127.0.0.1 funktioniert - 62.203.3.020 nicht

Irgendwelche Probleme mit XAMPP für Linux? Dann ist hier genau der richtige Ort um nachzufragen.

127.0.0.1 funktioniert - 62.203.3.020 nicht

Postby Vinnie Paz » 07. August 2008 20:28

Hallo Leute

Ich kenne mich bereits ein wenig aus mit Linux und möchte nun einen Webserver zum laufen bringen.
Mein Umfeld: OS:Fedora9, Browser:FF3, XAMPP, KDE

Ich habe XAMPP nach diesem Tutorial installiert/konfiguriert: http://www.modernboard.de/thread/60187/Tutorial-Aufsetzen-eines-Webservers-mithilfe-LAMPP.html

Wenn ich nun im Browser "localhost" eingebe, werde ich zu "localhost/xampp" weitergeleitet (Wieso?). Gebe ich "127.0.0.1" ein werde ich nicht weitergeleitet.

Wenn ich jetzt meine IP (gemäss whatismyip.ch und .com) eingebe, kommt "Verbindung fehlgeschlagen - Firefox kann keine Verbindung zu dem Server unter 62.203...".

Ich hoffe ihr könnt mir helfen

Gruss
Vinnie
Vinnie Paz
 
Posts: 10
Joined: 07. August 2008 20:13

Postby deepsurfer » 07. August 2008 23:34

Wenn ich nun im Browser "localhost" eingebe, werde ich zu "localhost/xampp" weitergeleitet (Wieso?). Gebe ich "127.0.0.1" ein werde ich nicht weitergeleitet.

Hast Du nach der Installation von XAMPP und dem ersten testen mittel http://localhost die vorhandene indes.php gelöscht. ?
Wenn ja, dann erscheint unter http://localhost noch dein CACHE eintrag von Browser der Dich dann zur /xampp Page führt.


Wenn ich jetzt meine IP (gemäss whatismyip.ch und .com) eingebe, kommt "Verbindung fehlgeschlagen - Firefox kann keine Verbindung zu dem Server unter 62.203...".

- Hast Du die Firewall mitgeteilt das Port 80 durchgelassen werden darf ?
- Hast Du in deinem Router den Port 80 als "Portforward" zu der internen LAN-IP des LinuxPCs wo XAMPP läuft eingrichtet ?
chirio Deep
Wie sagte einst der MCP aus Tron auf dem Bildschirm zu schreiben Pflegte
" ... end of communication ... "
User avatar
deepsurfer
AF Moderator
 
Posts: 6440
Joined: 23. November 2004 10:44
Location: Cologne
Operating System: Win-XP / Win7 / Linux -Debian

Postby Vinnie Paz » 08. August 2008 09:11

deepsurfer wrote:Hast Du nach der Installation von XAMPP und dem ersten testen mittel http://localhost die vorhandene indes.php gelöscht. ?
Wenn ja, dann erscheint unter http://localhost noch dein CACHE eintrag von Browser der Dich dann zur /xampp Page führt.


Ich habe den "xampp" Ordner verschoben. Ich werde mal den Cache löschen und dann schauen, ob es immernoch so ist.
Danke auf jeden Fall für den Tipp ;)


- Hast Du die Firewall mitgeteilt das Port 80 durchgelassen werden darf ?

Nein, habe ich nicht. Ich finde leider keine schlaue Beschreibung dieses Vorganges. Weisst du, wo das zuständige .conf file ist?

- Hast Du in deinem Router den Port 80 als "Portforward" zu der internen LAN-IP des LinuxPCs wo XAMPP läuft eingrichtet ?

Nein, habe ich nicht.
Ich werde es mal hiermit versuchen: http://www.afokken.de/linux/lxportf.htm
Vinnie Paz
 
Posts: 10
Joined: 07. August 2008 20:13

Postby deepsurfer » 08. August 2008 10:02

Ich habe den "xampp" Ordner verschoben. Ich werde mal den Cache löschen und dann schauen, ob es immernoch so ist.
Danke auf jeden Fall für den Tipp ;)

Bin etwas Irritiert, warum verschiebst Du etwas wenn der ganze Vorgang als solches, einen Webserver in betrieb zu nehmen, von Dir noch nicht als "können" an zu sehen ist.
Ich will Dich damit nicht angreifen, aber es stellt sich immer mehr heraus das User einfach etwas machen ohne überhaupt im grunde zu wissen was man da macht. Folgich erst etwas "löschen/Verschieben" wenn die Funktionen eines Programm und deren Arbeitsweise vollkommen klar ist.
~~sorry, musste wieder mal geschrieben werden, denn es ist schwer Hilfe zu leisten wenn man erst später erfährt das der User ja eigentlich komplett vom Grundbausatz abweicht.~~

- Hast Du die Firewall mitgeteilt das Port 80 durchgelassen werden darf ?
Nein, habe ich nicht. Ich finde leider keine schlaue Beschreibung dieses Vorganges. Weisst du, wo das zuständige .conf file ist?

Nein, ich hab keine Beschreibung da ich zu lange von RedHat Linux weg bin.
Im Regelfall solltest Du über KDE/GNOME über Systemeinstellungen etwas zur Linux Firewall finden.




- Hast Du in deinem Router den Port 80 als "Portforward" zu der internen LAN-IP des LinuxPCs wo XAMPP läuft eingrichtet ?

Nein, habe ich nicht.
Ich werde es mal hiermit versuchen: http://www.afokken.de/linux/lxportf.htm

Diese Beschreibung ist Falsch !, es geht um Deinen DSL-Router.
Zu diesem Teil hast Du eine Anleitung und warst auch schon mal auf dessen Admin-Interface als Du das DSL mal eingerichtet hattest.
Dort musst Du den "Portfoward" einrichten.

Die Beschreibung die Du da hast ist eine Beschreibung WENN dein Linux ein Router darstellt und mittels der Anleitung kannst Du die NAT-Regeln selbst Definieren, ist aber wie gesagt in Deinem Fall der falsche weg.
chirio Deep
Wie sagte einst der MCP aus Tron auf dem Bildschirm zu schreiben Pflegte
" ... end of communication ... "
User avatar
deepsurfer
AF Moderator
 
Posts: 6440
Joined: 23. November 2004 10:44
Location: Cologne
Operating System: Win-XP / Win7 / Linux -Debian

Postby Vinnie Paz » 08. August 2008 11:15

deepsurfer wrote:Bin etwas Irritiert, warum verschiebst Du etwas wenn der ganze Vorgang als solches, einen Webserver in betrieb zu nehmen, von Dir noch nicht als "können" an zu sehen ist.


Tut mir Leid, dass ich das nicht erwähnt habe.
Ich habe blos den Ordner "opt/lampp/lampp/httpd/xampp" verschoben und ein neues index.html erstellt.
Dürfte also keinen Unterschied machen.

Ich weiss eigentlich schon was ich mache und was für was Zuständig ist - auch wenn es nicht so scheint. ^^

Vielen Dank ansonsten für diese wertvollen Info's.
Jetzt weiss ich ganz genau, was du gemeint hast.

thx!
Vinnie Paz
 
Posts: 10
Joined: 07. August 2008 20:13

Postby deepsurfer » 08. August 2008 12:07

Ich habe blos den Ordner "opt/lampp/lampp/httpd/xampp" verschoben und ein neues index.html erstellt.


Diesen Pfadverlauf für einen HTTPrequest gibt es nicht, kann nicht funktionieren

Wenn das so bei dir aussieht, dann hast Du XAMPP nicht nach Linux Anleitung installiert.
chirio Deep
Wie sagte einst der MCP aus Tron auf dem Bildschirm zu schreiben Pflegte
" ... end of communication ... "
User avatar
deepsurfer
AF Moderator
 
Posts: 6440
Joined: 23. November 2004 10:44
Location: Cologne
Operating System: Win-XP / Win7 / Linux -Debian

Postby Vinnie Paz » 11. August 2008 21:22

Endlich bin ich dazu gekommen daran weiterzumachen.

Du hast recht. Ich meinte /opt/lampp/htdocs/index.html.
Ich habe jetzt IP Forwarding auf dem Router und in der Firewall aktiviert/eingetragen.
Ausserdem habe ich NAT aktiviert.

Funktionieren tut jetzt meine "Provider-IP" (wie soll ich es sonst nennen?) auf dem Webserver selbst. (index.html erscheint)

Wenn ich auf einem anderen PC im LAN die IP im Browser eingebe, wird die Website nicht gefunden.

Was habe ich noch vergessen?
Gruss & Dank
Vinnie
Vinnie Paz
 
Posts: 10
Joined: 07. August 2008 20:13

Postby deepsurfer » 12. August 2008 07:51

Funktionieren tut jetzt meine "Provider-IP" (wie soll ich es sonst nennen?) auf dem Webserver selbst. (index.html erscheint)

Bezeichnung ist vollkommen in Ordnung damit weiss man das von aussen zu gegriffen werden kann. (also Freunde; Bekannte; halt jeder auf Deinen XAMPP zugreift)

Wenn ich auf einem anderen PC im LAN die IP im Browser eingebe, wird die Website nicht gefunden.

Da ich von ausgehe das Dein Linux-XAMPP PC eine feste IP hat so teste die LANfunktion erstmal damit das Du von jedem PC im LAN mal den Linux-XAMPP an PINGst.

" ping IP.des.Linux.PCs "

Wenn die Antworten alle Positiv sind, dann ist der Linux-XAMPP PC im ganzen LAN ansprechbar.

Sollte von einem PC aus der PINGtest negative verlaufen so liegt sicherlich in erster Linie vielleicht eine IPnummern Verteilung im argen.

Frage:
Der zweite PC im LAN ist das auch eine Linuxkiste oder ein Windows/respektive anderes OS PC ?

eventuell an diesem PC auch mal die Firewall Einstellungen checken, als Beispiel nenne ich mal den Norton-Internet-Security, der hat eine eigene Firewall und bei dieser muss man expliziet angeben was man alles freigeben möchte (genannt: Internet zugang <-> Homenetzwerk "
chirio Deep
Wie sagte einst der MCP aus Tron auf dem Bildschirm zu schreiben Pflegte
" ... end of communication ... "
User avatar
deepsurfer
AF Moderator
 
Posts: 6440
Joined: 23. November 2004 10:44
Location: Cologne
Operating System: Win-XP / Win7 / Linux -Debian

Postby Vinnie Paz » 12. August 2008 08:29

Da ich von ausgehe das Dein Linux-XAMPP PC eine feste IP hat

Nein, ich habe keine statische IP. Ich werde mit DynDNS arbeiten.

Sollte von einem PC aus der PINGtest negative verlaufen so liegt sicherlich in erster Linie vielleicht eine IPnummern Verteilung im argen.

Sorry, das verstehe ich nicht ganz. Ein DHCP Problem?

Frage:
Der zweite PC im LAN ist das auch eine Linuxkiste oder ein Windows/respektive anderes OS PC ?

Im LAN befinden sich, abgesehen des Webservers, nur Windows XP Maschinen mit Norton-Internet-Security 2008.
Ich werde die Einstellungen überprüfen und die Ping-Tests machen.

Vielen Dank
Vinnie
Vinnie Paz
 
Posts: 10
Joined: 07. August 2008 20:13

Postby deepsurfer » 12. August 2008 10:27

Da ich von ausgehe das Dein Linux-XAMPP PC eine feste IP hat
Nein, ich habe keine statische IP. Ich werde mit DynDNS arbeiten.

Hast Du nicht ganz verstanden, es geht um die LAN-IP des Linux-XAMPP-PCs, das Du deine Provider-IP mittels DynDNS unterstützt ist für mich klar, da meine Fragestellung ja auch nicht darauf abzielte.

Sollte von einem PC aus der PINGtest negative verlaufen so liegt sicherlich in erster Linie vielleicht eine IPnummern Verteilung im argen.

Sorry, das verstehe ich nicht ganz. Ein DHCP Problem?

Setzt dich an einen bzw. alle nach einander und Öffne eine "Eingabeaufforderung", darin dann ping IPxxx.desxxx.Lunuxxxx.PCxxx
aufrufen, damit kannst Du erstmal feststellen ob das LAN bei dir mit den anderen PC bzw. überhaupt mit dem PC untereinander direkt kommunizieren kann.


Frage:
Der zweite PC im LAN ist das auch eine Linuxkiste oder ein Windows/respektive anderes OS PC ?

Im LAN befinden sich, abgesehen des Webservers, nur Windows XP Maschinen mit Norton-Internet-Security 2008.
Ich werde die Einstellungen überprüfen und die Ping-Tests machen.

Jup..Also die Norton-Internet-Security Firewall den Port 80 auch für das "Heimnetzwerk" freigeben.

[/quote]
Vielen Dank
Vinnie[/quote]
No problem
chirio Deep
Wie sagte einst der MCP aus Tron auf dem Bildschirm zu schreiben Pflegte
" ... end of communication ... "
User avatar
deepsurfer
AF Moderator
 
Posts: 6440
Joined: 23. November 2004 10:44
Location: Cologne
Operating System: Win-XP / Win7 / Linux -Debian

Postby Vinnie Paz » 13. August 2008 08:34

Ich habe mich an einen der Windows PC's gesetzt und das Netzwerk zu den Netzwerken hinzugefügt, welchen ich vertraue, ich vermute, dass du diese Einstellung meintest. (Ich musste die physische Adresse des "Netzwerks" angeben)

Auf jeden Fall hat das Pingen geklappt (vorher warscheinlich auch)
Ich habe also Antwort vom Linux PC erhalten.

Was mir jedoch ein Rätsel ist:
Vorgestern konnte ich am Server selbst über die Provider-IP im Browser auf die Website zugreifen.
Als ich es gestern erneut versuchte funktionierte es nicht mehr.

Was mir dann aufgefallen ist:
Ich glaube der Server hat die IP gewechselt.
Er hatte zuvor sowas : 81.xxx.xxx.xxx
Jetzt hat er sowas: 192.168.xxx.xxx
Wenn ich die IP beim Port forwarding der Firewall anpasse funktioniert es trotzdem nicht.

Eine Idee, wie dieser IP Wechsel geschehen konnte?
Vinnie Paz
 
Posts: 10
Joined: 07. August 2008 20:13

Postby deepsurfer » 13. August 2008 09:37

Was mir dann aufgefallen ist:
Ich glaube der Server hat die IP gewechselt.
Er hatte zuvor sowas : 81.xxx.xxx.xxx
Jetzt hat er sowas: 192.168.xxx.xxx

Eine Idee, wie dieser IP Wechsel geschehen konnte?


- Der Server hat nur eine IP, nämlich die LAN-IP (192.168.xxx.xxx).

- Wenn Dein DSLprovider Dir eine statische IP Zuweisung gibt (muss vertraglich festgelegt werden) dann ist deine Provider IP immer die selbe, ABER das standard DSL Vertragsverfahren bei t-Online und den meisten anderen DSL-Providern beinhaltet eine zwangstrennung nach 24 Stunden dauerbetrieb. Es wird die DSL Leitung getrennt und der DSL.Router baut eine neue Verbindung auf, damit wechselt auch Deine Provider-IP.
( http://cologne-predators.de/ip.php )

Folglich würde die Provider-IP die Du gestern ermittelt hast nicht mehr stimmen.



Wenn ich die IP beim Port forwarding der Firewall anpasse funktioniert es trotzdem nicht.

Im Portforward musst Du nichts mehr Ändern, der Portforward veranlasst den Router das die Anfrage aus dem Internet über Port 80 (der HTTP Port) auf die interne LAN-IP (wo der XAMPP ist) weitergeleitet wird.


Code: Select all
 |
   |
Int  |
ern  | ~ Provider IP ~ DSL-ROUTER >>Portforward 80 auf 192.168.x.x >> XAMPpc
et   |
   |
 |
chirio Deep
Wie sagte einst der MCP aus Tron auf dem Bildschirm zu schreiben Pflegte
" ... end of communication ... "
User avatar
deepsurfer
AF Moderator
 
Posts: 6440
Joined: 23. November 2004 10:44
Location: Cologne
Operating System: Win-XP / Win7 / Linux -Debian

Postby glitzi85 » 13. August 2008 18:45

deepsurfer wrote:- Wenn Dein DSLprovider Dir eine statische IP Zuweisung gibt (muss vertraglich festgelegt werden) dann ist deine Provider IP immer die selbe, ABER das standard DSL Vertragsverfahren bei t-Online und den meisten anderen DSL-Providern beinhaltet eine zwangstrennung nach 24 Stunden dauerbetrieb. Es wird die DSL Leitung getrennt und der DSL.Router baut eine neue Verbindung auf, damit wechselt auch Deine Provider-IP.

Die Zwangstrennung hat nichts mit der IP zu tun!

mfg glitzi
User avatar
glitzi85
 
Posts: 1920
Joined: 05. March 2004 23:26
Location: Dahoim

Postby Vinnie Paz » 13. August 2008 22:27

Die aktuelle Situation ist Folgende:

Router
- IP forwarding auf Linux Server aktiviert
- NAT für Linux Server aktiviert


Linux Server
- http://localhost & http://127.0.0.1 funktionieren auf dem Server selbst
- http://62.203.61.55 funktioniert auf dem Server selbst

Firewall Linux Server
- Trusted Dienste: WWW(HTTP) 80/tcp
- Andere Ports: 80 tcp http
- Trusted Schnittstellen: eth0
- Port-Weiterleitung: eth0 tcp 80 Zu Adresse 192.168.x.xx


Windows "Client"
- Ping auf 62.203.61.55 funktioniert
- Ping auf 192.168.x.xx funktioniert nicht. (seit ich diese IP in der Firewall eingetragen habe, zeigt mir auch /sbin/ifconfig die IP 62.203.61.55 an. Ist das Normal/Gut so? Das hat mich gestern so verwirrt.)
- http://62.203.61.55 funktioniert nicht

Firewall Windows Client (Norton Internet Security)
- Persönliche Firewall -> Vertrauenswürdigkeit einstellen -> Physische Gateway Adresse als Vertrauenswürdig eingetragen.

Ich hoffe diese Infos helfen dir, die Lösung des nicht-funktionierens zu finden ;)
Vielen Dank für deine Geduld.
Sowas habe ich als Noob noch nie in einem Forum erlebt.

Gruss
Vinnie
Vinnie Paz
 
Posts: 10
Joined: 07. August 2008 20:13


Return to XAMPP für Linux

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest