Webmail für Mercury

Irgendwelche Probleme mit XAMPP für Windows? Dann ist hier genau der richtige Ort um nachzufragen.

Webmail für Mercury

Postby pastn » 23. February 2008 12:38

Hallo gibt es für Mecury ein eigenes Webmail interface? d.h. zum Mailschreiben empfangen etc? sowas wie sqwebmail?
pastn
 
Posts: 3
Joined: 23. February 2008 12:21

Postby Scory » 23. February 2008 13:39

Ja, da tut es jeder Pop3-Client. Sprich: Thunderbird, Outlook und wie sie alle heißen.

Mit Mercury kannst Du einen eigenen Mailserver für Pop3 und SMTP einrichten, und die Zugangsdaten festlegen. Diese wiederum mußt Du dann im Email-Client deiner Wahl angeben.
Scory
 

Anders gemeint

Postby pastn » 23. February 2008 13:47

Ja ich weiß das es via Thunderbirth und Co. geht. Dies geht aber nur auf dem Lokalen Recner Doder? Als sever wird ja Localhost oder 127.0.0.1 eingetragen.

Ich möchte dieses System ja nach draußen betreibe. Also Moodle und Forum.
pastn
 
Posts: 3
Joined: 23. February 2008 12:21

Postby Wiedmann » 23. February 2008 13:59

Hallo gibt es für Mecury ein eigenes Webmail interface?

Nein. Bei Mercury selbst ist nur eine Weboberfläche zur Verwaltung von Mailinglists dabei.

sowas wie sqwebmail?

Allerdings kann man bekannte Webmail FrontEnds, wie z.B. SquirrelMail oder Horde, mit jedem IMAP fähigen Mailserver betrieben. Also auch zusammen mit Mercury.

Ich möchte dieses System ja nach draußen betreibe. Also Moodle und Forum.

Im Zusammenhang mit Moodle und Forum brauchst du ja keine Webmailoberfläche, sondern einfach einen Mailserver, wie du ihn mit Mercury schon hast.

Allerdings solltest du dir reiflich überlegen, ob du wirklich einen eigenen Mailserver betreiben willst.... Oder nicht einfach den Server deines ISP's zum Versenden der Mails (in Moodle und Forum) benutzt.
Wiedmann
AF Moderator
 
Posts: 17106
Joined: 01. February 2004 12:38
Location: Stuttgart / Germany

Postby Scory » 23. February 2008 15:20

Ich habe mir aus Spaß jetzt Mercury installiert, mit DynDNS eine Domain eingerichtet und die notwendigen Portforwards im Router eingerichtet.

Dann habe ich in Mercury sowohl den POP3 als auch den vollen SMTP Server aktiviert und ein paar User für meine (DynDNS) Domain eingerichtet.

Danach habe ich in Thunderbird entsprechende Konten eingerichtet.

Läuft im Grunde alles ziemlich einwandfrei, aber man stellt fest, dass viele Mailanbieter die privaten IPs sperren. Sprich:

ich kann beispielsweise problemlos an Googlemail.com (habe dort auch einen Account) eine Email schicken, kann auch umgekehrt auf meine Email-Adresse hier auf meinem Privatrechner Emails senden, das geht auch vom GMX-Account aus - aber beim Versand einer Email an gmx.de strauchelt Mercury, das wird ganz offensichtlich von gmx abgeblockt. Die Email landet noch nicht einmal im SPAM-Folder, sondern scheitert wahrscheinlich schon an einer Blacklist bei gmx.

Solche "privaten" Mailserver sind also nur bedingt einsetzbar. Das Postfach selbst und auch der Pop3-Server funtktionieren sehr gut, aber der Versand wird sicherlich noch von mehr Anbietern als von GMX grundsätzlich geblockt (besser gesagt, der Empfang von meinem Rechner).

Technisch hat das zwar jetzt Spaß gemacht, aber ich denke auch, dass man in seine Online-Anwendungen die Zugangsdaten und Server seines ISPs verwenden sollte. Das bedeutet für PHP Scripts zwar den Verzicht auf die (doofe) mail()-Funktion, aber mit dem phpmailer ist man sowieso portabler.

Grüße
Scory
Scory
 


Return to XAMPP für Windows

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 16 guests