[GELÖST] Dataordner verschoben --> MySQL startet nicht me

Irgendwelche Probleme mit XAMPP für Linux? Dann ist hier genau der richtige Ort um nachzufragen.

[GELÖST] Dataordner verschoben --> MySQL startet nicht me

Postby SonGoku » 03. April 2008 12:10

Hallo

Ich hab ein kleines Problem und ich hiffe ihr könnt mir helfen.

Ich hab mir unter Windows und Linux XAMPP eingerichtet und so konfiguriert, dass ich meine Daten und Datenbank auf einer zentralen FAT32-Datenpartition liegen hab.
Unter Windows kein Problem.
Nur kann MySQL unter Linux manchmal nicht starten.

Folgende mc.cnf:
Code: Select all
# The following options will be passed to all MySQL clients
[client]
#password       = your_password
port            = 3306
socket         = /opt/lampp/var/mysql/mysql.sock

# Here follows entries for some specific programs

# The MySQL server
[mysqld]
tmpdir          = /tmp
datadir         = /mountpoints/localhost/mysql/data
port            = 3306
socket         = /opt/lampp/var/mysql/mysql.sock
skip-locking
key_buffer = 16M
max_allowed_packet = 1M
table_cache = 64
sort_buffer_size = 512K
net_buffer_length = 8K
read_buffer_size = 256K
read_rnd_buffer_size = 512K
myisam_sort_buffer_size = 8M


So kan der Server starten, auf die datenbank zugreifen und es funktioniert alles.
Das einzige Problem:
Beende ich MySQL, kommt die Meldung, dass MySQL gar nicht läuft. Schau ich mir aber die aktuell laufenden Prozesse an, entdecke ich, dass MySQL doch noch läuft.

Jetzt änder ich die my.cnf wie folgt ab:
Code: Select all
[client]
socket          = /mountpoints/localhost/mysql/data/mysql.sock

[mysqld]
socket          = /mountpoints/localhost/mysql/data/mysql.sock


Jetzt startet er gar nicht mehr, mit folgender Meldung im Log:
Code: Select all
080403 12:44:27  mysqld started
080403 12:44:27 [Warning] Setting lower_case_table_names=2 because file system for /mountpoints/localhost/mysql/data/ is case insensitive
080403 12:44:27 [ERROR] Can't start server : Bind on unix socket: Operation not permitted
080403 12:44:27 [ERROR] Do you already have another mysqld server running on socket: /mountpoints/localhost/mysql/data/mysql.sock ?
080403 12:44:27 [ERROR] Aborting

080403 12:44:27 [Note] /opt/lampp/sbin/mysqld: Shutdown complete

080403 12:44:27  mysqld ended


Daten zum Mountpoint:
Code: Select all
drwxrwxrwx   6 root root  4096  2. Apr 14:12 mountpoints


Eintrag der /etc/fstab:
Code: Select all
/dev/sdb10                                                     /mountpoints/localhost auto       users,gid=nobody,umask=0000        0 0


Weiß zufällig einer was ich hier falsch mache, oder kennt vielleicht einen ganz anderen Lösungsweg, den ich bisher noch gefunden hab.

Schonmal danke für die Hilfe!

Grüße
SonGoku
Last edited by SonGoku on 05. April 2008 17:02, edited 1 time in total.
SonGoku
 
Posts: 3
Joined: 03. April 2008 11:43

Postby wmeinhart » 04. April 2008 11:13

Ich habe da auch einmal gefrickelt, als ich die Datenbanken auf einen Raid legen wollte.

Ich denke, dass das Problem auch in den Startskripten liegt, dan wird die PID immer noch in /opt/lampp/var/mysql gesucht. Es gibt dann acuh noch beispielsweise mit phpmyadmin Probleme.

Funktionierender Workaround:

lege unter Linux einen symbolischen link in /opt/lampp/var/ an, der auf das entsprechende Verzeichnis in der FAT-Partition zeigt. In der Mysql-Doku findet sich dieser Vorschlag auch.

Ich habe allerdings hier keine Performance-Untersuchungen gemacht

Für ein privates System merke ich keinen Unterschied.
User avatar
wmeinhart
 
Posts: 36
Joined: 10. June 2003 19:45
Location: Hamburg

Postby SonGoku » 04. April 2008 11:41

Danke, werde ich nachher mal versuchen.

Aber die PID wird gar nicht in /opt/lampp/var/mysql gesucht. Ich hab inzwischen ein paar Debugausgaben in die mysql.server eingebaut und an entsprechender Stelle ist der Pfad für die PID /mountpoints/localhost/mysql/data.
Ich nehme mal an, dass die PID gar nicht erstellt wird. Die mysql.sock wird ja auch nicht neu angelegt und die in /opt/lampp/var/mysql auch gar nicht neu angelegt (laut Änderungsdatum).
Hier ist eben dann eben die Frage zu welcher Zeit die PID angelegt wird und welches Startscript ich dafür aufgreifen muss.

EDIT:
Das mit dem symbolischen Link funktioniert nicht.
Gleicher Logeintrag wie oben.
Geht denn nicht auch auch schon aus dem Logeintrag hervor, dass er das Verzeichnis gefunden hat?
SonGoku
 
Posts: 3
Joined: 03. April 2008 11:43

Postby SonGoku » 05. April 2008 17:01

@wmeinhart: Danke! Es geht jetzt!
Und zwar mit dem symbolischen Link.

Ich hab mich durch den ganzen MySQL-Server gelesen, Debugausgaben und was weiß ich nicht alles gemacht. Rausfinden, warum es denn nicht geht.

Lösung: Änderungen in der my.cnf rückgängig gemacht und den Link nochmal angelegt. Dann gehts auch mit den Startscripten. ./lampp hat nicht funktioniert, dafür aber ./bin/mysql.server richtig.

Das Thema kann dann geschlossen werden.
SonGoku
 
Posts: 3
Joined: 03. April 2008 11:43


Return to XAMPP für Linux

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests