LAMPP auf RedHat

Irgendwelche Probleme mit XAMPP für Linux? Dann ist hier genau der richtige Ort um nachzufragen.

LAMPP auf RedHat

Postby BlackbirdHakke » 31. October 2004 09:54

Moinsen..

da ich demnächst einen eigenen Server im Netzwerk mit RedHat versehe, und LAMPP drauf soll:

Was genau muss alles beachtet werden, damit LAMPP sauber darauf läuft? Die Kiste wird nciht online zur Verfügung stehen, also alles sicherheitsrelevante kann getrost vergessen werden. Ist es dann nur noch aufspielen/nutzen? Oder kann/sollte vor der Installation bereits etwas gemacht werden, um später Ärger zu Vermeiden?

LG und tia, Flo
~ich bin, denke ich~
Ishundia - das RPG
BlackbirdHakke
 
Posts: 89
Joined: 24. February 2004 08:51

Postby Kristian Marcroft » 31. October 2004 10:30

Hi,

ein Netzwerk sollte konfiguriert sein.
Desweiteren bruchst du kein KDE oder GNOME also am besten eine Minimal installation.
Ansonsten ist es installieren und loslegen.
Aber willst dir das mit redhat nicht nochmal überlegen?

So long
KriS
User avatar
Kristian Marcroft
AF Moderator
 
Posts: 2962
Joined: 03. January 2003 12:08
Location: Diedorf

Postby BlackbirdHakke » 01. November 2004 11:16

Naja, nenn mir einen Grund, warum ichs mir überlegen soll :)
SuSe und Redhat hab ich da, nur von SuSe bin ich absolut nicht überzeugt (und mir fehlen zwei CDs :D ). Mir reichts ja, wenn RedHat läuft, und LAMPP darauf funktioniert. Mehr soll das Ding ja nicht können vorerst.

LG,Flo
~ich bin, denke ich~
Ishundia - das RPG
BlackbirdHakke
 
Posts: 89
Joined: 24. February 2004 08:51

Postby Kristian Marcroft » 01. November 2004 11:20

Hi,

z.B. weil Debian stabiler ist?
Du wesentlich mehr lernst...
Die Pakete-Verwaltung IMHO einfacher ist...
Und ein minimal System (textbasierend) nur eine 180MB ISO und ca. 75MB ausm Internet sind.

So long
KriS
User avatar
Kristian Marcroft
AF Moderator
 
Posts: 2962
Joined: 03. January 2003 12:08
Location: Diedorf

Postby BlackbirdHakke » 01. November 2004 11:42

Naja gut, um über Pakete/stabilität etc zu reden, fehlt mir einfach das KnowHow. Werd ich mir aber auch offline mal erklären lassen, danke für die Einwände.

Was das lernen betrifft, werd ich sowieso erstmal nicht Linux als Angriffsziel nehmen, behalts aber im Hinterkopf. Der innere Schweinehund, und dass ich bisher nie Probleme damit hatte, hält mich noch bei einer Windose. Aber das wird sich wohl dank Longhorn etc bald ändern. Auf dem Serversektor will ich eh nicht viel tun, der Server hier soll ja auch nur einen einfachen Webserver simulieren, keinesfalls als echter Server (im Netz) dienen. Später wenns ans eingebackene geht, und ich in die Richtung gehen will, kann ja immernoch Debian o.ä. Derivate drauf. Mal sehen. Und ich denke mal, Stabilitätsprobleme werd ich mit dem Teil nicht haben, wenn eh nur LAMPP drauf laufen soll. Das einzige was mich dabei noch interessiert, wäre eine Art VPN, ein eigener Monitor bzw eine Schaltbox kommen nicht in Frage. Hardwaretechnisch sind ein halbes Gig Ram drin, 2000er Athlon, eine alte Grafikkarte und sonst nichts. Also wohl (hoffentlich) keine Treiberprobleme für irgendwelche Hardware.

Eine GUI sollte schon drauf, mal sehen was sich da findet. Debian kommt grad per DSL :) , allerdings ein wenig mehr als nur 75 MB.

LG, Flo
~ich bin, denke ich~
Ishundia - das RPG
BlackbirdHakke
 
Posts: 89
Joined: 24. February 2004 08:51

Postby Kristian Marcroft » 01. November 2004 12:00

Hi,

Die Cd die ich meine ist eine Netinst CD mit 180MB.
Und bei der installation zieht er dann nochmal 75MB.

Grafisch gesehen ist Debian aber für die die falshe wahl.
Dann bleib bei Redhat. Aber servertechnisch gesehen... ist Debian das beste und am weitesten verbreiteste linux...

So long
KriS
User avatar
Kristian Marcroft
AF Moderator
 
Posts: 2962
Joined: 03. January 2003 12:08
Location: Diedorf

Postby BlackbirdHakke » 01. November 2004 12:18

Japs, dann hab ich doch das richtige mit 186 MB. Ich werd mich mal erkundigen, wie ich dann evtl bei Debian ein halbwegs vernünftige GUI dazubekomme. Es reicht ja, wenn ich damit an die Dateien rankomme, updates etc gehen ja auch über die Shell.

Hast du zufällig ein gutes Tut für Debian zur Hand? Oder reichen die Infos auf debian.org für einen Anfänger mit einem Linuxversierten Bekannten? *g* Damit mein ich, komm ich damit klar, ohne ihn jedesmal fragen zu müssen, sobald ich ein wenig in der Materie drin bin?

LG, Flo
~ich bin, denke ich~
Ishundia - das RPG
BlackbirdHakke
 
Posts: 89
Joined: 24. February 2004 08:51

Postby BlackbirdHakke » 06. January 2005 10:30

Moin!

Statusmeldung: Debian Woody inkl LAMPP, Samba und einiges mehr installiert ;) Danke für den goldrichtigen Tip. Auch wenn ich erstmal über
#ScoreBoardFile logs/apache_runtime_status

Das Doppelkreuz (#) am Anfang wegnehmen und daraus folgendes machen:

ScoreBoardFile logs/apache_runtime_status


gestolpert bin, aber es läuft mittlerweile prima.

Allerdings ist noch eine Frage übrig:
http://www.apachefriends.org/de/faq-xam ... l#sicherer

Wenn ich das ausführe, wird dann der Zugriff übers Netzwerk komplett gesperrt? Wenn ja, wie kann ich das so umbauen, dass zumindest zwei Fremdips (Netzwerk) zugreifen/arbeiten dürfen? Zugriff auf htdocs über Samba is kein Problem, das läuft schon.

LG und tia
~ich bin, denke ich~
Ishundia - das RPG
BlackbirdHakke
 
Posts: 89
Joined: 24. February 2004 08:51

Postby mr.bl@ster » 12. January 2005 17:00

BlackbirdHakke wrote:Das einzige was mich dabei noch interessiert, wäre eine Art VPN, ein eigener Monitor bzw eine Schaltbox kommen nicht in Frage.


also, vpn - das mach dein ssh - steht für SecureSHell - das bietet dir ne console über die lan verbindung - unter windows kann man die am besten mit putty (googel nach) aufrufen - und zum GUI: arbeite 2 tage unter llinux mit nur console und du hast alles grundlegende drauf und nur um lampp zu installieren bracht man nur das was auch auf der seite steht!

komfigurationen kann man auch über webmin machen (gibt ein eigens für lampp angepastes) und da du nicht online gehst kann man dann über die sicherheislücken von webmin hinwegsehen


habe selber auch nen debian server mit lampp drauf und läuft wunderbar


grüße

markus
mr.bl@ster
 
Posts: 7
Joined: 14. December 2004 20:54

Postby BlackbirdHakke » 13. January 2005 11:14

Moin..

mittlerweile hab ich doch ein KVM dazwischengesetzt, aber das fliegt wieder raus (meine Zusatztasten laufen sonst nich... :( ). Putty schau ich mir mal an, danke ;)
Also bisher läuft alles zufriedenstellend :)

LG
~ich bin, denke ich~
Ishundia - das RPG
BlackbirdHakke
 
Posts: 89
Joined: 24. February 2004 08:51


Return to XAMPP für Linux

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests