da ging mir aber die pumpe!!!

Irgendwelche Probleme mit XAMPP für Linux? Dann ist hier genau der richtige Ort um nachzufragen.

da ging mir aber die pumpe!!!

Postby pir187 » 04. November 2003 20:39

tachchen,

ich wollte nur schnell von meinem gestrigen mitternächtlichen schockerlebnis berichten...

also, vor einiger zeit hatte ich lampp v1.1 installiert, das war noch die erste testversion, mit der ich mich an lamp heran getraut hatte. lief ganz gut, hab viel probiert.

dann kam die v1.3 raus, die habe ich in das verzeichnis /opt/lampp_v1.3 installiert, genauer gesagt, ich hatte das /opt/lampp-verzeichnis umbenannt, dann die version 1.3 nach /opt/lampp installiert und anschließend nach /opt/lampp_v1.3 umbenannt, um das v1.1-verzeichnis wieder nach /opt/lampp benennen zu können.

die v1.3 lief dann auch richtig gut, ich entwickle sachen für meine hp drauf, alles prima. bis, ja bis ich gestern auf die idee kam, das verzeichnis /opt/lampp (also die erste installation) zu löschen. gesagt, getan. doch dann lief nichts mehr! fehler beim start der version 1.3, es könnten dateien nicht gefunden werden. komischerweise wurde aber der pfad der ersten installation ausgegeben!

mittlerweile ist mir auch klar, warum das so war. ich hatte ja die installation der v1.3 nach /opt/lampp gemacht und dann alles umbenannt, da blieben aber die verweise auf die hinterher zurück benannte version 1.1 erhalten. als ich dann die (unbewußt) noch gebrauchte version 1.1 gelöscht hatte, mußte es ja schief gehen! :oops: :oops: :oops:

naja, aus fehlern lernt man (hoff ich), hab die neue v1.4 installiert, das phpmyadmin und die xampp startseite sind ja richtig chic geworden! zum glück hatte ich zwei stunden vor dem gau mein datenbank-backup-skript verbessert und noch ne sicherung gemacht, die webpages hatte ich sowieso nicht in /opt/lampp/htdocs liegen...

naja, jetzt läuft der cokeserver wieder, als wäre nichts gewesen. den fehler begehe ich nicht noch einmal!


ich wünsche noch einen streßfreien abend, der pir!
pir187
 
Posts: 76
Joined: 13. August 2003 00:15
Location: Struppen / Sachsen

Postby Oswald » 04. November 2003 21:08

Puh... das liesst sich ja schon wie ein kleiner Krimi! ;)

Ich kenn solche Situationen nur zu gut. Man wird in solchen Momenten doch wirklich schneller alt.. ;)

Glückwunsch zum Backup!

Alles Gute
Oswald
User avatar
Oswald
Apache Friends
 
Posts: 2718
Joined: 26. December 2002 19:51
Location: Berlin, Germany
Operating System: Linux

Postby Pc-dummy » 04. November 2003 21:10

Das hab ich zweimal gemacht :(

Jetzt hab ich ein autobackup on, erstellt mir periodisch mysql-dumps und die configs werden auch immer kopiert auch sämtliche andere veränderten dateien :))

MFG
Pc-Dummy
Gentoo/X86_64, AMD Athlon 64 FX-53, 1,5 GB INFINEON Ram, Audigy 2 ZS Platinum Pro, 300 GB Platten, LG-DVD Brenner
Pc-dummy
AF Moderator
 
Posts: 784
Joined: 29. December 2002 01:46
Location: AT-Vorarlberg-Feldkirch

mysql-dump

Postby wkraemer » 04. November 2003 21:37

Das mysqldump hat aber auch so seine Fallstricke!

Ich habe eine Testdatenbank mit 18 Tabellen und insgesamt ca. 5000 Datensätzen. Der Tabellentyp ist InnoDB und es sind etliche FOREIGN KEYS definiert.
Nach einem Dump von phpMyadmin heraus wiegte ich mich in trügerischer Sicherheit. Die erzeugte SQL-Datei war unbrauchbar. Die Tabellen werden in alphabetischer Reihenfolge gesichert. Beim Zurückspielen schlägt dann aber die referentielle Integrität zu, und die Datenbank konnte nicht erzeugt werden, da bei der Rücksicherung die Reihenfolge von den Beziehungen abhängt.

Gibt es Tool, das die Beziehungen automatisch erzeugt?

Gruß,
Wolfgang
wkraemer
 

Postby Oswald » 04. November 2003 22:18

Hallo Wolfgang!

Das ist kein Problem vom mysqldump. Das eher ein generelles Problem von SQL.

Lösung: Einfach die Überprüfung der foreign keys für die Dauer des Zurückspielens ausschalten.

SET FOREIGN_KEY_CHECKS = 0;
xxx
SET FOREIGN_KEY_CHECKS = 1;


"xxx" ist der Dump.

Lieben Gruß
Oswald
User avatar
Oswald
Apache Friends
 
Posts: 2718
Joined: 26. December 2002 19:51
Location: Berlin, Germany
Operating System: Linux

Postby wkraemer » 04. November 2003 22:35

Hallo Oswald,

vielen Dank, es funktioniert. Das wird mir in Zukunft eine Menge Arbeit ersparen.

Gruß
Wolfgang
wkraemer
 

backup-skript

Postby pir187 » 05. November 2003 08:00

@Pc-dummy:

würde mich interessieren, wie du die sicherung erledigst, würdest du dein skript vielleicht mal hier posten?

das würde sicherlich auch anderen helfen, die sich bisher vielleicht nicht sooo sehr mit der bash und ihrem skripting befaßt haben, aber auch gerne eine backup-lösung hätten!


mfg, pir187
pir187
 
Posts: 76
Joined: 13. August 2003 00:15
Location: Struppen / Sachsen

Postby Schnuckel » 05. November 2003 10:42

Hallo,

mein backup-script sieht in etwa so aus:
Es connected auch gleich zum backup-ftp und legt die Backups dort ab. Was bringt mir sonst ein Backup wenn die Platte kaputt geht :-)

Code: Select all
#! /bin/sh

#Tages Angabe etc. 
DATUM=`date '+%Y-%m-%d'`

echo "BackUp script Startet...."

mkdir /backup
cd /backup

tar zcvf backup_root_${DATUM}.tar.gz /root
tar zcvf backup_mysql_${DATUM}.tar.gz /opt/lampp/var/mysql
tar zcvf backup_log_${DATUM}.tar.gz /opt/lampp/logs
tar zcvf backup_homeusr_${DATUM}.tar.gz /home/
tar zcvf backup_etc_${DATUM}.tar.gz /opt/lampp/etc

echo "Backup Daten wurden Erfolgreich erstellt!"
echo "BackUp wird Hochgeladen"

cd /backup

ftp -in <<EOF
open <IP ADRESSE DEINES BACKUP-FTP>
user USERNAME PASSWORD
bin
hash
prompt
cd html
put backup_root_${DATUM}.tar.gz
put backup_mysql_${DATUM}.tar.gz
put backup_log_${DATUM}.tar.gz
put backup_homeusr_${DATUM}.tar.gz
put backup_etc_${DATUM}.tar.gz
QUIT
EOF

rm -rf /backup

echo "Fertig"

exit 0


Früher hatte ich anstatt das Mysql Data verzeichniss zu sichern einen Dump mit Mysqldump gemacht. Aber nach einspielen des SQL-Files über phpmyadmin waren die tabelleninhalte dann ziemlich durcheinander und mußten erst sortiert werden. Kann zwar sein dass ich da nur was falsch gemacht hab aber bei mir wars so. Das obige script müßte funktionieren, je nach verwendetem ftp kann es sein dass dieser manche befehle nur frist wenn sie Uppercase sind. Mußte da auch etwas rumprobieren bis alles klappte...

gruß,
andi
User avatar
Schnuckel
 
Posts: 35
Joined: 02. October 2003 21:22
Location: Bayern


Return to XAMPP für Linux

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests