepad die Hostsdatei anpasst und speichert, aber nachher der 32bit Apache diese geänderte Datei nicht findet (weil er als 32bit Applikation eine andere Datei beim Open geliefert bekommt). Das wiederum versteht der kleine IT-Mitarbeiter von Firma XYZ wiederum nicht im Ansatz, da er (unwissentlich) eine 32bit Version seines Lieblingseditors benutzt, der dann (per Zufall) die richtige (besser: die gleiche) hosts-Datei in die Finger bekommt wie nachher der 32bit Apache, weswegen bei ihm alles problemlos funktioniert.

Und diese Firma, die solche schrecklichen Dinge verbricht, die führst Du an, man brauche sich lediglich an (deren?) Richtlinien zu halten, und schon funktioniert alles....
Nobbie
 
Posts: 8779
Joined: 09. March 2008 13:04


Return to XAMPP für Windows

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 10 guests